Indoor-Bewegungsspiele für Kinder

Als dieser Beitrag entstand, war das Berliner Wetter da draussen so gruselig, dass ich wirklich einfach keine Lust hatte vor die Tür zu gehen. Solche Tage gibt es einfach immer mal wieder und naja, leider geht es unseren Kindern leider nicht so, dass ihnen Sofa, Glotze und den ganzen Tag rumgammeln reichen würde. Diese Zwerge brauchen Bewegung, auspowern und das Spiel – sonst kriegen wir sie abends nicht ins Bett. Zumindest ist das in diesem Haushalt so.

Ich hab mich im Netz umgesehen, welches Spielzeug fördert Kreativität, funktioniert langfristig und ist im Zweifel platzsparend, bzw. lässt sich auch anderweitig sinnvoll nutzen. Dahingehend findet ihr heute hier meine Favoriten für ausgedehntes Spielen und Sporteln für zuhause.

Sprossenwand

Heute entdeckt und PERFEKT für all diejenigen, die auch so beschissene Türzargen haben, wie wir. Die Sprossenwand von Heimholz (die alles Passende wie z.B. eine Rutsche optional dazu zu kaufen haben – sogar als Wickeltisch oder Homeoffice nutzbar!). Die Sprossenwand lässt sich z.B. einfach in der Tür befestigen und individuell bestecken. Alles passt rein: Sprossen, Ringe, eine Schaukel oder ne Rutsche – Platz nimmt sie keinen weg und in die Wand geschraubt werden muss auch nichts. Sie funktioniert für Kinder zum Spielen und „rumhängen“ und für Erwachsene auch zum Trainieren (oder sogar als Homeoffice und Wickeltisch!). Besser geht es ja eigentlich kaum!

Dazu passen zum Rumhängen auch Turnringe eine Schaukel, die mitwächst oder Schaukel und Ringe in einem. Auch ein Rutschbrett gäbe es oder eine Stoffschaukel, die auch als Kuschelhängerückzugsort funktioniert.

Foto: Heimholz

Piklerbogen

Kann man kaufen oder auch selber bauen. Der Piklerbogen funktioniert vielfältig und sehr lange. Zum Klettern, als Höhle und als Schaukel.

Balance Board

Steht schon irrsinnig lange auf meiner Wunschliste, aber der Platz….daran mangelt es gerade ein wenig. Es gibt verschiedene Anbieter, das Bekannteste und auch Teuerste ist wohl das Wobbel Board. Wunderschön, mit buntem Filz bezogen ist es schon auch wirklich eines der schönen Geräte – es lohnt sich aber auch über idealo einfach zu vergleichen und einen Schnapper zu entdecken. Gibt es sonst alternativ z.B. auch für unter 100 Euro von MEOWBABY oder Ehrenkind.

Trampolin

Achtung, nicht jedermanns Sache und wenn der Beckenboden nicht richtig sitzt, auch nicht die geilste Idee für Muttis – und: beim Kauf darauf achten, wieviel Gewicht es trägt, denn die für Kids enden oft bei 60 Kilo.
Die beiden Mädels hier im Haus lieben es. Wer einen eigenen Garten hat, stellt sich ein Großes rein, damit wären die Kinder bei uns zumindest einen halben Tag lang beschäftigt…wir haben uns ein kleines, zusammen klappbares für drin gegönnt, eines, dass auch Erwachsene für sportliche Hüpforgien nutzen könnten. Es passt unters Bett der kleinen Rakete.

Stapelsteine

Die nachhaltigen Stapelstein Stapelsteine sind ja derzeit der heiße Scheiß, aber leider auch unfassbar teuer (und wunderschön und vielfältig einsetzbar). Sie fördern die Kreativität und lassen sich natürlich auch für andere Geschichten nutzen.

Ich habe eben eine ganz süße Alternative gefunden und musste daran denken, wie begeistert meine heute 14jährige früher vom Spiel „Feuer, Wasser, Sturm“ war. Die günstigen Flusssteine gibt es für 50 Euro im Sechserset und mit einer blauen Decke drunter hat man schon mal Wasser über das man balancieren muss. Im Prinzip: man muss eben vom Boden weg und das klappt mit den Steinen super, ebenso mit der Sprossenwand oder dem Wobbelboard. Und es lässt sich auch in kleinen Räumen (oder der ganzen Wohnung toben).

Kletterwand

Wer die passenden Wände dazu hat (wir nicht, all unsere Wände sind mit Rigips verkleidet, wer kommt bei einem alten Fabrikgebäude auf so eine Idee????) kann auch eine kleine Kletterwand im Kinderzimmer gestalten. Hierfür braucht es ein Starterset mit Klettergriffen und ein paar dicke Matten, auf die man fallen kann. Und ist auch garantiert anstrengend 😉

Hüpfball

Für „mittelgroße“ Kids ist das eine sportliche Alternative. Einfach durch die Bude hopsen. Geht natürlich mit einem aus Kunststoff oder mit einer teuren aber megaschönen Variante mit Hasenohren von Bada & Bou. Funktioniert eben auch als Designobjekt…

Bälle

Mein Kind liebt meinen Faszienball. Der ist leicht und hat genau die richtige Größe für ihre kleine Hand. Zudem ist er eben auch so konzipiert, dass er keine größeren Zerstörungen anrichten kann. Und für ein erstes Basketballtraining ist es nie zu früh 😉

Luftballons

Auch eine sehr kostengünstige Idee sind Luftballons. Mit einem Ballon und einer Fliegenklatsche kann der Nachwuchs Tennis spielen, mit einer gespannten Schnur durchs Wohnzimmer wird es ein Volleyballfeld und mit einer Kartonrolle (z.B. vom Geschenkpapier oder Küchenrolle) geht auch sowas wie Baseball oder eben einfach den Ball schlagen. Sorgt sicher für müde Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen