Hauptstadtmutti

Advertorial

Step by Step feiert Geburtstag

Hui, die Erstklässler besuchen seit ein paar Wochen die Schule und ich finde es immer wieder spannend, sich mit ihnen über die Anfangszeit zu unterhalten. Ein Junge aus unserem Haus hat mir letzte Woche berichtet, dass es eigentlich ganz schön ist, ihn aber das frühe Aufstehen nervt. Kann ich verstehen, denn das fiel mir bis zum Ende meiner eigenen Schulzeit schwer. Und ein Mädchen aus unserer Nachbarschaft erzählte mir gestern beim Kastanien sammeln, dass sie die Schule bis jetzt noch nicht so cool findet, denn im Sportunterricht müssen sie immer so viel rennen. Okay. Kann ich auch ein ganz kleines bisschen nachvollziehen.

Das Highlight – der Schulranzen

Aber eine Gemeinsamkeit hatten beide Erstklässler: sie präsentierten mir stolz ihre Schulranzen. Sie zeigten mir, welche Funktionen ihre Mappen haben und ich sollte mir auch unbedingt das Design anschauen, denn das wählten sie schließlich ganz bewusst aus. Bei dem Mädchen passte sogar alles perfekt zusammen. Ich sah überall Pferde: auf der Mappe, auf dem Sportbeutel, auf der Federtasche und auf der Kramtasche. Verrückt! Mein Schulranzen war lila und hatte vorn eine Minni Mouse drauf. Auch ich hatte sie mir damals selber ausgesucht und war sehr stolz auf meine Schulmappe.

Ich finde es sogar sehr wichtig, dass Kinder bei der Wahl ihrer Schulmappe mit entscheiden dürfen. Denn erstes muss sie zu ihrer Statur passen und gut sitzen (finden Eltern) und zweitens soll sie ihnen auch gut gefallen (finden Kinder). Schließlich laufen sie jeden (Werk)Tag damit durch die Gegend. Und da ab dem ersten Schultag ihr kleines Leben erst einmal ganz schön durcheinander gebracht wird, gibt ihnen die selbst ausgesuchte Mappe mit Sicherheit erst einmal ein wenig Halt.

Auch wir haben ein Vorschulkind unter unseren Hauptstadtmutti-Kindern und sie durfte sich jetzt schon ihren eigenen Schulranzen aussuchen. Ihr denkt, dass ist zu früh? Nein, gar nicht. Ihr müsst euch mal in der Kita umhören, da wird unter den Vorschulkindern (in unserem Kita heißen sie „Schuwidu-Kinder = Schulkind wirst du!) schon heiß diskutiert und beratschlagt, wer welche Schulmappe haben möchte, wer an welche Schule gehen wird und so weiter.

Happy Birthday, Step by Step!

Unser kleines Hauptstadtkind hat sich für einen Schulranzen von Step by Step entschieden. Das Unternehmen feiert in diesem Jahr ihr 15-jähriges Jubiläum und blickt somit auf eine langjährige Erfahrung zurück. Auch wir gratulieren herzlich und sind ganz angetan von dem neuen Step by Step Schulranzen SPACE.

Das Besondere an diesen Schulranzen ist zum einen das höhenverstellbare Tragesystem, so dass der Ranzen ganz einfach mit dem Kinderrücken mitwächst. Zum Anderen könnt ihr verschiedene Motive (MAGIC MAGS) dazu kaufen, so dass jedes Kind seinen persönlichen Schulranzen frei gestalten kann. Am Schulranzen sind an zwei Stellen Magnete eingebaut, so dass die MAGIC MAGS problemlos haften und einfach ausgetauscht werden können. Heute Fußball, morgen Einhorn, kein Problem! Außerdem kann ein Accessoire-Anhänger durch eine Lasche im Schulranzen-Inneren befestigt werden. Ich finds cool! Denn im Allgemeinen sind die Schulranzen eher schlicht gehalten, sind aber dank der MAGIC MAGS ein absoluter Hingucker. Und ganz ehrlich: Das hätte ich mir 1993 auch schon gewünscht, denn irgendwann konnte ich die Minni Mouse nämlich auch nicht mehr sehen.

Und das Besondere: Aufgrund des Jubiläums gibt es ab November eine 1+1 Aktion. Dass heißt, wenn ihr einen Schulranzen (5-teiliges Set für 239,00€) kauft, erhaltet ihr ein weiteres MAGIC MAGS-Set (3-teiliges Set für 14,99€) gratis dazu.

Drei Bloggerkolleginnen feierten schon das 15-jährige Step by Step Jubiläum. Halima vom Mamablog Mama Mia, Jette vom Blog Super Mom und Isabelle von Mother´s finest stellen euch ebenfalls die neuen Schulranzen SPACE genauer vor.Und welchen Schulranzen sich Saskia von Kullakeks ausgesucht hat, könnt ihr euch am Montag, den 9.10., auf ihrem Blog anschauen.

Love it? Share it!

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen