10 Dinge, die man als Schwangere nicht mehr hören will

Ich bin in der 26. Schwangerschaftswoche angekommen. Plötzlich geht es dann doch recht schnell und ich fühle mich seit dem letzten Post, wo ich über die 10 Dinge, die du nur kennst, wenn du mit dem nächsten Kind schwanger bist, geschrieben habe, lustigerweise schwangerer. Ich war auch schon ein bisschen Baby-Shoppen, aber das zeige ich erst nächste Woche. 

Diese Woche hab ich mal wieder festgestellt, dass es manchmal nervig ist, schwanger zu sein. Beispielsweise in der Straßenbahn, wenn dann doch niemand aufsteht, auch, wenn ich meinen Mantel demonstrativ öffne. Alle starren in ihre Smartphones. Meist erbarmt sich dann eine über 50jährige Frau. Sollte ich mir vielleicht einen hilfebedürftigeren Blick aneignen? Und ansonsten gibt es auch noch andere nervige Dinge, die einem widerfahren, wenn man schwanger ist. Ich hab sie einmal zusammen gesammelt 😉

CRUBA

10 Dinge, die man als Schwangere nicht mehr hören will

  1. Ihr habt doch schon zwei Kinder. War das Baby denn geplant? Als ob das eine Rolle spielt. Geplant, nicht geplant. Ist doch egal. Warum ist das denn immer so wichtig? Ich bekomme es, weil ich es bekommen möchte. Wenn ich es nicht gewollt hätte, würde ich es nicht bekommen.
  2. Wann hast du denn Termin? Meist gefolgt vom Body-Abcheck-Blick. Es wird genau gecheckt, wie dick der Bauch ist. Und dann geht es los:
  3. Oh wow, dein Bauch ist schon so dick. Bist du sicher, dass es nur eins wird? Oder noch direkter: Bekommst du Zwillinge? Die Frage ist für mich in etwa die Gleiche, als wenn man Nicht-Schwangere fragt, ob sie schwanger sind. Oder: Man könnte meinen, das Kind kommt gleich. Nun ja, drittes Kind, da wächst der Bauch leider auch sofort los und außerdem bin ich auch nicht so groß und sah auch beim ersten Kind eher sehr schwanger aus. Aber, was rechtfertige ich mich schon wieder …
  4. Wahlweise kommt auch öfter: Was, du nimmst keine Schwangerschaftsvitamine? Oder: Was, du nimmst Schwangerschaftsvitamine? Um ganz ehrlich zu sein, hab ich die ersten vier Monate welche genommen, vor allem Folsäure und dann nicht mehr. Laut meiner Hebamme, reichen die Vitamine und Nährstoffe, die man mit der normalen Nahrung aufnimmt, komplett aus. Manchmal hab ich ein kleines schlechtes Gewissen, wenn ich die Werbung für Schwangere sehe, aber ach, ich denke nicht weiter darüber nach. Alle Bluttests waren bisher immer gut.
  5. Wieviel hast du denn schon zugenommen? Irgendwie eine indiskrete Frage, oder bin ich nur hormonbedingt sensibel? Ich fühle mich sofort fett. Dabei hab ich bis jetzt 10 Kilo zugenommen, was wohl normal ist. Mir hat auch mal eine kinderlose Freundin gesagt, dass eine ihrer Freundinnen genau fünf Kilo zugenommen hätte, die dann sofort nach der Geburt wieder weg waren. Bäääm! Das war ein Schlag in die Magengrube. Hab ich bis heute nicht vergessen. Es war in meiner ersten Schwangerschaft, vor ungefähr sieben Jahren.
  6. Und, habt ihr schon einen Namen? Ja, nein, ja, nein. Eigentlich egal, was ich antworte, es folgt eine Diskussion, entweder darüber, dass wir uns doch entscheiden sollten oder dass wir es doch verraten können. Fakt ist, auch wenn wir schon einen Namen hätten, würden wir ihn vor der Geburt nicht verraten.
  7. Was wird es denn? Der Bauch sieht aus wie ein Mädchenbauch/Jungsbauch. Jedem fällt dazu immer etwas ein. Eigentlich ganz lustig. Ich sag allerdings bei allen meinen drei Schwangerschaften einfach nur schwanger aus.
  8. Darf ich mal anfassen? Ähhh,nein. Darf ICH mal anfassen? Ja, das ist nicht ganz so schlimm und kommt immer darauf an, von wem es kommt. Aber wenn Fremde meinen Bauch anfassen wollen, dann ist das schon sehr merkwürdig.
  9. Wie alt bist du? Und dann der leicht entsetzte Blick, wenn ich sage, dass ich 40 bin. Und dann gleich hinterher: Na, zum Glück ist es das dritte Kind. 40 beim ersten Kind wäre schon ganz schön krass. Ich weiß nicht. Meine Schwangerschaften sind nicht so großartig anders, rein körperlich. Und man ist ja bekanntlich so alt, wie man sich fühlt.
  10. Arbeitest du noch? Komische Frage. Ich bin ja nicht krank, nur schwanger. Und ich arbeite ja nicht am Fließband oder auf dem Feld. Also, ja, ich arbeite noch und plane auch, es weiterhin zu tun.

Ist alles nicht so dramatisch und da es meine dritte Schwangerschaft ist, auch fast witzig, also fast immer.

Passend zum Fast-Frühling hab ich ein wunderschönes Outfit von CRUBA aus Berlin Mitte an. CRUBA sind ja quasi unsere Büronachbarn und wir haben die Inhaberin Mira, Working Mom und Mama von fünf Kindern, auch schon vor einiger Zeit hier vorgestellt.

CRUBA gab es bisher nur offline, seit kurzem aber nun auch online, was ich persönlich wunderbar finde.

Mein Outfit von CRUBA

Der gelbe Mantel ist aus Wolle und Kaschmir und auch als Schwangere sehr gut zu tragen. Die Farbe ist der Knaller. // Das schwarze Kleid ist aus Seide und sehr weich und schmeichelhaft. Durch den weiten Schnitt kann es wunderbar als Schwangerschaftskleid und auch danach oder davor getragen werden. // Das Tuch ist aus Wolle und die perfekte Ergänzung zum Outfit.

Die Schuhe sind von Isabel Marant und die Strumpfhose ist von ITEM m6.

Love it? Share it!

  • Pia

    Erste Frage zu Kind 3, nach einer Notsectio: „Und? Du hast Dich doch sicher gleich sterilisieren lassen! Hast doch jetzt genug Kinder.“

  • Was ich nicht mehr hören kann: „du bist doch nur schwanger und nicht krank“.

  • … wenn diese anfasser wenigstens vorher fragen würden! als ich die erste fremde hand auf meinem bauch hatte, war ich so fassungslos o.O
    … und eigentlich komisch, dass vor allem menschen ohne schwangerschaftserfahrungen immer so eine konkrete meinung (und jede menge expertenwissen) haben 😀 zum glück gibt’s aber auch die ehrlich interessierten, begeisterten „mitfreuer“ mit offenen ohren 🙂

  • Ayda Le Rhuy

    Ich bin gerade mit Baby Nr. 1 in SSW 12 und kenne jetzt schon alle aufgeführten Punkten…. und ich muss sagen, dass ich auf diese Grenzüberschreitungen auch sehr genervt und/oder bisweilen ungehalten reagiere (vor allem bei Frage #1 oder Bauch anfassen). Ob ich einfach empfindlicher bin als üblich… Man weiß es nicht.
    Ich wünsche dir noch eine tolle Schwangerschaft <3

  • Marie

    Ich würde das eher als Anteilnahme verbuchen, denn als Seitenhieb. Ich stelle solche Fragen auch und führe nichts Böses im Schilde. Sondern bin vielleicht indem Augenblick ein bisschen „liebneidisch“ – nach dem Motto „haaaaaaach“. Bauch anfassen will ich nicht und wollte in meinen Schwangerschaften auch kaum jemand.
    Ich finde, im schwangeren Zustand wird man toll behandelt und das Interesse hat mich immer positiv überrascht. Schade, dass das bei dir anders ankommt!

  • Anja

    ach ja, in keiner Phase des Lebens redet man so viel mit fremden Menschen wie in der Schwangerschaft. Ist es das Erstaunen über das Wunder der Natur und diese einfach unglaubliche Fähigkeit des weiblichen Körpers? ist es ganz urmenschlich die allgemeine Sorge um den Fortgang der Gesellschaft und ihren hoffentlich kräftigen Nachkommen, den Frau da gerade in sich trägt? Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass viele – alle?- Schwangere die gleichen Erfahrungen machen. Und ich schwanke emotional zwischen „wie übergriffig ist das denn“ und „Krass, soviel Teilnahme von Fremden“. Mal sehen, ob ich diese Erfahrung noch einmal selbst mache..

  • Denise Härkönen

    Absolut traumhaftes Outfit. Sieht toll aus und macht gute Laune. Da kann Frau getrost alle Kommentare weglächeln.

  • Es ist einfach IMMER das gleiche, alle Schwangeren werden mit den gleichen Fragen und Blicken genervt!
    Auf der Arbeit wurde immer bemängelt, dass mein Bauch viel zu klein wäre…ja man was soll ich machen? Es ist mein erstes Kind und ja, ich habe das Glück, recht beweglich zu sein. Selbst jetzt im 9.Monat, in dem ich mich fühle wie ein verdammter Wal, ist vielen der Bauch noch zu klein. NERVIG!!

    Ich wünsche dir weiterhin alles Liebe!
    Liebe Grüße
    Jenny von http://www.fitandsparklinglife.com

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen