Hauptstadtmutti

Wirklich gute Geschenke für Teenager

Wir hatten euch ja hier bereits Weihnachtsgeschenke für die ganz kleinen und sechs bis 12jährige vorgestellt, hier für die kleinen von bis sechs Jahre und auch die Teenager dürfen auch nicht zu kurz kommen. Heute sind deswegen die Großen dran. Die hoffentlich schönsten Geschenke für Teenager.

Als ich neulich meine Tochter – fast 14 – fragte, was sie sich eigentlich zu Weihnachten wünschen würde, sagte sie: „Ach, Merch wär toll. Ich weiß, mögt ihr nicht, aber ich finds super.“. Neben Merch sind bei meiner Madame gerade Mangas sehr hoch im Kurs, Doc Martens und Ohrringe – am liebsten selbst gebastelt (z.B. aus Fimo).

Sonst hat sich da durchaus viel verändert, aus Kindern werden auf einmal junge Erwachsene und ganz ehrlich, es ist so scheiße schwer, wirklich schöne Geschenke für Teenager zu finden. Auch, weil hier die Geschmäcker bei Jungs und Mädchen auseinander gehen und dann das „Jedes Kind ist anders“ nochmal viel kräftiger zur Geltung kommt.

Der Große, heute 19, war damals easy, ein bißchen Technik hier, ein paar Computerspiele da und fertig war das Weihnachtsgeschenk. Und heute? Heute stehe ich da und weiß noch nicht genau, was am Ende unter dem Baum liegen wird, weil, kennt ihr das, wenn ihr das G

Diese Liste also, sie gilt eher als Inspiration, als Ideenratgeber. Die einen schminken sich bereits, die anderen haben nur Sport im Kopf, die nächsten wollen Klamotten und wieder andere lieber Bücher.

Geschenke für Teenager

Ein Ipad (oder Tablet)
Gut. Riesengeschenk. Funktioniert für beide Geschlechter. Aber hier kann ich zumindest aus eigener Erfahrung sagen: mega gut investiert. So ein Ipad funktioniert ja schon wie ein kleines Büro. Und Madam nutzt es auch für große Zeichen- und Animationsprojekte. Hier gäbe es dann zusätzlich die Möglichkeit, viele Gutscheine für Apps oder generell Apps zu verschenken oder Hüllen, Taschen oder den passenden Stift, um auf dem Ipad zu zeichnen. Ich rate dennoch zu einem Familyaccount und natürlich zu einer gemeinsamen Einrichtung und diversen Regelungen, was den (zeitlichen) Umgang betrifft.

Eine Switch
Ähnlich teuer und ich wage zu behaupten, Jungs könnten damit fast mehr anfangen als manche Mädels. Ich liebe unsere Switch und sie sorgt ausserdem auch für gemeinsame Spiele am Abend – ein solches Gerät heißt ja nicht unbedingt, dass das Kind jetzt nur im Zimmer hocken muss. Am TV angeschlossen und schon können alle mitspielen.

Mastermind
Oh was hab ich das als Teen geliebt. Es ist kurzweilig, aber nie langweilig. Gibt es als wunderschöne Holzvariante. Und kann dann theoretisch auch überall mit in den Urlaub.

Klamotten- oder Schuhgutschein
Ich habe bei meiner Tochter aufgehört, den Nachhaltigkeitsgedanken zu verpflanzen. Das kommt später sicher von selbst, aber aktuell gehört sie eher zur Fraktion: mehr für weniger. Dahingehend könnte man ihr eine große Freude machen mit Klamottengutscheinen für Läden aus der Inditexgruppe und all die Shoppinghöllen, in die wir ab Mitte 30 eigentlich nicht mehr reingehen wollen 😉
Funktioniert für einige Jungs sicher auch.

Geschenke für Teenager

Lavalampe
Welcome to the Nineties. Als ich jung war, waberte dieses Teil in Raketenform über Jahre in meinem Zimmer. Als ich ausgezogen bin, habe ich es auch mitgenommen. Irgendwann ist das Teil leider runtergefallen, sonst hätte ich es ihr wohl vererben können.
Alternativ zur Lavalampe gibt es auch noch diese Plasmakugeln, die auf Berührung mit Blitzen reagieren oder diese haarigen Teile, deren Enden leuchten und man möchte immer wieder durchfahren. (Dieses Zeug werden nur alte Mütter wie ich aus ihrer eigenen Kindheit kennen)

Eine Kamera
Das kann alles sein. Will er/sie sich filmen, während mit dem Mountainbike durch die Gegend geheizt wird? Oder braucht es was für Youtube? Geht es um richtig gute Fotos? Knipsen? Egal wofür, die Auswahl ist so groß und definitiv eigentlich einen eigenen Beitrag wert….

Ein Longboard + Wandhalterung
Haben wir hier schon vor Jahren geschenkt, hat aber zugegeben erst in diesem Sommer so richtig Liebe erfahren. Das Longboard. Jetzt wird ständig – um mal abzuschalten – damit durch die Gegend gekurvt. Und weil es zuhause immer nur irgendwo im Weg rumfliegt, gibts die Wandhalterung obendrauf. Achtet beim Kauf unbedingt auf Qualität (unter anderem auch die der Rollen)! Lasst euch im Zweifel beraten.

Fotodrucker
Alle lieben Polaroids, das war bei uns als Kinder schon so und hat sich nicht so recht geändert. Alternativ gibts auch einen kleinen Fotodrucker z.B. den Sprocket von HP, das Teil von Polaroid oder der SELPHY von Canon. Werden einfach mit dem Mobiltelefon verbunden und drucken die Bilder aus (die dann auch irgendwo hingeklebt werden können).

Schminkspiegel
Der heiße Scheiß vielleicht. Ein Spiegel. Mit Vergrößerung. Und Licht. Und per USB aufzuladen.

Amazon Dot oder Echo Studio
Das ist eventuell nur dann interessant, wenn das Haus sowieso schon smart funktioniert. Mit dem Dot kann aber eben alles erfragt werden. Das Wetter, die Uhrzeit, diverse Fragen rund um Dinge, die gerade in der Schule durchgenommen werden (Formeln erklären lassen) oder auch viel anderer Krempel, wie z.B. „wie macht der Fuchs“ – seit Jahren immer und immer wieder ein Highlight, wenn wir neue Kinder zu Besuch haben. Funktioniert natürlich auch als Wecker und Musikabspielgerät. Wer sich für Echo Studio entscheidet, kauft auch gleich die gute Klangqualität mit.

Leuchtwecker
Die Alternative zum Dot: der Philips Wecker, der mit Vogelgezwitscher und Licht den Tag vorsichtig starten lässt. Damit ist auch gesichert, dass das Telefon nachts im Wohnzimmer laden kann und nicht als Wecker gebraucht wird….

Sechs Minuten Tagebuch
Habe ich meiner Tochter vorgeschlagen, fand sie eine super Idee. Eigentlich schreibt sie ja auch selbst Tagebuch, aber ey, wenn sich auch das noch auf sechs Minuten verkürzen lässt, warum nicht. Passt sich der heutigen Konzentrationsspanne an ;).

Zeit statt Zeug
Auch wenn gerade wieder alles geschlossen ist: irgendwann haben die Dinge auch wieder auf. Ein Tag gemeinsam in einem Supermuseum (z.B. im The Wow Museum oder dem Illuseum) ist sicher schon eine gute Idee. Natürlich stehen auch andere Museen für jedes Interessengebiet zur Verfügung. Klettern gehen, in ein Spaßbad oder einen Escape Room, die Möglichkeiten sind insgesamt sehr vielfältig, einfach mal gucken, was in eurer Stadt so los ist.

Natürlich hätte ich jetzt auch noch ein paar andere Geschenke für Teenager auf diese Liste schreiben können – Gesellschaftsspiele zum Beispiel oder Bücher und Zeichenstifte. Aber im Prinzip sind das Dinge, die sowieso auf jeder Liste erscheinen und welches Buch nun für welches Kind spannend ist, das müsst ihr schon selbst ausprobieren (mir wurde schon SO OFT was empfohlen, das dann leider total nach hinten los ging – für Berliner: ein Dussmann-Gutschein ist auch was besonderes für Gernleser).

Und meine Tochter hat etwa 13 verschiedene (teure) Stiftesets, denn sie ist ein richtiger Zeichenfreak. Dazu dann noch das richtige (teure) Papier und jetzt warten wir also auf den Durchbruch. Funktioniert jedenfalls immer gut als Geschenk für Interessierte.

Ich glaube, für Geschenke für Teenager, egal welcher Art, gilt: einfach das Jahr über immer gut beobachten. Was mag sie/er. Und dann irgendwo notieren, nicht, dass es verloren geht. Im November dann nochmal die Liste mit der Wunschliste der Kids abgleichen und dann eventuell eine schöne Mischung aus Wunschliste und Überraschungen zusammenbauen. Und: ein großes Geschenk mit allen zusammen geht auch, wenn sich das Kind nunmal was teureres wünscht.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen