Anzeige

Der ARAG Alltagshelfer hilft frisch gebackenen Müttern

Anzeige

Die dritte Schwangerschaft ist auch nur eine Schwangerschaft, könnte ich sagen. Ja, das stimmt. Aber sie ist dann doch auch anders. Und ich mach mir jetzt schon viele Gedanken über die Zeit nach der Geburt.

ARAG Alltagshelfer

Bei meiner ersten Schwangerschaft war ich festangestellt und mein Mutterschutz begann 6 Wochen vor dem errechneten Geburtstermin. Ich hatte also viel Zeit, die ich mit Spaziergängen, Shoppen fürs Baby und einfach Abhängen und Lesen verbracht habe. Heute denke ich manchmal, wie verrückt das doch war, dass ich 6 Wochen einfach nichts gemacht habe. Aber ich hatte vorher schon fast 10 Jahre viel gearbeitet und hatte das Gefühl die Pause auch wirklich zu brauchen und sie sehr genossen. Ich musste auch keine älteren Kinder betreuen, konnte mich also absolut nur um mich kümmern. Das war im Grunde sehr luxuriös. Man sollte sich tatsächlich ab und zu vor Augen halten, wie gut es uns in Deutschland mit der ganzen Mutterschutz- und Elternzeit-Regelung geht.

Beim zweiten Kind war das schon etwas anders, ich war selbständig und jetzt ist es wieder so. Ich bin selbständig und kann mir nicht so richtig vorstellen, wie eine Pause funktionieren soll und eigentlich brauche ich die auch gar nicht so richtig. Ich plane also, bis zur Geburt zu arbeiten und auch danach irgendwann recht bald wieder anzufangen. Das ging beim zweiten Kind recht gut und ich hoffe, dass es jetzt ähnlich sein wird.

Was tun, wenn keiner da ist?

Ich habe nur ein Problem. Da meine ersten beiden Schwangerschaften jeweils mit einem (ungeplanten) Kaiserschnitt endeten, ist nun für die dritte ein geplanter Kaiserschnitt angedacht. Was aber in der Praxis heißt, dass ich in den drei bis vier Wochen nach der Geburt nicht wirklich flexibel bin. Also, mal schnell ins Auto springen, um die großen Kinder zur Schule und in den Kindergarten zu fahren, fällt leider aus. Der Gurt sitzt direkt auf der Narbe und das Baby darf ich auch nicht tragen. Wir haben zwar das Glück, dass meine Eltern, also die Großeltern sehr, sehr flexibel sind und, obwohl sie zwei Autostunden entfernt wohnen, immer sofort zur Stelle sind, wenn wir sie brauchen (DANKE, DANKE, DANKE). Aber ansonsten haben wir keine Familie in Berlin wohnen und manchmal wird das dann echt schwierig. So wie jetzt, wo ich innerlich schon die Wochen nach der Geburt plane und im Kalender sehe, wie oft mein Mann für mehrere Tage nicht in Berlin sein wird, unser großer Sohn aber früh zur Schule muss.

„Meine Frau und ich haben selbst drei Söhne und kennen aus eigener Erfahrung, wie stressig es werden kann, wenn der normale Familienalltag aus der Bahn geworfen wird, etwa während einer Erkältungswelle. Wie fast jede Familie haben wir eine Art Notfall-Netzwerk für diesen Fall. Die Freundin, die die Kinder von der Schule aus mitnimmt und zum Musikunterricht bringt. Die Nachbarin, die einkauft. In solchen Fällen kommt das Familienleben relativ schnell wieder in die Spur.“ (Dr. Matthias Maslaton, Vorstand ARAG SE „Produkt & Innovation“)

