Anzeige

Hamburg mit und ohne Kind – Tipps für einen Kurztrip

Hamburg lohnt sich immer, wirklich. Egal ob mit oder ohne Anhang, es findet sich immer genug zu tun! Hier sind jede Menge Tipps für die unterschiedlichsten Interessen und Vorlieben.

Übernachtung

Inzwischen bin ich ein großer Ferienwohnungsfan, aber es geht noch besser: im Adina Hotel gibt es the best of both worlds. Wie in einer Ferienwohnung ist die Spülmaschine, die Waschmaschine, der Kühlschrank, die Kochecke und der Trockner vorhanden. Und wie in einem Hotel gibt es einen tollen Pool und ein mega Frühstücksbuffet, sowie natürlich der Service. Wir haben das Adina am Michel ausprobiert und waren begeistert, schließlich waren wir ratzefatz am Hafen und im Portugiesenviertel. Und natürlich in St.Pauli…Und falls ihr noch mehr Infos zu Hamburg braucht, schaut mal hier vorbei.

Ausblicke

Falkensteiner Ufer
Strandwandern mitten in der Großstadt – am Falkensteiner Ufer bekommt man die größten Containerschiffe der Welt zu Geischt. – Falkensteiner Ufer, 22587 (Rissen)

Elbphilharmonie Plaza
Seit 2017 dient die Elbphilharmonie Plaza als der Postkartenblick Hamburgs – immer bei stetigem Westwind und am Besten bei Sonnenuntergang. – Platz der Deutschen Einheit 4, 20457 Hamburg (HafenCity)

Aussichtspunkt Steinwerder
Zu Fuß gelangt man in gerade einmal 10 Minuten durch den Alten Elbtunnel zu Hamburgs bestem Panorama – dem Aussichtspunkt Steinwerder. – Schanzenweg 12, 20457 Hamburg (Steinwerder)

Süllberg
Auf 75 Meter Höhe bietet der Süllberg in Blankenese die beste Sicht über die Elbe und das Norddeutsche Tiefland – dazu noch ausgestattet mit Sternerestaurant und gemütlichem Biergarten. – Süllbergterasse 12, 22857 Hamburg (Blankenese)

Energiebunker & Café vju
Vom Energiebunker lässt sich Hamburg mal aus einer anderen Perspektive betrachten, nämlich von Europas größter Flussinsel aus. – Neuhöfer Str. 7, 21107 Hamburg (Wilhelmsburg)

Grünanlagen

Stadtpark Hamburg
Wo früher Wild gejagt wurde, gibt es jetzt auf über 150 Hektar Entspannung auf der großen Stadtparkwiese – oder bei heißen Temperaturen beim Schwimmen im Stadtpark-Bad.  – Otto-Wels-Straße 22303, Hamburg (Winterhude)

Hayns Park
Früher in Privatbesitz, laden jetzt direkt am Mühlenteich hochgemauerte Uferbefestigungen mit Balustraden, Pavillon und Natursteinmauern und breite Treppen zum Träumen und Flanieren ein. – Eppendorfer Landstraße 148B, 20251 Hamburg (eppendorf)

Planten un Blomen / Wallanlagen
Wie ein Halbkreis umschließen die Wallanlagen die Hamburger Innenstadt – nach Westen hin begrünt mit dem Park „Planten un Blomen“, einer grünen Oase mitten in der Großstadt u.a. mit Japanischem Garten, Schaugewächshäusern und Wasserspielen ausgestattet – ein Tipp an lauschigen Sommerabenden in der Stadt. – Marseiller Str., 20355 Hamburg (Innenstadt)

Außen-Cafés & Biergärten mit (Aus-) Blick

Jahreszeiten Terrasse
Die Jahreszeiten Terrasse gehört zum gleichnamigen Grandhotel und liegt direkt an der Binnenalster. Lunch, Kaffee & Kuchen mit fantastischem Blick. – Neuer Jungfernstieg 9 – 14, 20354 Hamburg (Innenstadt)

Alsterperle
Das Gegenstück zur Strandperle an der Elbe – vom einstigen öffentlichen Klohäuschen zur Freiluftkneipe mit Stil. Bei kleinen Leckereien und schönem Getränk die spektakulärsten Sonnenuntergänge über der Alster beobachten. – Eduard-Rhein-Ufer 1, 22087 Hamburg (Uhlenhorst)

Kaffeegarten Schuldt
Ein verstecktes Juwel: unter Weinreben und mit bestem Blick auf Blankenese lässt sich hier ein ganz besonderes Kaffeekränzchen zelebrieren. – Süllbergsterrasse 30, 22587 Hamburg (Blankenese)

Biergarten Süllberg
Ein kleines Stück Bayern auf 75m Höhe inklusive atemberaubendem Elbblick.- Süllbergsterrasse 12, 22587 Hamburg (Blankenese)

Landhaus Walter Biergarten
Der Klassiker im Stadtpark und Hamburgs größter Biergarten. Entspannt unter alten Linden bei einer Maß, einer Brezel oder Bratwurst das Ambiente genießen und im Sommer Fußball gucken. – Otto-Wels-Straße 2, 22303 Ham- burg (Winterhude)

Hamburger Küche

Gibt’s eigentlich die typische Hamburger Küche? Ja, es gibt sie durchaus, die traditionsreichen Gerichte, die für Hamburg und das Umland stehen und in zahlreichen alteingesessenen Restaurants bis heute klassisch zubereitet angeboten werden. Neben Fischgerichten, wie dem „Hamburger Pannfisch“ und dem legendären „Labs- kaus“, sind es besonders süße und süß-saure Gerichte, die typisch hamburgisch sind. Häufig wird mit Obst gekocht, wie beim beliebten „Birnen, Bohnen und Speck“ oder bei der Hamburger Aalsuppe mit Backpflaumen (aber ohne Aal). Und nicht zuvergessen: die legendäre Rote Grütze zum Dessert.

“Die Hamburger Küche war lange vergessen und hat viel mehr zu bieten, als die 5 Gerichte, die auf den Speisekarten der Hansestadt überlebt haben. Mittels toller lokaler und regionaler Grundprodukte aus den Hamburger Landstrichen Vierlanden und Altes Land übertragen wir viele dieser alten Gerichte gesund, modern und kreativ in die heutige Zeit.“

Thomas Sampl über die Hamburger Küche

Aber nicht nur in der „Hobenköök“ gibt es Hamburger Küche im neuen Gewand, sondern auch im Restaurant „Jellyfish“ von Stefan Fäth, dem „Wolfs Junge“ von Sebastian Wolf, dem „Zeik“ von Chef Maurizio Oster, im Restaurant „Heimatjuwel“ oder auch im „VLET“, im „Berta Emil Richard Schneider“ in der Schanze wie auch im „Reep“, dem neuen Restaurant im Schmidt’s Theater, um nur einige wenige zu nennen.

Ausflugsziele

Biohof Ottilie (Altes Land)
Südwestlich von Hamburg liegt in Nordeuropas größter Obstanbauregion, dem „Alten Land“, der idyllische Biohof Ottilie. Einheimische, Ausflügler und Großstädter stöbern hier durch die Regale des hübschen Hofladens mit regionalen Bioprodukten. Besonders stolz ist Betreiberin Kerstin Hintz auf ihren fruchtigen Altländer Apfel-Ketchup, der 2018 sogar als „Kulinarischer Botschafter“ Niedersachsens ausgezeichnet wurde. Er be- steht aus vier Apfelsorten, Rhabarber, Holunder, Ingwer, Gewürzen und passt wunderbar zu Gegrilltem oder auch pur auf eine gute Scheibe Brot.

Im angeschlossenen Hofcafé lässt es sich wunderbar frühstücken oder nachmittags ein leckeres Stück Kuchen unter einem der schattigen Apfelbäume genießen. Und wer dann noch Lust auf etwas Bewegung hat, kann sich für einen Wildkräuterspaziergang anmel- den oder eine Runde Boule spielen. – Ort 19, 21720 Mittelnkirchen (Altes Land)

Hof Eggers (Bergedorf)
Das Landleben auf Hof Eggers versprüht aus jedem Winkel absolute Bullerbü-Romantik und ist ein perfektes Familien Ausflugsziel im Hamburger Osten. Im respektvollen Einklang mit der Natur wird hier bereits seit 1991 biologischer Ackerbau und Viehzucht betrieben. Ein absolutes Highlight für die Kleinen sind die zahlreichen Hoftiere. Die Großen können sich derweil einfach mit einem Stück Kuchen oder einer herzhaften Kleinigkeit aus dem Hofcafé entspannt zurücklehnen und die Landschaft genießen. Alle, die jetzt große Lust bekommen haben länger zu bleiben, mieten sich einfach eine der vier gemütlichen Ferienwohnungen mit Namen wie „Eulennest“ oder „Hasenbau“.  – Kirchwerder Mühlendamm 5, 21037 Hamburg (Bergedorf)

Für alle veganen Touristen

Happenpappen im Karoviertel
Das Happenpappen im Karoviertel ist in Sachen vegan eine Institution in der Stadt: das täglich wechselnde Angebot an veganen Mittagsgerichten und anderen Kleinigkeiten, Kuchen und Salaten lassen das vegane Herz höherschlagen. Alle Zutaten werden frisch verarbeitet, so gut wie alles ist hausgemacht. Abends ist Burgerzeit, in der von den Soßen bis zum Patty alles selbst gemacht wird. Und wer auf den Bun verzichten möchte, wählt einfach die Burger Bowl. Noch einen Wunsch? – Feldstraße 36, 20357 Hamburg (Karo-/ Schanzenviertel)

Pizza von der Pizzabande
Klar, in jeder Pizzeria gibt es vegetarische Angebote – die Pizzabande auf St. Pauli ist ein Laden, den man aber nicht verpassen sollte: Hier gibt es saisonale Pizzen und eine große Auswahl an Zutaten, die selbst zusammengestellt werden können. Veganer sind dabei klar im Vorteil: ihre Zutaten sind vielfältiger und vor allem kreativer. Hausgemachter Seitan, eingelegter Tofu und und und und. – Lincolnstraße 10, 20359 Hamburg (St. Pauli)

VLET Kitchen & Bar
Direkt an den Alsterarkaden und mit fabelhaftem Blick auf das Rathaus und Wasser gelegen, lässt sich im Vlet internationale Kulinarik mit hanseatischen Einflüssen in moderner Atmosphäre genießen. – Jungfernstieg 7, 20354 Hamburg (Innenstadt)

Fisch, Fisch, Fisch

Fischereihafen Restaurant
Das Restaurant, in dem schon Angela Merkel, Lady Di und Muhammad Ali zu Gast waren, feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum. Die Philosophie der betreibenden Kowalke-Familien setzt auf ehrliche Qualität, persönliche Präsenz, familiäre Atmosphäre sowie ein gesundes Preis-Leitungs-Verhältnis. Tipp für den Sommer: den wöchentlich wechselnden Mittagstisch probieren und sich auf einen traumhaften Hafenblick von der Außenterrasse freuen. – Große Elbstraße 143, 22767 Hamburg (Altona)

Das Fischbrötchen mit Stil und Stern – XO
Fabio Haebel gehört zu den kreativsten Gastronomen der Hansestadt. Mitten auf St. Pauli betreibt er das Fine Dining Restaurant Haebel und gleich vis-à-vis die XO-Seafoodbar. 2021 erhielt er den grünen Stern vom Guide Michelin für besonders nachhaltiges Handeln und Arbeiten. Das leger-lockere XO erinnert jedoch nicht an ein Sternerestaurant, sondern eher an ein französisches Fischbistro und darum geht hier auch ganz locker das vielleicht delikateste Fischbrötchen der Stadt über den Tresen. Ein gebackener Hering im Sauerteig-Baguettebrötchen kuschelt sich in ein Nest aus Wildkräutern, eingelegten Zwiebeln und Bärlauchmayonnaise. Ein Fest. Dazu ein kalter Weißwein und der Blick auf das intellektuell-stilvolle Treiben in der Paul-Roosen Strasse – das XO feiert auf wunderbar unaufgeregte Art die hohe Kunst des Savoir Vivre und bietet für viele aktuell den besten Fisch der Stadt. – Pail-Roosen Strasse 22, 22767 Hamburg (St. Pauli)