Ostsee West – Urlaubsheimat Timmendorfer Strand

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_01

Am Timmendorfer Strand verbringt meine Familie seit (mindestens) vier Generationen ihre Urlaube. Meine Großeltern, meine Eltern, meine Schwester und ich und nun auch mein Sohn – wir sind mit dem Örtchen verbunden.timmendorferstrand_hauptstadtmutti_02

Meine Eltern wohnen seit ein paar Jahren ganz am Timmendorfer Strand in einem hübschen, weißen Haus in einem grünen Garten, den meine Mutter mit viel Liebe pflegt. Von dort sind es fünf Minuten zu Fuß bis zu Strand. Das ist schon viel in Timmendorf.

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_03
timmendorferstrand_hauptstadtmutti_04

Der Strand zieht sich endlos die Lübecker Bucht entlang. Im Prinzip könnte man hier einen Tag entlang am Meer laufen und wäre wahrscheinlich immer noch nicht am Strandende angekommen.

Und dann ist da diese Mischung aus Nostalgie, Familie, Meer, Sand und Gediegenheit, die einen den Ort sofort vertraut macht – auch wenn man zum ersten Mal kommt.

Von Berlin sind es dreieinhalb Stunden mit der Bahn oder dem Auto. Dann ist man da. Ich fühle mich dort, so nah am Meer, gleich ein wenig freier als sonst.

Wenn ich durch den Ort gehe, fallen mir an jeder Ecke Sommergeschichten von früher ein … Ich denke an Freunde, an meine Oma, an Strandpartys und meine ersten Schwimmversuche. Die Jahre gehen kreuz und quer, die Bilder hüpfen in meinem Kopf. Erinnerungen sind was Schönes!

Im Sommer ist es besonders schön, wenn die Sonne knallt und der Wind weht, man fast zusehen kann, wie die Haut bräunt, das Haar hell wird und man schwimmen, surfen, segeln und Wasserski laufen kann, einfach so, ohne große Vorbereitung. Oder Abends einfach im Sand sitzt und den Tag ausklingen lässt.

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_09

Timmendorf in 5 Begriffen: Familie, Strand, Maritim Seehotel, Café Wichtig, Fischbrötchen!

1. Viele Familien: Und zwar alle Generationen. Von Ur-Oma und -Opa bis Baby tummeln sich hier im Sommer die Generationen Strandkorb an Strandkorb. Es ist schön zu sehen, wie sie alle miteinander baden, schnacken, Eis essen und lachen. Wie sie von früher erzählen und von der Zukunft. Ach, könnte es immer so sein.
2. Endlos Strand: Wer will, der kann stundenlang am Strand laufen. Es gibt keine Unterbrechung, es gibt keine Straßen, nur Sand und Wellen und den Himmel.
3. Sicherheit: Manche sagen, Timmendorf sei 80er Jahre. Stimmt irgendwie. Es ist zwar alles neu, alles schick, aber die Atmo wirkt irgendwie konserviert. Das liegt zum einen an den beiden alles überragenden Maritim Seehotel und Golfhotel mit ihrem nostalgischen Charme und zum anderen am Schlag der Gäste: Hier gibt es noch richtig und falsch. Böse Zungen sagen auch spießig dazu, aber das trifft es nicht. In Timmendorf geht es allen gut. Die größte Sorge, die man hier hat, ist zu überlegen: Ess‘ ich heute Milchreis oder Fischbrötchen zum Mittag? Gehe ich nun baden, oder lieber später.
4. Immer in 5 Minuten am Meer: Geografisch gesehen ist Timmendorf nicht rund, sondern lang und dünn. Der Strand ist fast sieben Kilometer lang. Daran schmiegt sich die genauso lange Promenade (fester Sandboden, schneller zum Gehen) und daran die Kette der vielen Seehotels, Ferienhäuser, Appartements (1,5 Millionen Übernachtungen pro Jahr), Restaurants und Cafés – nur einmal unterbrochen durch den kleinen Niendorfer Hafen. Wer in Timmendorf wohnt, hat also immer den Strand vor der Tür.
5. Leute gucken: Das Café Wichtig, auf das immer die Sonne scheint, ist das Herz des Timmendorfer Strandes. Alle Stühle stehen zur Fußgängerzone. Hier sitzt man und guckt sich die flanierenden Touristen an, die wiederum sich die im Café sitzenden Touristen anschauen. Es wird ein wenig gelästert, aber nicht böse. Und wenn man jemanden entdeckt, den man kennt, gibt es immer ein großes: HALLO!

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_08

Meine Hotelempfehlung

Meistens wohne ich bei meinen Eltern unterm Dach, aber dieses Mal haben wir uns im Hotel Seehuus in Niendorf, dem südlichen Teil von Timmendorf, einquartiert. Das Hotel ist in drei Farben eingerichtet: Sanftes Blau, sanftes Dunkelbraun, sanftes Beige … Sehr BERUHIGEND!

Das familienfreundliche Hotel ist neu und so duftet es auch. Nach frischem Holz, Meerluft und Jasmintee: Das Seehuus liegt DIREKT am Strand, es hat ein Schwimmbad und Saunen, Massage, Fitnessraum und Spielzimmer – und wunderschöne Zimmer SAMT Meerblick und es ist ganz nah am schnuckeligen Niendorfer Hafen mit seinen kleinen „Frischer Fisch“-Buden.

Außerdem ein Pluspunkt: Das super-leckere Frühstücksbuffet! Frische Früchte, auch hier: frischer Fisch, frischer Tee. Zum Reinlegen. Dazu – natürlich – Blick aufs Meer. I like!

Hunger und Durst? Geht hier hin:

• Auf der Niendorfer Seebrücke liegt das Café Wolkenlos. Die Timmendorfer haben wild diskutiert, die einen wollten es, die anderen fanden es grotesk. Letztes Jahr wurde es dann doch eröffnet und jetzt finden es die meisten doch ganz nett, dort hinter Glasscheiben und über Glasboden über dem Meer zu sitzen auf selbiges zu schauen und seinen Tee zu trinken.
• Café Wichtig: Sonnenbrille aufsetzen, hinsetzen, Capuccino bestellen, cool schauen. Na, bitte, geht doch! Das Tolle: Ihr könnt die Kinde laufen lassen. Es gibt keine Autos, nur Fußgängerzone, Promenade, Strand. Wir haben das geliebt als Kids, diese kleine Freiheit – und unsere Eltern auch.

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_05

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_06
• Das beste Fischbrötchen: Ich schwöre auf den Imbiss am Niendorfer Hafen, aber das Rennen beim Fischbrötchen-Kreativkochwettbewerb machte das Fischbrötchen vom Imbiss Störteburger am Timmendorfer Strand. Am besten selbst testen.

timmendorferstrand_hauptstadtmutti_07

Coole Spots for the Family

• Timmendorfer Seebrücke: Wer es bei Herbststurm bis ans Ende der Brücke schafft, darf sich Seebär nennen. Wer im Sommer von der Brücke springt, hat gute Flirtchancen. Aber Vorsicht, es sind schon ein paar nicht mehr hoch gekommen (haben uns unsere Eltern erzählt …)
• Vogelpark am Hemmelsdorfer See: Auf 70 000 Quadratmetern, mitten im Naturschutzgebiet, leben über 1300 Vögel und ca. 350 Arten. Darunter auch die größte Sammlung lebender Eulen der Welt. Außerdem, u.a. Adler, Geier, Störche, Kraniche, Pelikane.
Ostsee-Therme Scharbeutz: Mein Sohn liebt es IMMER und IMMER WIEDER. Es ist ein Paradies für Wasserratten. Drinnen und Draußen-Becken, Wasserfall, Strömungsanlage, Sprudel, Piratengrotte, beheiztes Babybecken, 310-Meter-Riesenrutsche und für die Großen eine Mega-Saunalandschaft auf mehreren Etagen und einiges mehr.
Sea Life Timmendorfer Strand: In 36 Becken tummeln sich hier Otter, Katzenhaie, Nagelrochen, Seepferdchen Schwarzspitzenriffhaie, Picasso Drückerfische, Doktorfische, Clownfische, Quallen …  Es gibt viel zu sehen, zu lernen und zu entdecken. Super bei Regentagen.
Karl´s Erlebnis Hof im Warnsdorf (10 Auto-Minuten von Timmendorf): Es war mal ein Bauernmarkt, inzwischen ist es ein kleiner Unterhaltungspark mit Spielplatz, Kartbahn, Hof-Bäckerei, Bonbon-Manufaktur, Kuscheltierfabrik, Wasserspielplatz, Treckerbahn und einem großen Markt mitEinrichtungsschnickschnack im Landhaus- und Martim-Stil.

Text: Verena Schulemann

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen