Theresias Wochenendtipps für Berlin: 11.-13. März 2016

Wochenendtipps Berlin

Heute Abend will ich tanzen gehen (mit Lars Eidinger, darunter mach ich’s nicht), Sonnabend geht’s mit dem Töchterchen in den Zirkus und Sonntag ohne Kind auf eine Lesung mit Sophie Rois. To make a long story short: Wunderbare Wochenendtipps für Berlin!

1. „Ich will mal wieder so richtig abtanzen.“ Das sagt sich so leicht und so oft. Aber dann kommt der Tag, an dem man es tatsächlich tut, wenn Single-Freudinnen ein bisschen pushen und der Babysitter Zeit hat. Wie heute Abend. Da werde ich mich zur eklektischen Popmusik der Autistic Disco wiegen, die DJ Lars Eidinger heute nur für mich auflegen wird. Ick freu mir.

Schaubühne am Lehniner Platz / Kurfürstendamm 153 in 10709 Berlin / 11. 03. ab 22:30 Uhr / 5 Euro

2. Mein Kind liebt den Zirkus. Vor Vorfreude auf den Samstag ist ihr schon ganz schwindelig: Im beheizten (!) Cabuwazi Zirkuszelt werden wir uns Absender unbekannt ansehen, „ein Theaterstück mit Zirkus, Spaß und Harmonie“, wie es auf der Website des im Cabuwazi gastierenden Kinder- und Familientheaters Coq au Vin heißt. Worum es geht? Eines Tages erhält Rita einen Brief mit unbekanntem Absender. Wer hat ihn geschrieben? Ein berühmter Schauspieler oder gar ein Prinz? Logisch, dass sie sich auf die Suche nach dem Verfasser macht.

Coq au Vin im Cabuwazi Zirkuszelt / Wiener Str. 59 in 10999 Berlin / 12. und 13. 03. jeweils um 16 Uhr / Kids 5,50 Euro, Erwachsene 7,50 Euro

3. Und manchmal muss man auch ins Theater. Auch wenn (oder gerade weil?) es weh tut. Wie an diesem Sonntag, wenn die von mir sehr verehrte Sophie Rois mit ihrer wunderbar kratzigen Stimme Elfriede Jelineks „Winterreise. Ein Theaterstück“ liest. Ja, Jelinek. Die geht ans Eingemachte und begibt sich auf eine gedankliche Wanderung, die straight durch ihre Biografie und den Wahnwitz unserer Gegenwart führt.

Haus der Berliner Festspiele / Schaperstraße 24 in 10719 Berlin / 13. 03. um 19 Uhr / 15 bzw. 12 Euro

Fot

Schließen
Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”