Mira mittendrin

Mira_1

Mira_2

Die Tür gab keine Ruhe an diesem Tag in Miras Laden CRUBA in Mitte. Nach und nach trafen ihre Kinder ein: Wera (17), Alex (14), Jaro (13), Maria (11) und Adrian (6). Jedes so großartig wie wild. Und in der Mitte Mira, die Ruhe in Person. Die Modedesignerin nimmt sich ganz bewusst Zeit für ihre Bande, obwohl sie jeden Tag arbeitet: „Zwei Nachmittage in der Woche gehören nur meinen Kindern, wir erleben diese Zeit dann immer ganz intensiv. Das brauche ich genauso wie sie“, sagt Mira, die lange Zeit in New York gelebt hat. Seit fünf Jahren ist sie zurück in Berlin und hat neben ihrer Schwangerschaftslinie Neunmaldrei das Cashmere-Label CRUBA gegründet: „In Amerika ist eine berufstätige Mutter etwas ganz natürliches. Da sind wir in Deutschland noch lange nicht so weit. Es müsste flexiblere gesellschaftliche Modelle geben, die das Miteinander von Familie und Karriere als etwas Selbstverständliches begreifen.“ So oft es geht fährt die Familie aufs Land, um die Luft, den Sternenhimmel und die Entschleunigung zu genießen. Ein anderes Glück: „Es ist großartig, das eigene entworfene Kleidungsstück an jemandem zu sehen!“

Als stylische Mutter kann ich nicht leben ohne …? Handcreme von Kanebo und einen guten Kaffee am Morgen. Ein guter Kaffee am Morgen ist oft der Ersatz für den Drink am Abend. Lieblingsort mit Kind? Wald Lieblingsort ohne Kind? Montagmorgen im Büro.

Fotografie & Interview: Claudia Kahnt   Text: Yvonne Vávra

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen