Anzeige

Getestet: Der Mini-Garten in der Porzellanschale // Microgreens von Heimgart

Je länger und kälter der Winter, desto frischer möchte man das Gemüse haben. Denn, machen wir uns nichts vor, wir brauchen Vitamine, um die Kita-Keime zu ertragen. Heimgart, eine kleine Firma aus Berlin, bietet den kleinen Garten für Zuhause an. Urban Gardening im Microstil sozusagen. Der Trend kommt frisch aus den USA und heißt auch etwas mit „Micro“, nämlich Microgreens.

Microgreens gehören zu den ältesten Lebensmitteln der Menschen und sind junge Keimpflanzen, die voller gesunder Inhaltsstoffe stecken. Der Micro Urban Garden von Heimgart ist ein Anzuchtssystem, das es ermöglicht, die Babypflanzen ganz einfach selber zu ziehen – ohne Erde und ohne ständiges Wässern. Und sieht dabei auch noch schön aus. Ja wirklich. Die Schale ist aus Porzellan mit einem Edelstahleinsatz. Adieu Plastikbox. Heimgart ist nachhaltig und langlebig.

Aber wozu sind die Microgreens denn gut?

Microgreens sind die frisch gekeimten Pflänzchen unterschiedlicher Gemüsesorten. Bei Heimgart gibt es beispielsweise Gartenkresse, Rotkohl, Senf, Brokkoli, Radieschen oder Rauke. Die Pflanzen sind ganz klein, zart und weich, haben aber schon den Geschmack der ausgewachsenen Sorten. Senf beispielsweise ist schon ziemlich scharf.

Das Besondere an den Microgreens? Sie sind das ganze Jahr über verfügbar und können jederzeit geerntet werden. Damit hat man einen kleinen Garten voller Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe direkt zu Verfügung.

Wie wachsen sie?

Die Handhabung ist auch sehr sehr einfach. Man muss keinerlei Vorkenntnisse haben. Ich habe das mit den Kindern zusammen gemacht. Man füllt einfach Wasser in die Porzellanschale bis zum vorgegebenen Strich. Dann legt man die Samenpads in den Edelstahleinsatz und diesen in die Schale. Darüber kommt die Anzuchtabdeckung mit der Gebrauchsanweisung und dem Namen des Gemüses.

Danach wartet man einfach 1 – 2 Tage (ja, es geht super schnell!). Am besten platziert man die Schale so, dass die Kinder immer selber nachschauen können, ob und wie weit sie schon gewachsen sind. Die Pflänzchen heben den Deckel selber an. Dann sollten sie noch 1 – 2 Tage im Licht wachsen und fertig. Im Grunde hat man nach 3-4 Tagen eine ganze Schüssel voller frisch gekeimter Pflänzchen und für die Kinder Micro-Pflanzenkunde.

Und wofür nutzt man die Microgreens?

Die Kinder essen sie einfach so. Jedes Mal im Vorbeigehen zupfen sie ein paar Pflänzchen aus „unserem Garten“ aus und essen sie. Ansonsten schneidet man sie einfach mit der Schere ab. Sie passen in jeden Salat, aufs Brot und auch in Suppen oder aufs Ofengemüse.

Und dann?

Das Gute an der Schale und dem Einsatz ist, nach der Benutzung kann man sie einfach im Geschirrspüler abwaschen. Die Samenpads sind kompostierbar und gehören in den Biomüll.

Und dann fängt man einfach wieder von vorne an.

Ein Heimgart-Starterset gibt es für 29,95 Euro (mit zwei Saatpads) und ein Set mit Samenpads in den Sorten Rauke, Radieschen, Gartenkresse, Rotkohl, Senf und Brokkoli für 11,94 Euro. Alle Infos findet ihr unter www.heimgart.com.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen