13 echt gute und leichte Reisebuggys

Die Sommerferien sind da und wer weiß: die ein oder andere kleine oder große Reise ist vielleicht geplant. Und wenn nicht, nächtes Jahr ist auch ein Jahr – praktische Reisebuggys, die leicht, wendig und platzsparend sind, braucht man ja sowieso immer. Vielleicht auch, weil im Hausflur viel zu wenig Platz ist oder der Fahrradkeller für Räder und Buggys schon total überfüllt ist.

Meine Favoriten findet ihr an dieser Stelle und vielleicht sucht ihr ja gerade noch nach einem leichten Buggy für den nächsten Urlaub oder weil ihr gerade ein „neues“ Kind bekommt. Viele sind heute schon so ausgestattet, dass sie bereits ab Geburt mit Babyschale oder -nest zu nutzen sind und deutlich unter 1000 Euro kosten – aber ebenso gut funktionieren.

Anex Air-X
Der Anex Air ist so klein, der kann überall mit. Die Farbauswahl kann sich ebenfalls sehen lassen und – finde ich super – die Kinderwagentasche ist inkludiert und muss nicht optional dazu gekauft werden. Mit 8,7 Kilo ist er hier zwar nicht der Leichteste hier, aber einer der schicksten auf jeden Fall.
Zusammengefaltet ist er nur 25cm hoch, 55cm lang und 49cm breit. Damit geht er auch als Handgepäck durch. Damit es einfach bleibt, lässt sich der Wagen easypeasy mit nur einer Hand auf- und wieder zuklappen. Ich gebe zu, in den bin ich ein bisschen verliebt.

Phil and Teds Go
Mit nur 5 Kilo ein absolutes Leichtgewicht und auch für Neugeborene (mit Zusatzkauf einer Babywanne) nutzbar. Zusammengeklappt fast so flach wie ein Regenschirm. Eignet sich für jede Reise oder auch als „Zweitwagen“, der bei Oma und Opa abgestellt werden kann.

Nuna pepp next
Der pepp Next ist zusammengeklappt wie ein Trolley nutzbar, ausserdem lässt sich die Babyschale von Nuna draufpacken. Die Rückenlehne ist natürlich ebenfalls verstellbar und er ist sehr kompakt und bleibt zusammengeklappt auch alleine stehen. Er ist relativ leicht, allerdings ist das Gewicht auf der Seite ohne Verdeck, Bügel und Sitzauflage angegeben – nun ja. Aber leicht und kompakt ist er dennoch.

angelcab a-series
Die A-Series von Angelcab eignet sich hervorragend für Städtetrips. Er ist kompakt, lässt sich mit nur einer Hand superleicht durch die Gegend manövrieren und wiegt 8,6 Kilo. Zusammengeklappt lässt er sich Dank Gurt wie eine Tasche einfach umhängen. Auch hier gibts eine Tragetasche für Neugeborene zum Dazukaufen (ausserdem ist er auch mit der Swandoo Babyschale kompatibel). Zusammengeklappt liegt er bei 30×57,5×72 cm und wenn es noch enger wird, dann einfach die Räder abklippen.
Außerdem arbeitet Angelcab mit Naturmaterialien wie Kork, Rhabarberleder und Schafschurwolle, was dem Wagen übrigens auch einen total schönen Look verleiht.

Silver Cross Jet
Leichtgewicht für Leichtgewichte (meine 2,5 jährige, die bereits Gewicht und Größe einer eher 3-4jährigen an den Tag legt, ist fast schon zu schwer), der Jet ist nutzbar für Kinder ab Geburt bis zu 15 Kilo. Mit nur 5,9 Kilo ist der Jet aber einfach das perfekte Reiseleichtgewicht. Auch im Lieferumfang ist ein Schutzüberzug, der übrigens dafür sorgt, dass der Buggy dann aussieht wie ein Trolley. Bedienbar mit einer Hand, kompaktes Faltmaß und ey: Flip Flop Friendly Brakes.

Bugaboo Ant
Vielseitig, sehr kompakt und was ganz besonderes: Der Sitz ist wendbar, Kind kann also zu mir oder von mir weg gucken. Gewicht liegt bei 7,2 Kilo und zusammengeklappt sind die Maße wirklich sehr klein: 23 x 38 x 55 cm – also noch kleiner als beim Anex oben. Klar, Bugaboo, brauchen wir nicht viel sagen: die machen schon ganz gute Wagen. Mit Babykokon auch für Neugeborene zu nutzen.

Joolz Aer
Ich bin selbst überzeugte Joolz-Fahrerin (Joolz Hub), weil Joolz einfach tolle Wagen für größere Menschen herstellt. Neuester heißer Scheiß ist der Joolz Air, der auch als „normaler“ Kinderwagn (mit Babywanne) von Geburt an funktioniert, aber eben nur 399 Euro kostet. Er ist perfekt für enge Stadtwohnungen (oder Hausflure) und supergut für Reisen. Mit 6 Kilo wiegt er auch sehr wenig und lässt sich easypeasy auf- und wieder zuklappen. Alles schicki also. Transportieren kann man ihn mit dem Gurt, den man sich dann einfach über die Schulter hängt. Mag ich. Wie immer.

Babyzen yoyo
Immer wenn ich einen an mir vorbei fahren sehe, denke ich: der ist einfach so super. Klein, handlich und sehr schön! Mit 6,2 Kilo ist er auch ordentlich leicht und lässt sich mit nur einer Hand auffalten. Passt für Kids bis zu 22 Kilo und auch ins Handgepäck, wenn er zusammengeklappt (52 x 44 x 18 cm) ist. Bei Bedarf nicht nur als Buggy, sondern bereits Dank Liegewanne ab Geburt nutzen. Einer für alles.

Elodie Details Mondo
Am Start mit 6,7 Kg, einhändig zusammenklappbar und gefaltet in etwa so klein wie der Babyzen (54x42x18cm). Inklusive Rucksack, für einen leichten Transport. Der leichte Buggy ist aus recycelten PET-Flaschen hergestellt, hat eine vollständige Liegefunktion und ist auch für Neugeborene zugelassen. Ich mag die vielen verschiedenen Designs, die angeboten werden, wirklich mal was anderes. Der fällt auf – natürlich nur positiv.

Greentom Classic
Den leichten Buggy von Greentom durfte ich vor einigen Jahren schon mal Probe fahren. Das beste vorweg: Er ist öko und funktioniert von der Geburt bis zur Vorschule. Die leichteste Version wiegt 7 Kilo. Der Greentom Classic besteht aus 5,5 kg recyceltem Kunststoff und 74 recycelten PET Flaschen. Wird der Greentom nicht mehr gebraucht, bzw. ist eben so kaputt, dass er sich nicht mehr reparieren lässt, kann er recycelt und wiederverwendet werden. Es soll also in Richtung Cradle to Cradle gehen – bzw. tut es schon. Schnieke!

Cybex Libelle
Heißer Design-scheiß kommt wie immer von Cybex. Klein und leicht, nur 5,9 Kilo und so easy zu handeln. Nicht umsonst heißt das Teil Libelle. Er ist einfach auf- und zuzuklappen und so klein und schmal, dass er in jedes Regal passt und auch in den kleinsten Kofferraum. Mit 48x32x22cm auch wirklich sehr kompakt. Perfekt fürs Reisen, weil er dennoch komfortabel bleibt (Liegeposition + Beinposition verstellbar). Ein bißchen edler, schwerer und leistungsfähiger (ab Geburt) ist alternativ der Mios.

Ergobaby Metro+
7,8 Kilo Reisegepäck bringt der Ergobaby Metro+ Buggy mit. Zusammengefaltet liegt er bei 54x44x25 cm und lässt sich übrigens auch einhändig zusammenfalten. Schlafposition am Start, der Lenker ist höhenverstellbar (das sollte man als großer Mensch wirklich nicht unterschätzen!) und auch ein Newbornnest ist erhältlich (lässt sich auch mit Autositzen ausstatten). Wie gewohnt von Ergobaby: richtig gutes Zeug.

Mutsy Nexo
Dieses schicke Wägelchen ist mir mal im Zug begegnet. Da stand er still, stumm und extrem platzsparend in der Ecke. Zudem sah er total bequem aus und als ich die Besitzerin befragte, sagte auch sie, sie wäre total begeistert von diesem Gefährt. Er ist kompatibel mit verschiedenen Autositzen für Babyschalen und wiegt 9,5 Kilo. Zusammengeklappt ist er 65x51x43 cm groß.

Bei all diesen Wagen lohnt es sich übrigens nach Gebrauchten zu gucken. Viele sind nicht jahrelang durchgerockt worden und daher fast wie neu, für einen Bruchteil des Preises. Auch das kann nachhaltig sein. Und ach ja: natürlich handelt es sich dabei nur um einen kleinen Ausschnitt. Es gibt noch so viele weitere Buggys, die klein und leicht sind – wenn also keiner für euch dabei ist, nicht sauer sein :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen