Hauptstadtmutti

Tag der Bienen – werdet Bienenretter

Wir alle kennen sie und nicht alle sind verzückt, wenn sie uns um die Ohren summen. Zum Tag der Bienen gibt es heute trotzdem eine Lobby hier bei uns für die für uns sehr notwendigen Tierchen. Sie fliegen von Blüte zu Blüte, sammeln Pollen und Nektar und ernähren sich und ihre Nachkommen davon. Und: Honig produzieren sie auch.

Insekten – dazu gehören auch Bienen – sind ein wichtiger Teil unserer Umwelt und im besten Fall fliegen sie auch weiterhin durch unsere Gärten, über unsere Balkone und über die Wiesen.

Es hilft also, schon unseren Kindern den Bienen- und Insektenschutz ans Herz zu legen. Mit der Biene Maja, als beliebteste Biene der Welt, ist das natürlich nochmal etwas leichter. Die Biene Maja ist inzwischen schon seit über einem Jahr Patin. Im Rahmen der Initiative „Die Biene Maja – Projekt Klatschmohnwiese“ setzt sie sich für den Bienenschutz ein.

Kein Obst und kein Gemüse ohne Bienen

Die Rumfliegerei hat natürlich einen wichtigen Sinn: Die Bestäubung. Von den gesammelten Pollen bleibt immer etwas an den Beinen der Bienen hängen und so landen sie auf der nächsten Blüte. Nur wenn eine Bestäubung stattfindet, können aus Blüten Früchte wie Äpfel oder Kirschen werden.

Keine Bienen, keine Bestäubung, keine Früchte. So einfach ist das auch schon.

Etwa 30 Prozent unserer Lebensmittel entstehen laut Wissenschaftlern durch Mithilfe dieser nützlichen Insekten. Wir wären ohne sie also ganz schön aufgemschmissen.

Bienen können sich hervorragend orientieren und damit auch alle anderen Bienen die Nahrungsquellen finden, geben Kundschafterin diese Informationen über Duftstoffe und eine Tanzsprache weiter.

Alles bunt was blüht

Bienen mögen es bunt und neben dem süßen Blütenduft locken auch knallige Farben die Bienen an. Bienen bestäuben so die Mehrzahl aller Wild- und Nutzpflanzen – und fliegen dabei übrigens um die 8000 km weit. Diese Pflanzen dienen uns und vielen Tieren als Lebensgrundlage. Deswegen sollten wir sie schützen, insektenfreundliche Pflanzen in unsere Gärten und auf unsere Balkone pflanzen und vielleicht sogar ein Insektenhotel bauen.

Ein Traumhaus für Biene Maja

Ihr habt einen großen Garten oder Platz auf dem Balkon und wollt den Bienen was Gutes tun? Mit der summtastischen Mitmach-Aktion für die ganze Familie zeigt euch Die Biene Maja, wie ihr ganz einfach, während des Spielens den echten Insekten einen riesigen Gefallen tun könnt. Ihr könnt ihnen nämlich ein Traumhaus bauen und mit dem Traumhaus für Insekten könnt ihr für Wildbienen und andere Insekten einen Lebensraum in eurem Garten oder auf eurem Balkon schaffen. Natürlich gibt es auf der Seite bienemaja-bienenschutz.de nicht nur viel Information rund um Bienen und ihre Arbeit, sondern auch die Bauanleitung für ein Insektenhotel, das ihr als Familie ganz einfach nachbauen könnt.

Der Bau des Traumhauses ist wie ein Spiel aufgebaut. Es werden Jobs vergeben, die sich von der Planung, über den Bau, bis hin zur Pflege des Hauses erstrecken. Insektenretter, Architekten, Manager und Forscher braucht es.

Bei uns hängt seit Jahren schon ein kleines Insektenhotel im Hof und wir pflanzen jedes Jahr auf unserem Bakon ein paar bienenfreundliche Blumen. Einen ersten Schritt haben wir also schon gemacht. Jetzt ihr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen