Hauptstadtmutti

Anzeige

Erholung finden im Familienhotel Mühlpointhof

Das Familien- und Vitalhotel Mühlpointhof in Lofer hat uns eingeladen, ein paar schöne Tage als Familie im Salzburger Saalachtal zu verbringen. Wir sagen Danke und ich erzähle euch jetzt mal, wie das so war, der Urlaub mit Kleinkind und großem Kind. Wir verreisen meist mit dem Auto, auch wenn ich verstehen kann, dass viele Respekt vor einer Fahrtzeit von 8-10 haben. Deshalb mein Tipp: nachts fahren. Wer mit dem Zug unterwegs ist: Salzburg (ca. 45 km bis Lofer) und Bad Reichenhall (ca. 25 km bis Lofer) sind die nächsten Bahnhöfe.

Ich werde euch erzählen, was man in und um Lofer machen kann und was das Hotel so zu bieten hat. Es gibt auf jeden Fall eine beeindruckende Poolanlage (Innen, Außen, Natur), Spielplatzanlage und die Option, Kinderbetreuung in Anspruch zu nehmen.

Der Mühlpointhof ist schon ziemlich nah dran an Perfektion, muss man einfach mal anerkennen. Das Hotel liegt mitten im kuschelig süßen Dörfchen Lofer, aber es fühlt sich zu keinem Zeitpunkt so an, da man richtig eingeschlossen ist in einem ruhigen Kokon von Wohlbefinden. Und sehen kann kann man eh nur Berge!

Ich habe gerade im Urlaub keine Lust, jeden Tag das Auto kindgerecht zu packen und dann irgendwo hinzufahren. Ausflüge sind super, nur nicht tagtäglich. Urlaub ist für mich immer noch, wenn alles etwas langsamer abläuft. Deshalb finde ich es super, wenn man sich den Buggy schnappt und einfach vor die Tür des Hotels gehen kann. Das geht im Mühlpointhof sehr gut. So war es also auch möglich, auch mal mit dem großen Kind oder allein, oder, völlig verrückt, zu zweit, ein Eis essen zu gehen!

Eisdielen, Biergärten, Bäckereien, Geschäfte und OBACHT ein Spielzeugladen mit gefährlichen Schaufenster sind in Fußnähe zum Hotel.

Vorteile mit der Salzburger Saalachtal Card

Zu Fuß kommt man innerhalb von wenigen Minuten zur Gondelstation. Im Hotel kriegt ihr für jedes Familienmitglied die Salzburger Saalachtal Card und fahrt dann for free zur Almenwelt Lofer hoch. Mit der Karte könnt ihr aber noch jede Menge andere Sachen machen und Ausflüge planen, ob Ausflug nach Salzburg oder verschiedene Naturerlebnisse.

Manche Sachen sind durch die Nutzung der Karte kostenfrei, andere gewähren euch einen Rabatt.

Almenwelt Lofer

Dani wird sich direkt wieder drüber lustig machen, aber ehrliches Geständnis: wir wandern nicht. Wir würden schon mal gerne, irgendwann mal, wenn alle größer sind, aber grad genießen wir in solchen Urlauben die Gondelfahrten und die easy Ausflüge. Ich sag ja, Urlaub ist bei mir laaaaaaaangsam.

Das heißt wir fahren hoch, sind überwältigt von der Schönheit der Berge und lassen die Kinder spielen. Guckt ihn euch an, den ultimativen Spielplatz hoch 2000. Auch wenn ich gesagt habe, dass ich in Berlin nie gerne auf Spielplätzen war, hierfür machen ich gerne eine Ausnahme. Schön schattig und schön ruhig.

„Wandern“ oder halt hartes Spazieren

Natürlich lasse ich mir nicht vorwerfen, dass wir nun gar nicht zu Fuß in einer bergähnlichen Umgebung unterwegs waren. Das ist die Definition von Wandern, oder? Sind wir, haben wir. Großen Spaß hat das gemacht und war in der Sekunde vorbei als wir die Löwenquelle passiert und den mini Fluss entdeckt haben. Also nach 15 Minuten. Aus Pause wurde Planschen und all was well. Ihr müsst einfach an der Almbahn vorbei und den großen Kuhfladen folgen. Das klappt montags besonders gut, denn anscheinend hat die Almbahn an diesem Tag zu!

Der Weg ist nicht Buggy geeignet, aber auch hier hilft der Mühlpointhof weiter. Dort könnt ihr aus mehreren Kraxen auswählen und sie für Ausflüge ausleihen. Wer unbedingt wissen möchte, woher diese mega Leo Leggings stammt, dem sei geholfen: es ist die Sports Night Massage von Anita und es gibt sie bis Größe 48!

Pool Babes, Nixen und Schwimmfanatiker

Wenn ihr dann völlig verschwitzt und fertig am Hotel ankommt, springt ihr sofort hier rein. Nach einer ausgiebigen, vorherigen Dusche, versteht sich. Nichts schreit Urlaub so sehr wie ein wirklich guter Pool. Ich mache Abstriche beim Zimmer und Essen, wirklich, solange Spielzimmer und Pool 1a und bei jedem Wetter zugänglich sind. Im Mühlpointhof scheinen sie so zu denken wie ich. Alles ist riesig, nagelneu und klug durchdacht. Alle Pools sind ein absolutes Highlight und alleine dafür würde ich den Mühlpointhof absolut weiterempfehlen.

Oder hier, für die Naturschwimmer.
Oder hier, für die, die genug Sonne hatten.

Genau über dem Indoorpool ist übrigens der Entspannungsbereich und durch das Rauschen der Pumpe und kluge Architektur kann man da oben wirklich liegen und entspannen, man hört alles irgendwie gedämpft. Deshalb konnte ich mich wirklich zurückziehen und in Ruhe lesen. Mein Buch für diesen Urlaub war ‚Räuber‘ von Eva Ladipo, richtig, richtig gut! Im Spa war ich auch. Es war super entspannend und ich habe für eine klassische Vollmassage 55€ bezahlt, was meiner Meinung nach mehr als fair ist. Schaut euch mein entspanntes Gesicht an!

Familien-Kammerl Suite

Ich erinnere mich noch genau an den Moment, als ich in unser Zimmer kam und tiiiiiiief einatmete! Dieser Zirbengeruch! Es roch so toll. Die Übersicht zu allen Zimmern und Suiten findet ihr hier. Wir waren mit einem Kleinkind, einem Grundschulkind und zwei Erwachsenen in der Familien-Kammerl-Suite und das hat prinzipiell gereicht, wir sind nur durch unseren ganzen Kram zwischendurch an unsere Grenzen gestoßen. Ihr kennt es, Schwimmkram, Spielkram, normaler Kram. Das Bett war absolute Perfektion und auch sonst war alles sehr sauber und schön.

Wir waren Anfang Juni da und der Preis pro Nacht beträgt € 264,00 für die ganze Familie für die Suite, die ich oben erwähnt habe. Gesamt Preis von € 1.704,60 ist der Preis, abzüglich Rabatt, für 7 Nächte Aufenthalt. Es gibt immer wieder tolle Angebote, noch mehr Urlaubsangebote im Familienhotel Mühlpointhof findet ihr hier.

Es gab keine Badewanne und das finde ich mit kleineren Kindern immer noch wichtig. Warum? Das beendet den Tag einfach super und bringt alle runter. Außerdem will ich baden. Ha. Wenn ihr also bucht, fragt nach der Badewanne.

Was ich persönlich schwierig fand, aber meine Familie absolut gar nicht gejuckt hat: unsere Suite war quasi direkt über der hauseigenen Bäckerei. Pünktlich zum Schichtbeginn wachte ich also frühmorgens auf und war spätestens mit dem wundervollsten Croissant- und Brotgeruch hellwach. Wenn wir wiederkommen, würde ich diesmal auf Distanz zur Bäckerei achten. Und die Badewanne, genau.

Neues Lieblingswort: Jause

Wirklich, Jause ist mein Favorit. Die Idee eines gechillten Mittagessens welches egal wann stattfindet, passt genau zu meinem Urlaubsbrain. Die Suppen waren fantastisch und wir wissen jetzt, dass die Kinder Leberkäse mögen. Gleich steinigt mich halb Österreich, aber ist ja auch nur gebackene Fleischwurst deluxe. AUA! Ist ja gut.

Das Bier hat geschmeckt, Stiegl vom Fass, herrlich! Der Wein sowieso und das Essen war mehr als in Ordnung. In diesem Urlaub ist mir aufgefallen, dass meine Kinder sich anscheinend mühelos von Eis und Kartoffeln ernähren können, von mir aus, umso mehr fancy Kuchen aus der Konditorei für mich. Möchte an dieser Stelle auch noch einmal betonen wie geduldig und kinderfreundlich das gesamte Personal war. Um uns herum schrieen die Babys, meine Kinder schliefen entweder oder guckten Serien, weil sie nach 15 Minuten keine Lust mehr hatten und wir erst beim Salat, und das gesamte Servicepersonal blieb ruhig. Respekt.

Nachmittags kommt tatsächlich relativ viel Durchgangsverkehr rein, allesamt Rad- oder Motorradfahrer und auch da waren alle entspannt.

Spielen und Spaß haben

Die Außenanlage erfüllt wirklich jeden Kinderwunsch. Sogar eine Seilbahn gibt und die hat es in sich. Absolut Erwachsenentauglich. Auch ein Trampolin ist vorhanden. Um uns herum waren ganz viele sehr sehr vorsichtige Elternzeit-Eltern mit einem Baby oder einem Mini-Kleinkind, die sich meine Kinder angucken konnten und kurz geschluckt haben, glaub ich. Joah Leute, in 2-4 Jahren springen und klettern sie völlig wild herum. Und fallen dann auch mal hin.

Man kann eigentlich sogar gut auf der Terrasse sitzen und hat alles im Blick, wenn die Kinder ein bisschen älter sind. Nichtsdestotrotz: man kann easy peasy vom Spielplatz zum Außenpool kommen, glaubt mir, das kleine Kind hat es erfolgreich mehrfach geschafft. Hier gilt also: Augen auf, aber solltet ihr ja eh, wenn ihr mit kleinen Kindern in der Nähe von Wasser spielt.

Im Keller liegt der Spielbereich für große und kleine Kinder. Tischtennis, Darts, eine riesige Spielburg mit Rutsch und einem Raum für Brettspiele und ruhigem Spielen mit beispielsweise der Eisenbahn. Die Kinderbetreuung für Kinder ab zwei Jahren findet immer Montag bis Freitag statt. Gemeinsam wird gespielt und gebastelt, die umliegende Natur bei abenteuerlichen Wanderungen erkundet und sie werden in der Kinderwerkstatt kreativ. Des weiteren befindet sich ein Gaming Raum für Jugendliche im Erdgeschoss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.