Hauptstadtmutti

#momcrushmonday: Ivy von ivymaedchen

Wir starten in eine neue Woche und damit geht unser #momcrushmonday weiter. Heute stellen wir euch die tolle Ivy von ivymaedchen vor.

momcrushmonday

Ivy ist 28 Jahre alt und kommt aus Hamburg. Auch jetzt nach ihrer Elternzeit arbeitet sie wieder als Designerin zwischen Kiez und Hafen in einer Werbeagentur. Ihre Schwangerschaft und ihr Leben als Mama teilt sie auf ihrem Blog ivy.li. In ihrem Freundeskreis waren Ivy und Tom die ersten, die Eltern geworden sind. Und da ihr einfach Leute fehlten, mit denen sie sich austauschen konnte, musste für Ivy das Internet herhalten. Ivy hat in ihrer Schwangerschaft Mamablogs inhaliert und ihrem Bedürfnis, ihr Glück über das wachsende Leben in ihrem Bauch zu teilen, einen Platz gegeben. Vor Jahren hat sie über Twitter einen Großteil ihrer Freunde kennen gelernt und findet auch jetzt immer wieder so tolle Menschen. Ihren Weg mit geplatzter Fruchtblase ins Krankenhaus teilte Ivy auf Snapchat mit und über sämtliche Kanäle erreichten die beiden so viele Glückwünsche, dass sie mit dem Antworten nicht hinterher kamen. Ivy war und ist immer noch überwältigt von der Masse an Menschen, die ihr Leben als Familie mitverfolgen und sich mit ihnen verbunden fühlen. Auf Fragen bekommt sie immer viele tolle Antworten. Geht es ihr mal nicht gut und sie jammert oder sieht müde aus, erreichen sie aufmunternde Worte und macht sie Quatsch, lachen viele Menschen mit ihr.

Ivy liebt es, mit ihrer kleinen Familie spazieren zu gehen und neue Ecken zu entdecken. Wenn sie zwischendurch noch an einer Eisdiele vorbeikommen, sagen sie auch nicht nein. Sie läuft täglich gut und gerne 20.000 Schritte. Meistens mit Jonah im Tragetuch (ihr Rücken hat jetzt richtige Muckis). Hohe Schuhe findet man bei Ivy nur noch im Keller. Sie liebt Sneaker und ohne ihre Gummistiefel geht in Hamburg gar nichts. Da sie noch stillt, achtet sie immer auf stillfreundliche Kleidung. Lange Kleider ohne Knöpfe oder Mörder-Ausschnitt haben bei Ivy zur Zeit Pause. Sie trägt gern Blusen und Hemden zur Mom-Jeans (darin kann sie einfach besser auf dem Boden rumturnen als in engen Skinnyjeans) und weite Röcke mit T-Shirts, die sich schnell hochziehen lassen. Inzwischen ist sie auch Fan von kurzen Kleidern über Jeans. Ivy kann und will sich nicht auf einen Stil festlegen. Sie entscheidet sich jeden Tag neu, wer sie sein möchte. Sie mag Sneaker und Yogapants genauso gerne wie weite Kleider mit Stickereien. Aber Zuhause geht bei ihr nichts über Schlabbershirts und Kuschelsocken.

Ivy: Meine unglaublich coole Luftzipfelmütze. 🙈 Manchmal gibt es Teile, bei denen ich plötzlich unsicher werde, ob ich sie tragen kann. Ich bin als Mama unglaublich selbstbewusst geworden. Ich habe keine Probleme in der Öffentlichkeit zu stillen, alten Omis zu sagen, dass ich nicht möchte, dass sie mein Kind ungefragt anfassen, nur weil die kleinen süßen Füße aus der Trage hängen und über dumme Kommentare zum Stillen, Familienbett und Tragen stehe ich drüber, aber bei dieser Mütze stand ich plötzlich unsicher vor dem Spiegel. Bin ich hip genug für diesen Luftzipfel? Ja, ich habe mit diese dumme Frage wirklich gestellt. Ich musste über mich selbst lachen, suchte im Schrank nach Ananassocken, Sneakern, Momjeans und einem hippen Print-Shirt und übertrieb maßlos. Hipster-Mom-Alarm. Ich fühlte mich wie eine Verkäuferin bei Urban Outfitters. Nur ohne Bauchfrei. Mein T-Shirt, meine Mütze und die Mom-Jeans  sind von Urban Outfitters und die Jacke von Rains.

Ivy: Sommer, Sonne und Eis. Tom plante seinen Jobwechsel geschickt und hatte vor der Geburt zwei Monate frei. Wir waren mindestens drei Mal die Woche in meinem Libelingsladen Eis essen. Heidelbeer-Lavendel, Ziegenmilch-Schoki-Meersalz, Pistazie, Zitrone-Basilikum, Kokos-Sorbet (das sahnigste Eis das es gibt!), Lakritz … Gott, ich freue mich schon so darauf, wenn Luicella’s die Tage wieder in die neue Saison startet und wir zumindest am Wochenende immer wieder dorthin spazieren können. Oh und wie klein mein Bauch da noch war, etwas später explodierte er. Den Blouson von Zara dürfte auch so ziemlich jeder haben. Er war so schön und praktisch, dass ich ihn ständig trug. Dazu ein weißes T-Shirt und eine Schlabberjeans, ging einfach immer.

Ivy: Culottes haben sich in der Schwangerschaft zu meinen Lieblingshosen entwickelt. Ich glaube, ich habe davon inzwischen fünf Stück im Kleiderschrank hängen. Bis auf eine alte mit Gummizug, damit sie auch mit dicken Bauch bequem sind. Und es ist auch irgendwie egal, dass meine Beine nicht die längsten sind. Niemanden fällt auf, dass die Hose eigentlich auf Höhe der Waden enden sollte. Bei Schwangerschaftsoberteilen habe ich mich immer schwer getan. Ich mochte die Raffung am Bauch nie. Also trug ich meistens einfach zu große Oberteile, weite Blusen, oder Schwangerschaftsoberteile von ASOS, wie dieses hier. Ohne Raffung, dafür einfach etwas länger und ausgestellter geschnitten. Man kann sie auch hervorragend ohne Babybauch tragen. 😭 Ich vermisse den Babybauch so sehr. Ich fühlte mich damit unglaublich schön und vollkommen.

Ivy: Wir haben es so gefeiert, als Jonah im Kinderwagen eingeschlafen ist. Er mochte es zu Beginn gar nicht im Kinderwagen zu sein und wir haben ihn durchgehend getragen. Gut, wir tragen ihn jetzt auch noch täglich und ich bin ein kleiner Tragetuch-Messi geworden, aber er ist jetzt auch total fein damit, mal im Kinderwagen zu sein. Auf dem Foto sieht man auch eines der ganzen drei Male, bei denen er einen Schnuller im Mund hatte. Für ihn sind Schnuller und Flaschen witzige Spielzeuge auf denen man herumkauen kann, mehr nicht. Wenn Jonah nicht gerade im Tuch schlief oder eines dieser seltenen Kinderwagenwunder gab, schlief er ausschließlich auf uns. Die ersten Monate habe ich halb sitzend im Bett geschlafen, weil Jonah es sich auf meiner Brust gemütlich gemacht hat. Inzwischen kommt er aber auch zwischen uns beiden im Bett zu Ruhe und ich kann endlich wieder auf der Seite schlafen.

Ivy: 😂 Warum müssen einem denn immer alle durch das Bild laufen? Das ist mein Gehweg! Das war einer der ersten „warmen“ Tage und ich habe es so genossen, mal keinen dicken Wintermantel zu tragen. Okay, ich habe ein dickes Unterhemd an, damit ich nicht friere, aber mit Jeansjacke fühlte ich mich einfach mehr nach Frühling und weniger nach Winter. Das musste an dem Tag einfach sein. Das Tuch und die Gummistiefel trage ich übrigens fast täglich. Das Tuch ist gleichzeitig auch eine kleine Decke für Jonah und in die Gummistiefel kann ich auch reinschlüpfen, wenn er im im Tragetuch sitzt. Außerdem können mir dann die Pfützen egal sein, wenn wir unsere Runden durch den Park drehen. Meine Jacke ist von H&M, das Shirt von People Tree, mein Tuch von Wayda, der Rock ist von COS  und meine Schuhe von ASOS.

Ivy: Vor dem Kakao und dem Foto gab es übrigens Eis. 🙈 Keine Ahnung, wo die ganzen Luftballons hin wollten, aber sie haben sich hervorragend auf dem Foto gemacht. Die Hose musste ich kürzen lassen, wie so ziemlich alle meine Jeanshosen. Es kann doch gar nicht sein, dass meine Beine so kurz sind. Auf unseren endlosen Spaziergängen durch die Stadt haben wir immer wieder versucht, uns das Leben als Eltern vorzustellen und haben es nicht mal annähernd getroffen. Es gibt nichts schöneres im Leben und egal wie sehr wir uns lieben, die Liebe zu unserem Sohn toppt das nochmal. Damit hätte ich niemals gerechnet, denn händchenhaltend mit meinem Mann unterwegs zu sein, hat schon unglaubliche Glückshormone in mir freigesetzt. Mein Shirt und meine Schuhe sind von ASOS, die Hose von MAMALICIOUS, meine Jacke ist von H&M und der Cardigan sowie die Tasche von & Other Stories.

Unsere Runden werden immer größer und wir erkunden zu dritt immer mehr Ecken, die wir zu zweit schon erforscht und zu unseren Lieblingsorten erkoren haben. Einen Sonnendurchbruch nutzten wir um eine Tour durch St. Georg zu drehen, wo mich meine Eltern schon im Kinderwagen durch die Straßen schoben. Vorbei an der Wohnung in der ich aufwuchs, über den Spielplatz auf dem ich lernte auf große Steine zu klettern und wieder runterzuspringen, zu unserer Lieblingseisdiele. Mein Outfit und ein paar Worte zu unserem neuen Kinderwagen, dem #stokkexplory, findet ihr auf meinem Blog. Der Link ist im Profil. #xplorymoments #stokke #sponsored #stokkesummer #stokkesummerstories #stroller #baby #letsstroll #momlife #parenting #family #familytime #newmom #instamom #motherhood #lebenmitbaby #kidsofinstagram #babylove #hamburg #happyfamily #familienblog #momstyle #familienblogger #fashionmom #blogger_de #fashionblogger_de #mamablogger #closerisbetter #designedtobeclose

Ein Beitrag geteilt von Ivy Meyer (@ivymaedchen) am

Ivy: Das war einer unser ersten Ausflüge mit unserem neuen Kinderwagen. Jonah lag darin ganz hoch, so dass ich mich nicht zu ihm herunterbeugen musste. Er hatte keine Socken an, so warm war es an dem Tag. Seine kleinen Beinchen streckte er immer in die Luft und ich habe ständig seine kleinen Zehen angefasst. Ich war und bin so verliebt! Und ratet mal, wohin uns der Ausflug führte. Genau, zum Eisessen! 😅 Die ersten beiden Monate hatte Tom Elternzeit und ich habe die Zeit so genossen. Die Zeit am Wochenende wenn wir wieder zu dritt unterwegs sind, sauge ich regelrecht auf. Mein Rock und mein T-Shirt sind von ASOS und die Schuhe von H&M.

2016 ist fast vorbei und definitiv mein persönlich schönstes Jahr, auch wenn die Nachrichten mich oft zum weinen brachten, gab es bei mir privat so unglaublich viel Liebe und wunderschöne Momente, an die ich mich immer erinnern werde und die ganz tief in meinem Herzen verwachsen sind. Dieses Jahr wurden wir zu einer Familie und kein Tag vergeht ohne dass ich Abends in das Gesicht meines Kindes blicke und lächelnd noch immer gar nicht ganz begreifen kann, was für ein wundervoller Mensch jetzt Teil unseres Lebens ist und wie glücklich ich bin. Ich liebe mein Leben und freue mich auf das neue Jahr mit all den wundervollen Momenten die vor uns liegen und ich wünsche euch und uns ein großartiges 2017 mit ganz viel Liebe und Glück. Auf meinem Blog findet ihr ein paar Worte zum Jahreswechsel, den Link dazu in meinem Profil. #jahresrückblick #jahreswechsel #familie #familienzeit #familylife #happyfamily #love #lebenmitkindern #lifewithkids #bliss #motherhood #motherhoodtroughinstagram #parents #eltern #instamom #stokke #baby #mamablogger #familienblog #happylife #2016 #2017

Ein Beitrag geteilt von Ivy Meyer (@ivymaedchen) am

Ivy: Wir wollten unser erstes Weihnachten zu dritt bei uns Zuhause feiern. Nur mit uns, als kleine Familie. Wir sind ganz früh morgens am zweiten Weihnachtstag ins Auto gestiegen und zu meinen Schwiegereltern nach Göttingen gefahren. Zu dritt sein ist ja schön und gut, aber Oma und Opa dazu haben, die sich kurz mal um das Baby kümmern damit man eine Runde ganz entspannt ins Nichts starren kann, sind einfach unschlagbar. 😅 Wir sind auch erst nach Silvester wieder zurück nach Hamburg gefahren. Wir schlenderten entspannt durch die Stadt, aßen gut und viel, genossen das warme Kaminfeuer und Jonahs Lachen, wenn der Opa wieder witzige Grimassen machte. Bereit für einen kleinen Muttishitstorm haben wir Jonah auch schon in den Sportsitz gepackt. Er mochte partout nicht mehr liegen und für manche Gänge (Großeinkauf) war das Tragetuch einfach unpraktisch. Im Sportsitz fühlte er sich viel wohler und man konnte wieder größere Touren mit dem Kinderwagen unternehmen. Mit dem Babyeinsatz fühlte ich mich aber kein bisschen schlecht bei der Entscheidung und meistens schlief Jonah so schnell ein, dass er die meiste Zeit in der Liegeposition war. Seine Häschenohrenmütze ist von H&M und der Wollwalkanzug von Hessnatur.

Heute ist unser Hochzeitstag. Unser erster Hochzeitstag. Vor einem Jahr haben wir bei schönstem hamburger Wetter, Nieselregen und Wind (also exakt wie heute, danke Wetter 👍🏻), in ganz kleinem Kreis geheiratet. Es war ein wundervoller Tag und ein großartiges und wunderschönes Jahr und ich freue mich auf die mindestens 70 Jahre die noch folgen werden. <3 Wer Lust hat 43875278 Bilder zu sehen, schaut sich einfach den neuesten Post auf meinem Blog an. Und weil ich ein Jahr hier kein einziges Bild von unser Hochzeit zeigte, werde ich euch in den nächsten Wochen vollspammen. Die Fotos sind nämlich wunderschön. #liebe #hochzeit #wedding #hamburg #familie #family #happyfamily #littlefamily #familylife #newfamily #bride #braut #weddingdress #groom #bridal #pabloheimplatz #familienblog

Ein Beitrag geteilt von Ivy Meyer (@ivymaedchen) am

Ivy: Wir hatten gerade unseren ersten Hochzeitstag. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Hätte mich nicht so gut wie jeder daran erinnert, ich hätte den Tag vollkommen vergessen. Nicht weil er mir nichts bedeutet, sondern weil sich das Leben mit neuem Nachnamen und Baby so schön anfühlt, dass ich einfach vergessen habe, dass es auch mal anders war. Ich liebe meine kleine Familie über alles und inzwischen habe ich es schon ganz gut drauf, mich am Telefon mit Meyer vorzustellen. Klappt nicht immer, aber immer öfter. Wir haben ganz klein geheiratet. Nur mit unseren Eltern und zwei Freunden. Die Hochzeitstorte haben wir im Pyjama auf dem Fußboden im Wohnzimmer gegessen. Trotzdem wollte ich unbedingt ein richtiges Hochzeitskleid. Meine beste Freundin erfüllte mir diesen Wunsch und schneiderte mir mein Traumkleid auf den Babybauch. Wir mussten es bei jeder Anprobe weiter machen, weil der Bauch so schnell wuchs. Den Blumenkranz aus Rosmarin, Thymian und Schleierkraut habe ich am Vortag selbst gebastelt. Er liegt getrocknet auf unserem Bücherregal. Man darf ihn bloß nicht anfassen, sonst schneit es Kräuter. Immer wenn ich ihn angucke, muss ich grinsen. Ich bin so verdammt glücklich. Eigentlich wollten wir im Sommer heiraten, am Strand und unter blauem Himmel. Aber dann wurde ich schwanger mit unserem Wunschkind. Alles ging schneller als gedacht und aus einer Strandhochzeit wurde eine bei Sturm und Nieselregen. Ich würde es im nachhinein gar nicht anders wollen. Schwanger heiraten war unglaublich schön. Unser Kind war dabei. <3

Liebe Ivy, vielen lieben Dank, dass du heute unser #momcrushmonday warst! Alles alles für eure Zukunft.

Hier könnt ihr mehr über Ivy und ihr Familienleben erfahren:

Instagram: ivymaedchen

Blog: IVY.LI

Facebook: ivy.li

Twitter: Ivy

Noch mehr #momcrushmonday Mamas

Lisa von lebeberlin

Neram von thereal_littlebirdsmama

Maria von minivoodoo_official

Thekla von thekla_la

Linda von lookslikeberlin

Isabell von bellknopf

Kerstin von derkopfvonkerstinskopf

Lucienne von lesjumelles.berlin

Love it? Share it!

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen