News Call a Midwife

Netz-News: Call a Midwife, Kinderkleidung-Testen mit Reima & der Kinofilm 24 Wochen

What’s new, Pussycat? Wir hätten Blogger-Baby-News, „24 Wochen“, die neue Hebammen-Hotline Call a Midwife & eine Anleitung zum sportiven Papasein im Angebot.

1. Blogger-Baby unterwegs!

Wer kennt Ninia LaGrande noch nicht? Denn aber mal hinne, hier gehts zu ihrem Blog und da zu ihrem Instagram Account, auf dem sie sich mit den Worten „Writer. Feminist. Traveller. Loves fashion, blogging, equality and hippos.“ beschreibt. Und bald, ganz bald wird da auch „Mother“ stehen. Jetzt ist es raus!

2. Konsequente Kino-Kost: 24 Wochen

Wer filmtechnisch eher auf romantische Komödien und leicht Verdauliches steht, sollte sich 24 Wochen vielleicht besser nicht ansehen. Hier geht’s nämlich an Eingemachte: Eine Kabarettistin (Julia Jentsch) erwartet ihr zweites Kind, ihre Beziehung ist glücklich, alles läuft prima. Als die jedoch erfährt, dass ihr Kind mit dem Down Syndrom und einem Herzfehler zur Welt kommen wird, muss sie eine Entscheidung treffen. Ihr Freund will das Kind – aber was möchte sie? Mehr will ich an dieser Stelle gar nicht verraten. Nur soviel: Ja, man leidet mit ihr und möchte nicht in ihrer Haut stecken. „24 Wochen“ ist ein wichtiger, einer aufwühlender, ein konsequenter Film über das Tabuthema Spätabtreibung. Ein Film, der uns vor Augen führt, das nichts selbstverständlich ist.

3. Wer will Kids-Kleidung von Reima testen?

Reima stellt prima Outdoor-Kinderklamotten her, die noch dazu ewig halten. Das wissen wir. Was neu ist: Noch bis 30. Oktober 2016 könnt ihr euch (sofern ihr in Deutschland oder Österreich wohnt) bei Reima zum Produkte-Testen bewerben. Die Aktion nennt sich Test Patrol, und vom Winterschuh bis zur Kinder-Daunenjacke wird hier alles auf Herz und Nieren geprüft. Jede Woche werden 30 Testpersonen ausgelost, denen dann ein Produkt per Post zugeschickt wird. Die Teilnahme ist gratis und unverbindlich, nur ein ehrliches Feedback solltet ihr abgeben. Nice idea, oder?

4. Call a Midwife

Kennt ihr schon die Hebammen-Hotline Call a Midwife? Nee? Is ja auch noch ganz neu. Via Videochat könnt ihr ab jetzt erfahrenen Berliner Hebammen Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und Nachsorge stellen, also face to face über den Computer, das Smartphone oder Tablet. Und das weltweit, die Beratung wird von Muttersprachlerinnen auf Deutsch, Englisch, Russisch und Türkisch angeboten, Arabisch und Spanisch sollen bald folgen. Wie’s funktioniert’s? Einfach online die gewünschte Hebamme auswählen und einen Termin vereinbaren, angeboten werden eine 30-minütige Beratung (39 Euro) oder ein Paket von vier Gesprächen à 30 Minuten (119 Euro). Die erste Beratung per Mail, Sms oder Whatsapp ist kostenfrei.

5. Anleitung zum sportiven Papasein

Eine Hebamme war auch beteiligt an dem Buch PapaFit. Training für starke Papas und eine starke Vater-Kind-Bindung. Autor Felix Schulz hat zudem noch ein eine Psychologin und einen Fitnesstrainer mit ins Boot geholt. Herausgekommen ist ein Ganzkörper-Workout aus zwölf easy Übungen, die kurz und knapp beschrieben werden – ideal also für frischgebackene und fitnessorientierte Papas, die keine großen Anleitungen lesen können oder wollen.

6. Kaffee mit Champagnernote

Seit zwei Wochen haben wir eine neue Mitarbeiterin, die auf Hochtouren arbeitet: die Kaffeemaschine Saeco Incanto von Philips und Moët & Chandon. Jeder Kaffee wird erst frisch gemahlen (dieser Duft! ) und die Milchschaum-Liebhaberinnen unter bekommen regelmäßig feuchte Augen. Wir können uns das Leben ohne die kleine Champagnerfarbene schon gar nicht mehr vorstellen. Merci!

Love it? Share it!

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen