Coworking Spaces mit Kinderbetreuung in Berlin!

coworking

Wie wir euch schon oft haben wissen lassen, arbeiten wir Hauptstadtmuttis wahnsinnig gern und das mitunter auch in Coworking Spaces! Uns muss man schon eine Grillbox oder eine Pressereise aufzwingen, damit wir mal ruhiger werden und Stillstand genießen. Ansonsten sind wir da ganz Rihanna: WORKWORKWORK (Ist aber auch nicht so schwer, wenn arbeiten Spaß macht.)

Ganz allein scheinen wir aber mit unserer arbeitsgeilen Attitude nicht zu sein, denn diesen Sommer machen drei neue Coworking Spaces in Berlin auf und alle drei bieten Kinderbetreuung an! Das heißt die (freiberuflichen) Mütter und Väter unter euch, die auch in der Elternzeit oder nach der Arbeit oder während der Schließzeiten unbedingt arbeitet möchten (oder schnell was fertigstellen müssen), können das ab sofort tun während der Nachwuchs direkt nebenan tobt, malt und spielt!

Wir haben diese Coworking Spaces für euch auf Herz und Kaffeemaschine und Kindersicherheit und Druckerqualität und Telefonkabinenabgeschiedenheit getestet und können euch vorab schon einmal mitteilen, was denn so die Vor- und Nachteile eines Coworking Spaces mit Kinderbetreuung sind.

Vorteile

Prinzipiell ist das echte Vereinbarkeit! Man kann immer in der Nähe des (noch kleinen) Kindes arbeiten, und man kann jederzeit reinschauen, wenn das Kind getröstet werden möchte. Prinzipiell geht es ja auch nicht um eine Ganztagsbetreuung, sondern um stundenweises Arbeiten. Gerade für FreiberuflerInnen ist so ein Coworking Space mit Betreuung während der Schließzeiten, Eingewöhnung oder wenn man noch einen Kita Platz sucht, Gold wert. Man verbringt viel wertvolle Zeit miteinander, kann zum Beispiel zusammen Mittag essen und hat natürlich auch die Sicherheit, dass das Kind nicht ganz alleine mit einem Babysitter ist. Sollte besagter Babysitter mal ausfallen, kann man Meetings auch einfach spontan in so einem Coworking Space abhalten und hat Kinderbetreuung gleich nebenan! In einem Coworking Space zu arbeiten ist für viele FreiberuflerInnen, die mit dem Homeoffice nicht klarkommen, eine willkommene Alternative. Außerdem sieht man dann auch mal andere Erwachsene. Die Kinderbetreuung ist steuerlich absetzbar, der Arbeitsplatz unter Umständen auch.

Nachteile

Die Anreise kann nerven. Bis man alles zusammengepackt hat, um in Ruhe arbeiten zu können, ist das Kleinkind vielleicht schon wieder eingeschlafen oder man hat keine Lust 30 Minuten unterwegs zu sein. Nicht alle Kinder kommen damit klar, zu wissen, dass Mama oder Papa direkt nebenan sind und wollen immer wieder raus aus dem Spielzimmer. Hat man einen festen Babysitter, hat das Kind zudem eine feste Bezugsperson. Wer alleine im Homeoffice effizient arbeiten kann, stört sich vielleicht an der wuseligen Atmosphäre eines Coworking Spaces und lässt sich leicht ablenken. Wer vielleicht gerade in der Elternzeit oder wenn man alleinerziehend ist, ein bisschen aufs Geld schauen muss, lässt sich durch mehrere hundert Euro mehr im Monat für Kinderbetreuung und einen Schreibtisch (der zu Hause umsonst benutzt werden kann)  leicht abschrecken.

Coworking Toddler

coworking
Foto: Coworking Toddler

Überraschung! Im Prenzlauer Berg hat Deutschlands erste Kita mit Coworking Space eröffnet. Wo denn auch sonst? Die hellen, hochwertig ausgestatteten Räume haben Platz für insgesamt zwölf Kinder, die im Kitabereich von staatlich geprüften Erziehern liebevoll betreut werden. Kitabereich und der professionelle Bürobereich haben einen separaten Eingang. Der große Unterschied zu den anderen beiden Coworking Spaces ist natürlich, dass der Coworking Toddler eine ‚richtige’ Kita mit Kitagutschein und allem drum und dran hat. Nach Bedarf und in Absprache mit den Erziehern können sie ihre Kinder im Laufe des Tages treffen, zum Beispiel für kurze Pausen oder zum Essen. Das gemeinsame Mittagessen wie in einer Großfamilie (Kindern, Eltern und Erziehern) gehört zum Tagesablauf und ist das Herzstück des Tages (Bio-Vollwert-Catering). Bindungs- und bedürfnisorientiertes Aufwachsen in der Nähe der Eltern wird so möglich gemacht. Da das Kind durch eine pädagogische Fachkraft betreut wird und während der Betreuungszeiten die Aufsichtspflicht bei ihr liegt, können die Eltern auch das Büro verlassen.

Sandra Runge, selbständige Rechtsanwältin und Bloggerin, schloss sich vor rund zwei Jahren mit ihrem damals 9 Monate alten Sohn einer Gruppe von Eltern an, die in Berlin einen Coworking Space mit Kinderbetreuung für den eigenen Bedarf eröffnen wollten. Nachdem sich die Gruppe auflöste, übernahm sie das Projekt Coworking Toddler und stellte in Berlin ein professionelles Team zusammen, das die Idee zu einem professionell umsetzbaren Konzept weiterentwickelt hat und deutschlandweit etablieren möchte. Anmeldungen werden nach wie vor gerne für die Warteliste entgegengenommen, auch wenn die Kita-Plätze zur Zeit voll besetzt sind. Wenn Kapazitäten bestehen, kann man auch als nicht-Elternteil vorbeischauen um den Coworking Space zu nutzen.

Lest dazu auch unser Karriere-Interview mit Sandra.

Lage: Mitten im Prenzlauer Berg, Nähe Schönhauser Allee // Location: Ein großer Büroraum, die Kita ist liebevoll und wunderschön eingerichtet (den Trick mit den Schlafdecken als Wolken an der Wand müssen wir nachmachen!) und auch der Gemeinschaftsraum ist hell und groß // Preise: Die Kosten für den Coworking Space hängen von der Anzahl der gebuchten Pakete ab (Basis-/Profipaket/Kaffee- & Teeflatrate). ca. 150-300€. Kinderbetreuung erfolgt über Kitagutschein, ab August fallen diese schrittweise weg (ab 2018 ganz kostenlos) // Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:30 Uhr bis 17:30 Uhr // Adresse: Greifenhagener Str. 48, 10437 Berlin // Web: http://www.coworkingtoddler.com

EasyBusy

coworking space

Natalia und ihr EasyBusy durften wir als Team zwei Tage lang ausprobieren. Und ihr könnt das auch! Im Juli kann man den Coworking Space für zwei Tage kostenlos mieten. Die Räumlichkeiten sind neu erbaut worden und basieren auf den Entwürfen von Natalias Mann, einem russischen Architekten. Es gibt einen Gemeinschaftsraum, einen großen hellen Spielraum und einen großen Büroraum mit zwei gemütlichen Sofaecken zum Beine hochlegen oder wegdösen – je nachdem. Im Keller befindet sich eine Küche und ein Konferenzraum. Das EasyBusy ist definitiv ein Anlaufpunkt für viele Expats und man kann viele interessante Menschen treffen!

Es soll primär als Coworking Space wahrgenommen werden, der zusätzlich Kinderbetreuung anbietet. Diese ist allerdings nur vormittags von 9-12 Uhr möglich. Im Moment möchte sich Natalia noch auf die Eltern mit kleineren Kindern konzentrieren, die zum Beispiel in Elternzeit sind oder noch keinen Kitaplatz gefunden haben, aber dennoch ein paar Stunden am Tag in der Nähe des Kindes arbeiten möchten.

Das EasyBusy ist direkt gegenüber vom Mauerpark, man kann also auch dort spazieren gehen, um den Kopf frei zu kriegen oder in einem der unzähligen kleinen Restaurants, Saftläden (im Sinne von Juice) und Cafés einkehren. Direkt nebenan ist ein Bio-Supermarkt.

Richtig fertig und bereit für eine offizielle Eröffnung wird das EasyBusy im September sein. Freut euch drauf und kommt vorbei!

Lest dazu auch unser Karriere-Interview mit Natalia und Elena.

Lage: Direkt gegenüber vom Mauerpark, Tramstation Friedrich-Ludwig-Jan-Sportpark // Location: Ein sehr großer Büroraum, ein helles und großes Spielzimmer mit einer riesigen Magnetwand und einer kleinen Terrasse. Zusätzlich dazu ein Gemeinschaftsraum und im Keller eine kleine Küche und Konferenzraum. // Preise: Zwischen 96-297€. Es gibt viele Einsteigerangebote! Kinderbetreuung 7,50€ pro Stunde, 20€ pro Session (3h). // Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 19 Uhr. Manche der Pakete gelten für Sessions, die vormittags von 9-12 und nachmittags von 15-19 gelten. // Adresse: Bernauer Str 49, 10435 Berlin //Web: http://www.easybusyspace.de

juggleHUB

Vereinbarkeit

Der juggleHUB ist flächenmäßig der Größte der drei Coworking Spaces mit Kinderbetreuung. Wenn man reinkommt wird man direkt vom Kaffeeduft begrüßt und fühlt sich wohl. Es gibt unzählige Büroräume, die mal sehr und mal weniger still sind. In einem kann man auch sein schlafendes Baby mitnehmen. Es gibt einen Meetingraum, Workshopraum und Konferenzraum, die man zusätzlich mieten kann. Abends finden dort zum Beispiel Pilates Kurse statt!

Großer Pluspunkt hier: Es gibt einen Schlafraum, in dem man sich entweder mit den Kleinen hinlegen kann, oder seinen Nachwuchs zum Mittagsschlaf hinlegen kann. Ganz groß ist hier auch die Option des Tagestickets, für Notfälle (Babysitter krank) oder spontane Meetings nach der Kita.

Lest unser sehr ausführliches Interview mit den Gründerinnen Katja und Silvia hier.

Lage: Winsviertel, Prenzlauer Berg, Tramstation Greifswalder Str./Danziger Str. // Location: Riesiger Büroraum, großes Spielzimmer mit großer Kreidewand und einem Schlafraum. Seminarraum, Café und Küche. // Preise: Zwischen 79-269€. Tagesticket: 9-16€. Kinderbetreuung 10€, 12er Karte 9€ und dienstags und donnerstags gibt es die Plug & Play Dates 9-12 Uhr Kinderbetreuung nur 5€ (Kinderbetreuung muss in jedem Fall am Tag zuvor angemeldet worden sein). // Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 18 Uhr.  // Adresse: Christburger Straße 2310405 Berlin //Web: http://jugglehub.de

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen