Hauptstadtmutti

#DadCrushDienstag: Peter Kamya von @black_dads_germany

Ihr kennt und liebt unseren #MomCrushMonday? Immer mal wieder wollen wir auch den #DadCrushDienstag stattfinden lassen. Aber nur, wenn besonders tolle Väter am Start sind. Wie heute! Aber jetzt, Bühne frei für Peter von Black Dads Germany und seine Antworten zu unseren allseits bekannten und geliebten Fragen.

Geht immer

Laufen und Schlafen (wenn ich welchen bekommen kann) … hilft mir immer, den Kopf frei zu bekommen und gelassener zu werden – wurde mir mal gesagt.

Geht gar nicht

Von zu Hause aus arbeiten mit meiner Tochter. Vater und Elternteil zu sein, macht mein Leben lebenswert. Ein wunderschönes Wesen, von dem ich weiß, dass es mich liebt, egal was passiert, und das mich nicht verurteilt. Trotzdem vermisse ich natürlich auch die Tage, an denen ich einfach ein bisschen länger schlafen und in Ruhe essen kann.

Lieblingsort mit Kind in deiner Stadt

Unser schönster Moment, bevor die Pandemie kam, war das Schlittschuhlaufen am Neptunbrunnen am Alex … Ich vermisse es, so viele Menschen zusammen an einem Ort zu sehen, die Spaß haben. 😭

Lieblingsort ohne Kind in deiner Stadt

Ich liebe das Leben in Friedrichshain-Kreuzberg. Vor ein paar Jahren haben wir dort unseren Jahrestag gefeiert und ich war wirklich begeistert von den Restaurants und der Barszene dort.

Vorbilder

Ganz klar mein Onkel. Selbst nur 21 Jahren alt, zog er mich ab meinem 7. Lebensjahr mach dem Verlust meiner Mutter und Großmutter auf. Er hatte wenig bis gar keine Erfahrung in Erziehungsfragen und begann gerade sein eigenes Leben als Erwachsener, aber er zögerte keine Sekunde und kümmerte sich um mich.

In 5 Jahren

In 5 Jahren habe ich die 40 überschritten … ich hoffe, dass ich dann endlich fließend Deutsch sprechen und einen Ferrari fahre. Aber reicht es schon, wenn ich fließend Deutsch sprechen und meine Tochter zu einer großartigen jungen Dame heranwachsen sehen kann.

Das war richtig hart

Meine eigene berufliche Karriere … ich habe in meinem jungen Alter schon viel durchgemacht und nicht immer den leichtesten Weg gewählt.

Aber die beste Entscheidung, die ich getroffen habe, war die Zusammenarbeit mit meiner Frau, um Kidsimply zu gründen, unserem neuen Online-Shop für nachhaltige und inklusive Produkte für Familien.

Nach den Ereignissen der letzten zwei Jahre war es ausserdem enorm wichtig für mich “Black Dads Germany” mit zu gründen. Eine Initiative, die darauf hinarbeitet, Schwarze Väter und ihre Frauen und Kinder zu vernetzen, zu bestärken und zu feiern. Über verschiedene on- und offline Projekte können wir in Deutschland lebenden Black People of Color mehr Sichtbarkeit ermöglichen und, noch wichtiger, das Narrativ über Schwarze Väter und Schwarze Menschen positiver besetzen.

Das Schönste am Älterwerden

Ich weiß den steinigen Weg, den ich bis heute gegangen bin, mehr zu schätzen – auch die Kämpfe. Es ist wahr: Je älter man wird, desto weiser wird man. Ich kann besser mit Verlusten und Trennungen umgehen und fühle mich wohler in meinem Körper.

Die Vaterschaft hat mich alt werden lassen, aber im Gegenzug hat sie mir die bisher größte Freude in meinem Leben gebracht: meine wunderschöne Tochter: Eine Liebe, die man nicht erklären kann und die ewig ist.

Lieblingsserie

Freunde: Ich habe gerade das „Friends Reunion“ im Fernsehen gesehen und es brachte schöne Erinnerungen zurück. Es erinnert mich an die Freundschaftsbande, die ich gewonnen und manchmal auch wieder verloren habe. Aber jeder dieser Moment war mit Freude und Glück gefüllt.

Lieblingsbücher

„SULWE“, das Buch von Lupita Nyong’o: Ich habe es meiner Tochter vorgelesen und muss sagen, dass es ein großartiges und lehrreiches Buch war. Ein Buch, mit dem ich meine Tochter noch mehr bestärken kann, sich selbst zu lieben. Mehr Buchinspiration findet ihr hier.

Gönnung ist

Ein schöner, paradiesischer Urlaub – ganz egal wo. Die Pandemie hat mich
dazu gebracht, diese schöne Ferien zu vermissen. Ferien, in denen man neue Umgebungen, Kulturen und Speisen erkunden kann. Ich muss sagen, das wäre ein längst überfälliges Vergnügen. 

Was ich zuerst mache, wenn das Kind im Bett ist

Das ideale Szenario ist, es sich mit meiner Frau gemütlich zu machen, zu entspannen und abzuschalten. “Netflix and chill“. Aber oft gehen wir direkt ins Büro und arbeiten an unserem Geschäft. Vorausgesetzt, ich bin beim zu Bett bringen nicht eingeschlafen.

24h ohne Kind

Oh-kay! Wenn es das gibt … wo kann ich mich dafür anmelden!? Aber mal im Ernst – wir würden unsere Kleine zu sehr vermissen und eher die Zeit damit verbringen, uns an die vielen schönen und lustigen Momente zu erinnern, die sie uns bisher geschenkt hat.

Fähigkeit die du an dir magst

Das Vatersein hat mich gelehrt, dass ich absolut nicht singen kann, dabei aber viel lustiger als Mama bin. Ich habe gelernt, geduldig zu sein, aber noch wichtiger – einfach Spaß zu haben.

Ich sehe mich als Vorbild für dieses wunderbare Kind. Daher sind die Entscheidungen, die ich treffe, oft zum Wohle meiner Familie und meiner Tochter. Ich überlege mir z.B. mehr Möglichkeiten, sie zu stärken, ihr beizubringen, die Umwelt zu schätzen und respektvoll mit anderen umzugehen.

Was ich gelernt habe, seit ich Vater bin

Das Vatersein hat mich gelehrt, dass ich absolut nicht singen kann, dabei aber viel lustiger als Mama bin. Ich habe gelernt, geduldig zu sein, aber noch wichtiger – einfach Spaß zu haben.

Ich sehe mich als Vorbild für dieses wunderbare Kind. Daher sind die Entscheidungen, die ich treffe, oft zum Wohle meiner Familie und meiner Tochter. Ich überlege mir z.B. mehr Möglichkeiten, sie zu stärken, ihr beizubringen, die Umwelt zu schätzen und respektvoll mit anderen umzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.