Advertorial

Schlafen wie auf Wolke 7: Theresia und die Eve Matratze

Im Moment trenne ich mich. Und zwar von allem, was zu viel ist in meiner Wohnung, was alt oder viel zu selten benutzt ist. Weil ich Platz brauche, einfach nur Platz oder Platz für neues. Ich miste aus, gebe weg, verkaufe!

Zuerst war der Kleiderschrank meiner Tochter dran, er ist schon deutlich übersichtlicher geworden. Gut, das ist irgendwie auch nicht schwer, was zu klein ist ist eben zu klein. Und auch das Spielzeug ist auf das wirklich genutzte reduziert worden. Nun bin ich bei meinen Sachen gelandet – und da mussten nicht nur Klamotten weichen. Auch das Bett war dran! Das Bett, das es irgendwann second hand in meine vergangene Beziehung geschafft hat. Das Bett, auf dem eine etwa 13 Jahre alte Matratze lag. 13 Jahre sind definitiv zu viel! Keine Nacht mehr ohne Rückenschmerzen, sowas muss mit über 30 nun wirklich nicht sein! Jetzt hieß es Reinfuchsen in die Matratzenwelt – weich, hart, Kaltschaum, Tonnenfederkern … aiaiai, was es nicht alles gibt! Schlussendlich hat uns Eve just in dem Moment eine Matratze angeboten und da habe ich die Chance ergriffen und sie ist es geworden.

Mehr Platz mit der Eve Matratze

Eine Eve, die wegen eines geruchsintensiven Brandschutzmittels in die Kritik geraten ist. Zum Glück ist das Schnee von gestern und ich habe mir eine Eve aus der neuen Generation bestellt – und die riecht mal so gar nicht (ich gehöre nämlich zu den besonders geruchsempfindlichen Personen, da kommt mir eine stinkige Matratze nicht ins Schlafzimmer!). Und was soll ich sagen – seitdem schlafe ich super und habe keine Rückenschmerzen mehr am Morgen. Die Eve ist nicht nur super bequem, ich habe jetzt auch 20 Zentimeter  mehr zum Ausbreiten (die Matratze ist 1,60 m breit)! Oder besser: Ich habe jetzt überhaupt mal 20 Zentimeter, denn mein Kind schafft es mit seinen beinahe vier Jahren allabendlich, 1,40 x 2 m mit ihrem zarten Körper vollkommen auszufüllen (und mich ganz nebenbei mit ihren umherfliegenden Fäusten oder Füßen zu drangsalieren), ist kaum noch Platz für mich.

eve_matratze_hauptstadtmutti6

 

Umso schöner ist dann aber der Morgen – vor allem der Sonntagmorgen, an dem es keine Termine gibt, man mal ausschlafen kann (zum Glück gehört mein Kind zu den Langschläferkindern und wir schlafen ohne Wecker locker mal bis 9 Uhr) um danach ausgiebig und unfassbar lecker in ebendiesem Bett zu frühstücken. Mit frischgepresstem Orangensaft, Pancakes, Heidelbeer-Joghurt und und und. Herrlich!

eve_matratze_hauptstadtmutti4

Über Eve: Sie ist Made in Germany, 25 cm hoch, besteht aus drei Lagen mit 7 Zonen. Kern und Bezug sind OEKOTEX 100 in der strengsten Prüfklasse 1 zertifiziert und damit frei von Schadstoffen. Sollten sich innerhalb der 10 Jahre Garantie Dellen oder Risse bilden, wird sie vom Hersteller gegen eine nigelnagelneue ausgetauscht. Die Eve wird versandkostenfrei geliefert. Wenn sie nach 100 Tagen Probeschlafen nicht überzeugt hat, wird sie wieder abgeholt – ebenfalls kostenfrei. 

Mein Bett ist übrigens auch ganz neu und von IKEA

Love it? Share it!

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen