buegelperlen_Broschen_hauptstadtmutti_04
Bügelperlen erinnern uns an unsere Kindheit. Was haben wir als Kinder für schöne Bilder aus bunten Perlen gebaut, um sie dann platt zu bügeln und daraus Untersetzer, kleine Bilder, Mobiles oder Broschen für die ganze Familie zu zaubern.

Hauptsache bunt mussten sie sein. Und dann hat man plötzlich ein Kind und viele Dinge kommen wieder. Vom aktuellen Patches-Wahn auf allen Kleidungsstücken haben wir ja schon berichtet. Heute zeigen wir euch, wie man aus bunten Bügelperlen Broschen kreiert.
Theresia, unser Neuzugang im Hauptstadtmutti-Team, hat mit ihrer Tochter ein paar wunderschöne Exemplare für Mama & Mini gebastelt. Bekommt man doch sofort gute Laune, nicht wahr? Und noch dazu kann man so ganz schnell ein dunkles Outfit für den Frühling aufpeppen.
buegelperlen_Broschen_hauptstadtmutti_01

Bügelperlen Broschen – was man alles braucht

– Bügelperlen. Es gibt sie in drei Größen und in allen erdenklichen Farben, mit Glitzer und sogar welche, die im Dunkeln leuchten
– Steckplatten für die entsprechende Größe der Perlen. Auch die gibt es in verschiedenen Formen und Größen
– Bügeleisen und Backpapier
– Sicherheitsnadeln, Kleber und Schnur fürs Aufhängen oder Anstecken.
buegelperlen_Broschen_hauptstadtmutti_01
buegelperlen_Broschen_hauptstadtmutti_02

Bügelperlen Broschen – so funktioniert’s

Ganz easy: Man steckt die Bügelperlen auf die Steckplatte, da sind der Fantasie kein Grenzen gesetzt. Dann legt man Backpapier darüber und fährt auf mittlerer Stufe kurz mit dem Bügeleisen über das Papier. Man kann durch das Papier sehen, ob die Perlen schon miteinander verschmolzen sind. Nicht zu lange warten, sonst schmilzt auch die Steckpalette! Aber auch nicht zu kurz, sonst fällt das Kunstwerk beim Abmachen von der Platte.

buegelperlen_Broschen_hauptstadtmutti_05