Der ARAG Alltagshelfer hilft in der Not

Wie ich jetzt erfahren durfte, hilft in solchen Fällen der ARAG Alltagshelfer. Das ist ein sehr gut durchdachter Service der ARAG Versicherung. Er setzt ein, sobald alles andere ausfällt, also in meinem Fall beispielsweise würde ich bis zu vier Wochen nach der Geburt Hilfe bei der Kinderbetreuung der älteren Kinder bekommen. Die Reinigung der Wohnung würde übernommen werden, die Wäsche gewaschen, die Einkäufe übernommen und ein Menüservice bringt bei Bedarf das Essen. Haustiere werden natürlich auch betreut. Klingt ziemlich toll, oder? Natürlich gibt es das nicht ganz für umsonst. Die Versicherung kostet monatlich 17,42 EUR, was ich aber ehrlich gesagt, mehr als angemessen finde, im Verhältnis zu dem, was man dafür bekommt. Anmelden kann man sich schnell und einfach über das Online-Formular.

„Unsere grundsätzliche Frage war: Was entlastet Familien in solchen Notsituationen wirklich? Jemand, der die täglichen Pflichten übernimmt, damit vor allem für die Kinder der Alltag so gewohnt wie möglich weiterlaufen kann. Wir haben zwei unterschiedliche Pakete geschnürt. Der ARAG Alltagshelfer unterstützt nach einem Unfall, wenn ein stationärer Krankenhausaufenthalt ansteht oder auch nach einer ambulanten Operation. Genauso springt er nach der Geburt eines Kindes oder dem Tod eines nahen Verwandten ein. Der ARAG Alltagshelfer Plus hilft zusätzlich hierzu auch im Falle von Streiks und bei Krankschreibung von über acht Tagen. (Dr. Matthias Maslaton, Vorstand ARAG SE „Produkt & Innovation“)

Und der ARAG Alltagshelfer hilft nicht nur bei Geburten, auch bei Unfällen, Krankenhausaufenthalten, Trauerfällen, ambulanten OPs, also immer dann, wenn man allein ist und niemand zur Stelle ist, der helfen könnte. Außerdem gibt es bei Bedarf eine Installation einer Hausnotrufanlage oder Begleitung zu Behördengängen sowie Fahrdienste zum Arzt, zur Therapie oder zur Krankengymnastik. Auch Rechtsschutz ist in beiden Alltagshelfer-Paketen enthalten. Er hilft bei Schadenersatzansprüchen, nach einem Unfall oder einem Behandlungsfehler.

Und zum Schluss hätten wir da noch ein paar Fragen

  1. Man zahlt den Beitrag. Ab wann ist der Service dann verfügbar?

Versicherungsschutz beginnt ab dem mit dem Kunden vereinbartem Versicherungsbeginn. Für Leistungen aufgrund einer Geburt haben wir eine Wartezeit von einem Monat vereinbart.

  1. Heißt Kinderbetreuung auch zur Kita und zur Schule begleiten und abholen?

Ja, zur Kinderbetreuung zählt auch zur Kita und zur Schule begleiten und abholen. Wir bieten aber diese Leistung nicht mehr, wenn das Kind das 14. Lebensjahr vollendet hat.

  1. Auf wie viele Stunden Betreuung/Monat nach der Geburt hat man Anspruch und wie sind die auf die einzelnen Dienste (Kinderbetreuung/Wäscheservice etc.) aufgeteilt?

Wir geben nicht die Anzahl der Stunden vor, sondern legen fest, wie oft die Leistung erfolgt, bzw. wie viele Kosten übernommen werden:

  • Menüservice: täglich
  • Einkaufsdienst: wöchentlich
  • Wäscheservice: wöchentlich
  • Wohnungsreinigung: wöchentlich
  • Kinderbetreuung, Fahrdienste für Kinder, Nachhilfestunden: 100 € pro Tag (begrenzt auf insgesamt 14 Tage, gilt nur für Kinder unter dem 14. Lebensjahr)
  • Und weitere Leistungen in der Leistungsübersicht
  1. Woher kommen die Kinderbetreuer? Sind sie geschult? 

Als Kinderbetreuer darf nur qualifiziertes Personal eingesetzt werden.

Als Grundlage für eine Kinderbetreuung gelten die gesetzlichen Vorschriften des Achten Buches Sozialgesetzbuch Kinder und Jugendhilfe (SGB VIII – Kinder und Jugendhilfegesetz) sowie die Regelungen des zuständigen Bundeslandes, in dem man ansässig ist.

Kinderbetreuer müssen mindestens eine Pflegeerlaubnis als Tagesmutter/Tagesvater vorweisen können. Um die Pflegeerlaubnis als Tagesmutter/Tagesvater in NRW zu erhalten, müssen ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis sowie ein Gesundheitsnachweis vorgelegt werden. Unbedingt erforderlich ist – sofern nicht vorhanden – zudem der Abschluss einer Haftpflichtversicherung für die Tätigkeit als Tagesmutter/Tagesvater.

Die Pflegeerlaubnis wird bei dem zuständigen Jugendamt beantragt. Außerdem muss man eine pädagogische Grundqualifizierung mit rund 160 Unterrichtsstunden absolvieren.

Für ausgebildete pädagogische Fachkräfte werden verkürzte Qualifizierungen angeboten. Teil der Pflegeerlaubnis ist zudem die jährliche Teilnahme an einem Kurs zur ersten Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern.

Dankeschön!

Und hier ist natürlich noch mein Outfit #SSW30

ARAG Alltagshelfer

Schwangerschaftsrock von boobdesign // Schwangerschaftsshirt von boobdesign // Bomberjacke von Uniqlo // Smartphone-Kette von Chainelle // Schuhe (ähnlich bei mirapodo)

Love it? Share it!

  • ARAG Alltagshelfer-Experte

    Viele Kassen bieten diesen Service an – oft verbunden mit einer täglichen Zuzahlung. Jedoch muss man in den meisten Fällen eine ärztliche Bescheinigung über die medizinische Notwendigkeit vorlegen. Beispielsweise, dass bei der Geburt Komplikationen oder Verletzungen aufgetreten sind, die es der Mutter nach der Geburt unmöglich machen, sich um den Haushalt zu kümmern. Unser Alltagshelfer ist da anders und greift in weitaus mehr Fällen. Wir unterstützen auch dann, wenn die Geburt des Kindes ganz normal und reibungslos verlief. Darüber hinaus sind die Leistungen des Alltagshelfers viel umfangreicher. Denn dieser deckt noch mehr Bereiche ab, die in solchen und anderen Ausnahmefällen Zuwendung benötigen. Und das bei einer völlig unkomplizierten Abwicklung, so dass man die Zeit hat, sich auf das wirklich Wesentliche zu konzentrieren.

  • Anja

    Mich würde interessieren, ob die normale Krankenversicherung in so einem Fall nicht einspringt, wenn die Frauenärztin hier ein entsprechendes Attest schreibt. Ich weiß von Hausgeburten oder ambulanten Geburten, dass hier eine zeitlang der Anspruch auf eine Haushaltshilfe besteht, wenn der Mann arbeitet.

    • ARAG Alltagshelfer-Experte

      Viele Kassen bieten diesen Service an – oft verbunden mit einer täglichen Zuzahlung. Jedoch muss man in den meisten Fällen eine ärztliche Bescheinigung über die medizinische Notwendigkeit vorlegen. Beispielsweise, dass bei der Geburt Komplikationen oder Verletzungen aufgetreten sind, die es der Mutter nach der Geburt unmöglich machen, sich um den Haushalt zu kümmern. Unser Alltagshelfer ist da anders und greift in weitaus mehr Fällen. Wir unterstützen auch dann, wenn die Geburt des Kindes ganz normal und reibungslos verlief. Darüber hinaus sind die Leistungen des Alltagshelfers viel umfangreicher. Denn dieser deckt noch mehr Bereiche ab, die in solchen und anderen Ausnahmefällen Zuwendung benötigen. Und das bei einer völlig unkomplizierten Abwicklung, so dass man die Zeit hat, sich auf das wirklich Wesentliche zu konzentrieren.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen