Hauptstadtmutti

Happy New Year & die Wünsche der Blogger für 2018

Wow, dass war´s jetzt also schon wieder mit 2017. Bei unserer Hauptstadtmutti-Weihnachtsfeier las ich mein Jahreshoroskop für 2018 in der Vogue und was soll ich sagen: 2018 wird das Jahr der Steinböcke. 😉 Aber ich kann euch beruhigen, denn auch die anderen Hauptstadtmuttis blickten mal kurz auf ihr neues Jahr und jede von uns jubelte mal kurz und nannte Sätze wie: „2018 beginne ich einen Neuanfang“ oder „2018 werde ich deutlich reifen.“. Also Mädels, 2018 wird unser aller Jahr!

Wir können uns auch nicht über 2017 beklagen. Wir haben sensationell zusammengearbeitet, unseren Hauptstadtmutti-Shop erfolgreich eröffnet, tolle Menschen kennengelernt, viele neue Projekte für 2018 im Kopf und es kamen 3 Hauptstadtmutti-Babys zur Welt. Wohoo!

Für 2018 wünschen wir euch nur das Beste! Vertraut euch, eurem Herzen und eurem Bauch! Also: Happy, happy New Year! Schon im letzten Jahr haben wir Blogger nach ihren Wünschen befragt. Das könnt ihr hier nachlesen. Nun also Teil 2!

Die Wünsche der Bloggerinnen für 2018

Svenja Walter – Meine Svenja

Svenja bloggt seit 2008 auf ihrem Blog Meine Svenja und lebt mit ihrem Mann und ihren 2 Kindern in München. Svenja bloggt nicht nur, sondern gibt auch Seminare und Workshops zu den Themen Bloggen, Social Media und Digitalisierung.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

Ich wünsche mir, dass wir in unserer Gesellschaft wieder mehr zu schätzen wissen, wie gut es uns tut, generationenübergreifend zu leben. Großeltern sind ein Geschenk für die Enkel und eine Wahnsinnsentlastung für die Mütter. Außerdem ist es so wertvoll, das Wissen und die Weisheit der Alten anzuzapfen.

Claudia Jucker – Hoi Berlin

Claudia von Hoi Berlin lebte mit ihrem Mann und ihren 2 süßen Mädels bis vor Kurzem noch mitten in Berlin. Ihr Ehemann vermisste die Berge und so zogen sie nach 3 wundervollen Jahren in Berlin wieder zurück nach Zürich. Auf ihrem Blog gibt es viel Buntes für Groß und Klein zu sehen, denn Claudia sprudelt nur so vor neuen Ideen.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

Wunsch? Nein, Wünsche! 🙂 Da hab ich gleich eine ganze Ladung. Also. Ich wünsche mir eine Armee von Abwehrkräften, die mich und meine Familie anständig verteidigt und das meine große Tochter in ihrer neuen Klasse gleichgesinnte Freunde findet. Ganz viel Berlinzeit für’s 2018! Und das wir unsere lang ersehnte Islandreise in die Tat umsetzen können und vielleicht noch eine Woche Urlaub mit dem Mann (just the two of us). Für mich persönlich wünsch ich mir mehr offline Zeiten, die ich bewusst und mit mehr Gelassenheit genießen kann. Ich möchte wieder öfter Briefe von Hand schreiben und ein 5 Minuten Journal beginnen. Das soll helfen, positiver zu denken. Ich wünsche mir weitere inspirierende und sympathische Begegnungen mit Gleichgesinnten und freue mich riesig, ab Januar für das KILUDO Kreativmagazin für Kinder zu arbeiten. Eigentlich könnte mein Start ins neue Jahr nicht besser sein. Ich bin schon ganz aufgeregt. Auf 2018! Es bleibt spannend.

Leonie Lutz – MiniMenschlein

Leonie ist Mama von 2 Mädels und seit 1998 in den Medien tätig. Sie sagt selbst, ihr Blog ist nicht nur Berufung, sondern ihr Beruf. Auf MiniMenschlein bloggt sie über Kinder- und Teeniethemen, wie Fashion, Spielzeug oder Interieur, sie zeigt, wie andere Familien wohnen oder sie verrät euch ihr neustes Lieblingsrezept.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

Wenn ich an meine Wünsche für das neue Jahr denke, merke ich, dass fast alle auch beinahe Vorsätze sein könnten. Zum einen ist da: Mehr MAMA-ZEIT. Ich bin so eine Kandidatin, die seit Jahren im Fitness-Studio angemeldet ist und es nur selten von innen sieht. Ich wünsche mir aber auch, dass ich gelassener sein kann und ich mir selbst öfters mal „scheiß drauf“ sage.
Ich wünsche mir, dass die Wäscheberge kleiner und die Nächte länger werden. Und ich wünsche mir von Herzen, dass meine Familie gesund bleibt und wir alle für unsere täglichen Herausforderung in Kita, Schule und Job genügend Power haben.

Anne-Luise Kitzerow-Manthey (Alu) – Grossekoepfe

Alu bloggt gemeinsam mit ihrem Mann Konsti auf Grossekoepfe. Die beiden haben 3 Kinder und leben in Berlin. Auf ihrem Blog dreht sich alles um die Themen Baby, Kinder, Eltern aber auch Kulturleben. Besonders lesenwert ist die Kategoroe: Ihre und seine Sicht.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

Gesundheit. 2017 mit dem ersten Kitajahr von unserer Kleinen und der Einschulung vom Mittleren waren einfach nur furchtbar. Mich haben die Kita- und Schulviren total umgenietet seit Beginn des Herbstes und somit ist dann bei einer fünfköpfigen Familie die ganze Logistik in Gefahr. Also mein Wunsch für unsere ganze Familie: Gesundheit.

Julia-Maria Blesin – Nicetohave Mag

Seit 2014 bloggt Julia-Maria mit ihrer Kollegin Pauline auf Nicetohave Mag. Dort schreiben sie über Nicetohaves, die das Leben einfach schöner machen. Wichtig sind für die beide nicht nur Designs und Qualität, sondern auch Transparenz, Fairness und Umweltengagement. Julia-Maria lebt mit ihrer kleinen Familie in Hannover.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

Auf dass wir von (Kinder)Krankheiten und Unfällen verschont bleiben! So basic lautet mein größter Wunsch für unsere Familie. Gesundheit hat für mich inzwischen den höchsten Stellenwert und kommt vor allen materiellen Sehnsüchten. Aber nicht nur körperliche Unversehrtheit wünsche ich mir. Zum Ende diesen Jahres habe ich zum ersten Mal die Bekanntheit von Erschöpfung und Überforderung gemacht. Einen achtsameren Umgang mit mir selbst nehme ich mir daher für 2018 ganz fest vor. Mein Ziel lautet Downshifting. Wie man weniger, dafür hochwertiger und nachhaltiger konsumiert, lebe und vermittle ich bereits auf Nicetohave Mag Zukünftig möchte ich mich noch mehr auf Erlebnisse statt Dinge konzentrieren. Unser bereits gebuchter Campingtrip mit einem VW Bus ist da schon einmal eine gute Maßnahme.

Als Chance für einen langsameren Lebensstil könnte ich auch die anstehende Jobsuche wahrnehmen. Mein aktueller Arbeitsvertrag läuft bald aus und ich wünsche mir eine Stelle, die neben einem fairen Gehalt und fachlichen Herausforderungen, vor allen Dingen Vereinbarkeit mit meiner Elternrolle bietet.
Überhaupt, wünsche ich mir mehr Vereinbarkeit. Gar nicht so leicht hier in Hannover. Betreuungszeiten enden in der Regel um 16:30 Uhr (Spätdienst!). Aber nicht nur die Rahmenbedingungen lassen zu wünschen übrig. Ich bin es leid Studien zitieren zu müssen, die belegen, dass es meiner Tochter trotz Fremdbetreuung gut gehen kann. Ebenso leid bin ich es von Müttern lesen zu müssen, die sich zur Rechtfertigung genötigt fühlen, wenn sie „nur“ den Job der Kindererziehung ohne Hilfe von KiTa und KiGa leisten. Ein bisschen mehr Gelassenheit und weniger Dogmatismus wäre toll: Jede so, wie sie mag und kann – das würde schon einmal einigen Stress reduzieren!“

Janina Sarah Westphal – Oh Wunderbar

Janina ist Mama von 2 Mädchen und einem (Baby)Jungen und bloggt auf Oh Wunderbar über all die Themen, die ein Familienleben betreffen. Sie sagt sebst, dass ihre Posts ungeschmickt ehrlich, aber immer mit einer Prise Humor sind.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

2018 steht vor der Tür und wie jedes Jahr kommt die Frage auf: was wünsche ich mir eigentlich? Dieses Jahr, das Jahr 2017, war ziemlich gut zu uns. Es hat uns viele wunderschöne Erlebnisse, ein schönes Häuschen und einen Sohn, unser drittes Kind, geschenkt. Wenn ich ganz ehrlich bin, eigentlich kann es kaum schöner oder besser werden. Wenn ich aber tief in mich gehe, dann wünsche ich mir allem voran Gesundheit für meine Familie und mich. Ich hoffe außerdem, dass unser Leben so bleibt wie es ist, nämlich voller Liebe und Gelassenheit. Und wenn ich noch einen materiellen Wunsch äußern darf, dann ist es das Reisen. Auch in diesem Jahr würde ich gern reisen, am liebsten mit allen zusammen – vielleicht wieder in die Toskana oder nach Bali, ganz vielleicht entdecken wir aber auch ein ganz neues Ziel für uns. Das wird die Zeit zeigen. Und was wünscht du dir?

Hannah Willemsen – Catwalk To Kindergarten

Hannah ist Mama von 2 Kindern und bloggt auf Catwalk To Kindergarten über gesunde Ernährung, Clean Eating Rezepte und ihr Leben als Mama. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Welchen Wunsch hast du für 2018?

2017 war wirklich ein tolles Jahr für uns als Familie. Beruflich lief es bei uns beiden gut und Leni wurde im April geboren und hat uns komplett gemacht.

Für 2018 wünsche ich mir vor allem Gesundheit für uns alle aber auch ein bisschen mehr Zeit zu viert und mehr Gelassenheit. Denn mit zwei Kindern geht es oft sehr chaotisch zu und mein Mann und ich sind alles andere als chaotisch 😉

Und einen kleinen egoistischen Wunsch habe ich auch noch: Wieder mehr Zeit für Sport.

Laura Wilke & Sophie Keller – Momdays

Laura und Sophie sind zwei junge Großstadtmamas und sie schreiben auf ihrem Blog Momdays über all die Dinge, die sie bewegen. Laura ist Expertin für Roséwein und den Kardashian Clan und Sophie für unnützes Promowissen und Nudeln mit Tomatensoße. 😉

Welchen Wunsch habt ihr für 2018?

Die eine verabschiedet sich in Mutterschutz und Elternzeit, die andere startet gerade wieder beruflich durch. Unterschiedlicher könnte das neue Jahr für uns beide nicht sein. Unsere Wünsche für 2018 haben dennoch einige Überschneidungspunkte: Kids, die selbstständig Kaffee kochen können, um ihn ihrer Mama nach dem Ausschlafen ans Bett zu bringen zum Beispiel. Während Laura außerdem auf ein smoothes Familienleben zu viert mit ihren bald drei Boys in einer neuen Butze hofft, würde es Sophie schon reichen ein Kind und Job einigermaßen in Einklang zu bringen und trotzdem noch Zeit für sich zu finden. Ob wir das hinbekommen, lassen wir euch auf Momdays wissen. Wenn nicht, übrigens auch. (Über Muttiängste und Fehler ohne Anprangerung offen sprechen zu können, ist nämlich auch etwas, das wir uns für 2018 wünschen, #bettertogether

Vielen Dank, ihr Lieben! Wir wünschen euch, dass all eure Wünsche in Erfüllung gehen!

Love it? Share it!

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen