Hauptstadtmutti

Türchen 20 – von gekauften Kühen und Sternefressern

So ihr Schnecken, soll ich euch was verraten: ich gehe auf dem Zahnfleisch! Aber ich bin davon überzeugt, das tun inzwischen schon mehrere so kurz vor Weihnachten. Mental Load und totale Überforderung lässt grüßen. ABER natürlich haben wir trotzdem für euch heute ein dafür sehr passendes Türchen zusammengestellt. Für mal kurz Pause machen (also für mich zumindest, in diesem Haushalt kocht zu 99% der Mann).

Dein Glas ist voll

Meine lieben Kumpels von Sternefresser schenken nämlich einem von euch auch in diesem Jahr wieder die P E R F E K T E N Stimmungs-Weingläser! Wir fragen euch: wie war euer Tag? Und ihr gießt einfach ein ohne drüber zu reden ;). In diesem Haushalt sind ein paar dieser Gläser schon sehr lange zu Hause und sie sind auch bei Freunden heiß begehrt. Sie sind durch ihren Aufdruck einfach was Besonderes. Und wir finden, es ist eigentlich die beste Zeit für: Keine Termine und leicht einen sitzen. Ich arbeite mich da auch noch hin. 🙂

Schnitzel und Schminke

Ausserdem gönnen wir euch zu den Gläsern noch eine Runde Leckereien. Die werden zwar nicht mehr rechtzeitig zum Fest auf dem Tisch landen, aber vielleicht startet ihr ja im Januar mit Low Carb durch – und dafür eignet sich der Advent-Coupon im Wert von 60 Euro von „Kauf ne Kuh“ perfekt. Ihr könnt euch ein Lieblingspaket an Fleisch aussuchen und genau zurück verfolgen, woher es kommt und glücklich soll das Tier natürlich auch gewesen sein. Gut. Is nix für Vegetarier und Veganer, aber muss es ja auch nicht.

Das Prinzip von Kauf ne Kuh ist einfach: Die Herkunft aller Kühe ist nachweisbar und transparent. Die Kühe werden artgerecht gehalten. Erst wenn die Kuh ganz verkauft ist, wird sie geschlachtet und kommt dann zu euch (von der Bestellung bis zur Lieferung dauert es etwa vier Wochen). Läuft also hier nach dem From Nose to Tail Prinzip – keine Verschwendung von Rohstoffen, aber eben auch keine Überproduktion, die dann auf dem Müll landet.

Du erhältst ein gekühltes und vakuumverpacktes Paket und kannst dann planen: was machen wir damit. Alles, was du nicht sofort isst, kann eingefroren werden. Wir haben uns beispielsweise an Gulasch mit Serviettenknödeln gewagt, an Entrecote mit viel Gemüse und an Burger mit selbst gebackenen, fluffigen Briochebrötchen. Der Rest liegt noch im Gefrierfach und wartet auf seinen Einsatz.

So könnt ihr gewinnen

Werdet Hauptstadtmutti-Fan und hinterlasst heute hier, bei Facebook oder Instagram einen Kommentar. Erzählt uns, wie geht es euch?

Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen außer Mitarbeiter der beteiligten Firmen und deren Angehörige. Die Gewinner werden unter allen Einsendern von Kommentaren durch das Los ermittelt und anschließend per E-Mail benachrichtigt. Sie erklären sich mit der Veröffentlichung ihres Namens und Wohnorts einverstanden. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss ist der 20.12.2020, um 23:59 

45 Kommentare zu “Türchen 20 – von gekauften Kühen und Sternefressern

  1. So schlimm finde ich es eigentlch gar nicht. Mein Sohn (6. Klasse) genießt es zuhause mit mir zu lernen und ich finde es auch gut. Heiligabend läuft wir immer, meine Eltern kommen und wir feiern zusammen. Auf den Besuch meiner Cousine mit den Eltern verzichten wir und holen das im Sommer nach. Eltern und Geschwister von meinem Mann werden wir mit Abstand vorm Fenster treffen. Eigentlich gefällt es mir ganz gut, mal nicht so viel mit Putzen und durch-die-Gegend-fahren zu tun zu haben. Man muss halt auch mal das Positive für einen Selbst sehen 🙂

  2. Hallo , jetzt wieder besser , grad mal kein Kind in Quarantäne und wir freuen uns auf Weihnachten. Auch wenn es anders wird , wollen wir den Zauber von Weihnachten voll genießen.
    Liebe Grüße Heidi

  3. Bin seit ein paar Tagen in Quarantäne und nachdem nun damit die Entscheidung für ein Weihnachten nur mit meiner Tochter und meinem Freund gefallen ist, mache ich das Beste draus. Aus Trauer wird gerade Akzeptanz und Genuss der Ruhe.

  4. Hm das Beste draus machen ist mein Motto aktuell. Mir hilft da mein rheinischer Humor doll Es ist halt alles so angespannt und irgendwie traurig ohne Weihnachtsmärkte und Freunde treffen. Die 10000 Kalorien holen wir uns dann halt zuhause ( klappt ganz gut ) und ab Donnerstag verfolge ich auch das Motto

    Keine Termine und leicht einen sitzen ❤️

    Einen zauberhaften 4. Advent

  5. Tatsächlich bin ich gerade seit langem mal wieder recht entspannt. Die letzten Wochen waren in der Schule wirklich verrückt! Ich war wirklich um die Kinder und das Kollegium besorgt, aber zum Glück haben wir das alle gemeinsam gut gemeistert.
    Deswegen freue ich mich, jetzt mal durchatmen zu können 🙂

  6. Ich bin mittlerweile im Urlaubsmodus angekommen und daher gehts mir recht gut 🙂 Das zurück verfolgbare Fleisch hört sich sehr spannend an 🙂

  7. Gemessen an dem, was aktuell so abgeht, geht es mir eigentlich ganz gut. Trotzdem muss ich darauf achten, auch mehr auf mich zu achten. Danke der Nachfrage 😉

  8. Mir geht es sehr gut. Ich bin zwischendurch zwar immer mal wieder etwas gestresst, aber genieße die Zeit mit meinen Mäusen sehr. Und sie die Zeit mit mir, denn in normalen Arbeitswochen sehen wir uns oft nur morgens und das ist gerade für die Kleine oft schwer.

  9. Mir geht es im großen und ganzen gut. Beim letzten Lockdown war ich in Elternzeit, da musste ich meine Zeit nicht aufteilen zwischen Job und Kindern, diesmal ist das anders, ich hoffe es zieht sich nicht wieder über drei Monate…
    Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße

  10. Komplexe Frage aber insgesamt gut! Es gibt ein Päckchen zu tragen aber zum Glück ist es auf mehrere Schultern verteilt. Dieses Paket wäre zauberhaft für eine gelungene Auszeit zuhause. Vielen Dank für die Chance!

  11. Wir sind alle gesund. Das ist das wichtigste. Aber das Jahr hat mich echt geschlaucht und ich bin einfach unendlich müde.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen vierten Advent.

  12. Wie es uns geht? Eigentlich sind wir zufrieden, uns gehts gut. Unsere Jobs sind sicher, wir haben keine finanziellen Sorgen, wir sind zum Glück alle gesund und glücklich. Aber klar, es ist so einiges beängstigend, aber ich denke, dass wir hier in unserer Gesellschaft gut da stehen, egal wie das Problem jedes einzelnen ist, wenn man zB. an die Flüchtlinge denkt oder an Leute, die ihr ganzes Leben schon in purer Armut leben, in Kriegsgebieten, mit Krankheiten, die sie nie besiegen können, da es keine ärztliche Versorgung vor Ort ist…bei all den Gedanken daran, bin ich sehr sehr dankbar. Da sind viele unserer „Probleme“ echte Luxusprobleme, trotzdem darf man auch mal gestresst oder mies drauf sein, keine Frage, trotzdem finde ich sollte man dankbar sein!!!Ich wünsche euch allen einen schönen vierten Advent

  13. Hallo,
    also – ich will nicht jammern, viele hat das Jahr weitaus härter getroffen – mir reichts, ich würde am liebsten den ganzen Tag zuhause rumhängen und einen leichten Pegel halten und dann bitte wieder alles auf normal.
    Realität ist: Fulltimejob mit momentan ordentlich Überstunden; eine Fünfjährige, die nicht zu kurz kommen soll; Weihnachtsvorbereitungen und ein Kerl mit Männerschnupfen, der regelmäßig besser wird, wenn Darts oder Fussball läuft…
    Nun ja…die Gläser kämen gerade recht 🙂 und das Fleisch sowieso, das wollte ich mir schön länger mal anschauen, wenn ich wieder Zeit habe, du kennst das… 🙂

    LG

  14. Auch wenn sich das Rad des Alltags bei uns (zum Glück) ohne großes Stottern dreht, bin ich grunderschöpft und sehe mich nach Momenten, in denen ich Verantwortung und Anstrengung loslassen kann.

  15. Oh toll! Mir gehts gut. Ich freue mich auf den 21.21. erstens ist’s mein Geburtstag und zweitens werden danach die Tage wieder heller/länger

  16. Ich habe mich schon vor ein Paar Jahren intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Seien wir doch mal ganz ehrlich… Ein perfektes Weihnachten findet in unseren Erinnerungen statt. Das was wir damit verbinden sind eben diese, die wir aus der Kindheit kennen. Diese Spannung und das Knistern in der Luft, die Vorfreude und das darauf hin fiebern das endlich Heiligabend Abend ist. Ein kribbeln im Bauch welches ich immer noch spüre wenn ich mich an früher erinnere!!! Jetzt, da ich erwachsen und selbst für ein “ perfektes “ Weihnachtsfest verantwortlich bin, weiß ich dass ich diese Erinnerungen definitiv der Mühe meiner Mutter zu verdanken habe. Das Thema Weihnachten sorgt bei mir für einen Druck den sich viele von Euch sicherlich vorstellen können. Denn Traditionen lernen unsere Kinder vor allen von uns und wir wünschen uns dass sie sich irgendwann genauso gerne an “ früher “ erinnern wie wir uns. Ich versuche alle Vorbereitungen nach einem Plan abzuarbeiten und trotzdem ist es dann ganz plötzlich schon so weit und die Kräfte schwinden schneller als einem lieb ist. Weihnachtsvorbereitungen sind Segen und Fluch zugleich und trotzdem ist mir für meine Familie keine Mühe zu groß und ich schaue am heiligen Abend in strahlende Gesichter. Trotz des ganzen Chaos, welches irgendwie dazugehört, bin ich meiner Mutter unendlich dankbar und auch der Stress ist für mich eine Art von Tradition geworden und ich möchte nicht mehr darauf verzichten. Danke Mama!!!

  17. Es gibt gute und schlechte Tage. Ich bleibe kontinuierlich dabei, irgendwie für Ausgleich für die Familie zu sorgen, damit die guten Tage überwiegen.

  18. So eine ‚einfache‘ Frage, in der jedoch viel mehr liegt.. toll!!

    In meinem Empfinden ist es dieses Jahr irgendwie ‚viel‘. Keine Ahnung, ob es das Alter ist.. Familie, Arbeit, Ehrenamt (7 KiTas), Corona, der bevorstehende Geburtstag meines Mannes am 01.01.

    DOCH INSGESAMT KANN ICH GLÜCKLICHER NICHT SEIN MIT MEINER REGENBOGENFAMILIE‍‍‍.

  19. Dieses Jahr ist Weihnachten etwas entspannter, keine Weihnachtsfeier, die man besuchen muss zum Beispiel. Mir hat sogar das Plätzchen backen Spaß gemacht.

  20. Ich bin müde von der Arbeit und den Kindern zuhause und versuche mich nicht zu sehr auf deine Feiertage zu freuen, da mich das letzte Jahr gelehrt hat, dass es immer anders kommt als erhofft. Nichts desto trotz versuchen wir aus allem das Beste zu machen.

  21. Fühle mich heute gut, war die letzten Tage krank. Zum Glück negativ getestet…Ich freue mich auf 2021 und daswir und die Kids wieder so Leben und toben können wir vor #kackcorona.

  22. Vielen Dank für das Türchen,
    Mir geht’s heut besonders gut weil ich Geburtstag habe auch wenn es ein spezieller Geburtstag ohne Familie und Freunde wird aber umso mehr werd ich von meinen Lieblingsmenschen verwöhnt.
    Frohe Weihnachten und auf ein besseres gesundes Jahr!! ❤️❤️❤️

  23. Mir geht es auf der einen Seite gut und ich bin ein positiver Mensch. Gleichzeitig merke ich, dass ich zur Zeit dich viele Sorgen habe und manchmal ganz schön kaputt und müde und verzweifelt bin.
    Ich wünsche euch einen schönen 4. Advent.

  24. Es wird Zeit, dass Weihnachten kommt und wir nicht noch „nebenbei“ arbeiten müssen. Und mal wieder mehr als 5,5 Stunden Schlaf wäre auch schön;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen