Anzeige

Reisen mit Kids: Nicht ohne unsere Adapt Babytrage von Ergobaby!

Zwei Wochen Schweiz! Doch statt zu jubilieren war ich vor der Abreise irgendwie nervös. Viele Fragen gingen mir durch den Kopf: Was wird passieren, wenn sich unsere tägliche Routine und unsere Schlafgewohnheiten ändern? Wie wird unsere jüngste Tochter Gabrielle, die zum ersten Mal ihr Berliner Nest verlässt, den Flug verkraften? Wie wird es mit zwei Kindern gehen, können wir sie unterwegs ausreichend entertainen? Werden wir es pünktlich zum Flugzeug, Zug oder Bus schaffen?

Vor einem so großen kleinen Abenteuer ist man schnell mal überfordert. Also habe ich versucht, mich gedanklich darauf vorzubereiten. Schlaf-Routine? Die ändert sich ja sowieso immer wieder. Fliegen? Ich stille sie beim Take-off und beim Landen. Das Nest verlassen? Come on, früher oder später wird das ohnehin passieren. Reisen mir zwei Kids? Hhhmmm … okay, das ist wirklich ein Glücksspiel. Aber wie durch ein Wunder ging alles glatt, bis wir in Zürich feststellten, dass wir Viviennes Winterjacke und Schal und Gabrielles Wollanzug an Berliner Check-in vergessen hatten! Panik! Aber zum Glück ist alles im Fundbüro abgegeben worden, puh. Also weiter. Alle sind gesund und munter, Jacken kann man leihen und Babys schön warm einwickeln.

Für alle Fälle haben wir unseren Buggy mit dabei, aber der ist in den Bergen eher unpraktisch. Man braucht eine Babytrage! Aber finde mal die richtige, das ist nicht leicht und eine sehr individuelle Angelegenheit. Mein Mann und ich haben durch mehrfaches Probe-Tragen herausgefunden, dass wir in Sachen Babytrage ganz unterschiedliche Vorlieben haben – eigentlich logisch, wir haben ja auch beide völlig verschiedene Körper (allein schon durch meinen Still-Busen!).

Ich mag bei Babytragen kein Stückchen Stoff zwischen mir und dem Kind haben, mein Mann mag die unelastischen, die das Kind fest an ihn binden. Unsere unterschiedlichen Bedürfnisse wurden fast zu einem Problem, da wir ja nicht immer zwei Babytragen mit rumtragen können. Unsere Rettung war dann die Adapt Babytrage von Ergobaby. Sie hat sogar eine extra Nackenstürze und ein Sonnenschutz-Kapuze (die liebe ich!). Wir sind ganz glücklich damit und werden sie oft brauchen, da wir immer der Sonne nachreisen, also entweder ans Meer oder in die Berge (und selbst in Berlin scheint ja manchmal auch die Sonne).

Adapt Babytrage

Eine verlässliche Babytrage gibt mir in vielen Situation mit zwei kleinen Kids mehr Sicherheit. Ich habe beide Hände frei und weiß, dass mein Baby bestmöglich unterstützt wird. Aber wer trägt mich am Ende dieser langen Tage nach Hause? Aber im Ernst, es lohnt sich, in gute Qualität zu investieren. Und da viele Eltern zweimal überlegen müssen, ob sie 140 Euro für eine Babytrage ausgeben, ist es umso wichtiger, eine zu finden, die für Mama und Papa gleichermaßen passt.

Oh, und wie es uns auf der Reise ergeht? Na ja, jeder Tag steckt voller Überraschungen und hängt von den Stimmungslage des Babys ab. Und ich versuche unsere kleine Babytochter bei allem schnellst- und bestmöglich zu unterstützen und hoffe am Ende des Tages, alles richtig gemacht zu haben.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen