Jukserei: Unser Lieblings-Schmuck im Winter

schmuck_hauptstadtmutti

Heute gibt es mal Schmuck am Abend. Wir sitzen gerade noch in unserem Hauptstadtmutti-Büro und schufften was das Zeug hält. Denn wir befinden uns wirklich im sogenannten Weihnachtscountdown. Unser Adventskalender für euch ist fertig, viele DIY-Posts werden gerade noch vorbereitet, das Wochenende ist mit unzähligen Veranstaltungen verplant und wir öffnen ganz oft das Fenster, um kalte und klare Luft herein zulassen. Und trinken literweise Tee.

Wie Frauen so sind, wird trotzdem viel gequatscht und diskutiert, egal wieviel Arbeit ansteht. So sitzen wir uns gerade gegenüber und stellen fest, dass wir seit Wochen jede nur zwei Schmuckstücke tragen. Isa trägt eine feine goldene Kette und ein Paar vergoldete Ohrringe. Ich trage auch eine feine goldene Kette und einen vergoldeten Armreif. Die Ketten tragen wir beide immer, machen sie nie ab. Die sind aus alten Zeiten, Erbstücke. Die Ohrringe und der Armreif werden täglich aufs Neue angelegt. Wir gehen zurzeit nie ohne aus dem Haus, gestehen wir uns beide.

Den Armreif und die Ohrringe haben wir an einem Sonntag im Oktober auf dem Berlin Design Market im „Neue Heimat“ entdeckt und gekauft. Es war der erste Stand, auf den wir zu steuerten und sofort fündig wurden. Denn dort lag so schöner Schmuck, dass wir am liebsten gleich alles gekauft hätten. Armreifen, Ketten und Ohrringe, aus Silber, die einfach zu allem passen. Schmuck den man auch täglich tragen kann. Das Label nennt sich Jukserei und kommt aus Berlin und hat seinen Ursprung in Dänemark. Die Mischung machte es einfach. Der nordische Style mit einem Touch Coolness, halt Berlin! Love – und Danke für diese Bereicherung in unserem Alltag.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen