„Ich war froh, dass mir mein Brautkleid noch gepasst hat!“

Berlin, deine Street Styles! Diese schwangere Schöne hier heißt Shaheen und ist ein Berliner Urgestein mit indischen Wurzeln. Ihr Opa mütterlicherseits hat für Pan Am gearbeitet, ist in den 1960er-Jahren in Berlin gelandet und hat seine Familie nachgeholt. Die Großeltern sind mittlerweile über 80, leben noch immer in der Hauptstadt und freuen sich wie Bolle auf Urenkelchen Nummer 3. Da Shaheen aus einer indisch-muslimisch Familie stammt, ist die ältere Generation sehr froh, dass es ein eheliches Kind ist und bei ihr „alles in geordneten Bahnen“ verläuft.

Heiraten war noch aus einem anderen Grund eine ziemlich gute Idee. Fünf Jahre lang hatten Shaheen und ihr jetziger Mann sich ein Kind gewünscht, aber es wollte nicht klappen. Also haben sie beschlossen, erstmal zu heiraten und dann über eine künstliche Befruchtung nachzudenken Das Thema Schwangerwerden war also aus dem Kopf –  und schwupps, mitten in den Hochzeitsvorbereitungen blieben im Sommer ihre Tage aus. “Ich war froh, dass mir das Brautkleid noch gepasst hat!“, lacht die werdenden Mutti.

Mittlerweile ist Shaheen mit ihrer Superfood-Firma Superveda in der Babypause, da Events, Messen und 12-Stunden-Arbeitstage gerade nicht drin sind. Vor knapp über einem Jahr hat sie sich selbstständig gemacht und vertreibt Ayurveda-Trinkpulver nach den Rezepten ihres Urgroßvaters. Überhaupt lebt und ernährt sie sich super healthy, in der Schwangerschaft tendiert sie allerdings zu einem gesteigerten Verlagen nach … Rosmarinchips.

Lieblingsort in Berlin mit Kind: Das Familienrestaurant mit Indoor Spielplatz Kiiwii in der Güntzelstraße

Lieblingsorte in Berlin ohne Kind: zu Hause, der Park am Schloss Charlottenburg

Als werdende Mutti kann ich nicht leben ohne … Weleda-Schwangerschaftsöl. Ich bin bei Flasche Nummer 7! 

Love it? Share it!