Hauptstadtmutti

Gute Fahrt: Kindersitze und die Qual der Wahl

Wer mit dem Auto unterwegs ist, braucht von Anfang an für das Baby eine Babyschale und später einen Kindersitz. Soviel ist sicherlich allen klar. Doch so einfach ist es mit dem Kauf dann doch nicht. Mittlerweile ist der Markt mit Kindersitzen überfüllt und viele Eltern fühlen sich schlicht weg überfordert, denn schließlich möchten alle ihren Kindern beim Auto fahren die größte Sicherheit bieten. Eine Kaufentscheidung können wir euch natürlich nicht geben, aber welche Möglichkeiten es gibt und welche Sitze beim Test mit „gut“ abgeschnitten haben, zeigen wir euch hier. Und noch etwas: Nachdem ihr alles gegoogelt und alle Tests durchgelesen habt und eure Kinder auch einmal Probe gesessen oder gelegen haben, empfehle ich euch: Hört auch ein bisschen auf euer Gefühl. Bei welchem Sitz habt ihr ein gutes Gefühl?! In welchem Sitz sitzt euer Kind für euch am sichersten? Denn das Kind hinten sicher zu wissen, ist auch eine wichtige Grundlage, um sicher zu fahren.

Die Qual der Wahl

Wenn ihr euch das erste Mal mit dem Thema „Kindersitz-Kauf“ beschäftigt, werdet ihr schnell merken, dass der Markt wirklich riesig ist. Aber leider finden sich dort auch immer wieder schwarze Schafe. Von daher empfehle ich euch als erstes, die Tests des ADAC und Stiftung Warentest genau zu studieren. Denn dort könnt ihr nicht nur nachlesen, welche Kindersitze richtig gut abgeschnitten haben, sondern welche auch durchgefallen sind. Im Anschluss könnt ihr auf den Firmenseiten zu den einzelnen Modellen schlau machen. Und ich kann euch jetzt schon sagen: dort findet ihr alle wichtigen Informationen zu jedem einzelnen Sitz. Besonders gut hat mir beispielweise bei Cybex gefallen, dass man dort genau nachschauen kann, ob der Kindersitz auch in das eigene Auto passt und dort auch unheimlich viele wichtige Fragen beantwortet werden, wie zum Beispiel: „Woran erkennt man, dass das Kind einen Sitz der nächstgrößeren Gruppe benötigt?“ oder „Kann ich diesen Sitz auch im Flugzeug verwenden?“

Unten aufgeführt findet ihr nun die Testsieger (welche mit „gut“ abgeschnitten haben) der unterschiedlichen Alterskategorien. Gemeinsam mit dem ADAC hat Stiftung Warentest 37 aktuelle Kindersitze getestet: 22 schnitten mit „gut“ ab, 9 waren nur „befriedigend“, 2 wurden als „ausreichend“ eingestuft und 4 fielen erschreckenderweise sogar mit „mangelhaft“ durch. Alle weiteren Infos könnt ihr hier nachlesen.

Cybex

Wenn man sich die Seite von Cybex anschaut, fällt einem als erstes auf, dass sie eine große Auswahl an Kindersitzen und Babyschalen haben. Außerdem sind die Seiten auch sehr gut aufgebaut und strukturiert, so dass man einen schnellen Überblick über die verschiedenen Arten von Sitzen bekommt. Cybex bietet Schalen/ Sitze von der Geburt bis 18 Monaten, von der Geburt bis zum 4. Lebensjahr, von ca. 9 Monaten bis 4 Jahre, von ca. 9 Monaten bis 12 Jahre und ab dem 3. Lebensjahr bis zum 12. Geburtstag an. Auch beim Kindersitztest (2017) von Stiftung Wartentest und dem ADAC schneiden alle getesteten Cybex-Sitze in jeder Alterskategorie mit „gut“ ab. Getestet wurden…

  • in der Alterskategorie bis 1,5 Jahre der Cybex Anton 5 (0-13kg). Preis: 130 € 
  •  in der Alterskategorie von 1-12 Jahre der Cybex Pallas M (9-36kg). Preis: 180 €
  • in der Alterskategorie von 4-12 Jahre der Cybex Solution M SL (15-36kg). Preis: 130 € 

Britax Römer

Auch bei Britax Römer ist die Auswahl an Kleinkind- und Kindersitzen recht groß. Der ADAC hat allerdings nur in der Alterskategorie bis 1,5 Jahre die Babyschale Baby-Safe i-Size (0-13kg) getestet, ihn jedoch als Testsieger in dieser Kategorie erklärt. Preis: 199,90 €.

Stokke

Bekannt ist Stokke ja durch seine tollen Hochstühle. Aber Stokke bietet seit einiger Zeit auch Autositze an. Der ADAC hat den Stokke iZi Go Modular in der Alterskategorie bis 12 Monate getestet und ebenfalls für „gut“ befunden. Preis: 299 €.

gb

Von der Firma gb hatte ich bis dato noch nichts gehört. Das Design der Sitze erinnerte mich sehr an Cybex und nach genauerer Recherche habe ich auch herausgefunden, dass Cybex und gb durch dieselben Personen vertreten wird. Der ADAC hat für die Alterskategorie bis 1,5 Jahre den gb Idan getestet und mit der Note 1,8 bzw. „gut“ beurteilt. Preis: 170 €.

Nuna

Von der Firma Nuna testete der ADAC in der Alterskategorie bis 1,5 Jahre den Nuna Pipa Icon und befand ihn für „gut“. Preis: 200 €.

Maxi-Cosi

Die Maxi-Cosi Babyschalen sind eigentlich jedem geläufig. Der ADAC hat allerdings den Kindersitz für Babys und Kleinkinder AssixFix Plus in der Alterskategorie bis ca. 4 Jahre getestet und für „gut“ befunden. Preis: 470 €.

Recaro

Auch bei Recaro gibt es eine große Auswahl an Kindersitzen. Der ADAC hat in der Alterskategorie bis 4 Jahre den Recaro Zero.1 i-Size getestet und ihn mit „gut“ beurteilt. Preis: 550 €.

Kiddy

In der Alterskategorie von ca. 1-12 Jahren beurteilte der ADAC den Kiddy Guardianfix 3 mit „gut“. Preis: 320 €.

Auch der Kiddy Cruiserfix 3 schnitt in der Alterskategorie ab ca. 4-12 Jahren mit der Testnote 1,8 ab. Preis: 229 €.

Baier Kindersitz

Bei Baier Kindersitz gibt es zur Zeit 2 Modelle: den Adebar und den Adefix (mit Isofix). Der ADAC testete beide Modelle in der Alterskategorie von ca. 4-12 Jahren und beurteilte mit „gut“. Preis: Adebar 139 € und Adefix 179 €.

 

Achtung: Der ADAC weist auf der Seite auch nochmal ausdrücklich darauf hin, Kindersitze NIEMALS von 2. Hand zu kaufen. Denn selbst wenn sie von außen unversehrt aussehen, können die kleinsten Haarrisse den Sitz unsicher machen.

Love it? Share it!

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen