Durstdonnerstag: Champagner Götterspeise

Wir starten unsere neue Serie – den Durstdonnerstag – mit einem herrlichen und weihnachtskonformen Dessert: der Champagner Götterspeise. Und ab sofort gibt es den Durstdonnerstag einmal im Monat auf dem Blog und jeden Donnerstag auf Instagram. Und wir haben so viel vor! Mit und ohne Alkohol, aber getrunken wird schließlich immer. Und nichts eignet sich dazu besser, als ein Donnerstag?

Denn manche nennen ihn den ‘kleinen Freitag’, aber wir wollen den Donnerstag als das feiern was es ist: die Gewissheit, dass die Arbeitswoche fast rum ist, und dass freitags im Büro die wenigsten Meetings sind (dazu gibt es bestimmt irgendwo eine Statistik, oder).

Außerdem faseln doch die ganzen New Work ExpertInnen permanent von der vier Tage Woche? Dann ist Donnerstag ja wirklich bald der neue Freitag. Donnerstags kommt der geilste Trash im Fernsehen, und man trifft sich zum gemeinsamen Gucken. Nun, zur Zeit über FaceTime oder Zoom, aber man trifft sich.

Ab sofort wollen wir am Durstdonnerstag jede Woche auf Instagram mit euch und uns einen heben. Verantwortungsbewusst, in Maßen und völlig kontrolliert. Zwinker, zwinker.

Irgendwas gibt es (auch oder gerade in diesen Zeiten) immer zu feiern und das geht auch mit alkoholfreien Spirituosen! Alles geht. Oder wir trinken uns einfach durch alle (alkoholfreien) Biere einer Region oder küren das beste Trappistenbier Belgiens. Mit wissenschaftlichen Kategorien wie z.B. der Schaumkonsistenz.

Aber heute, heute essen wir Champagner Götterspeise, denn wir feiern uns als freshe Hauptstadtmuttis, den Einstieg in eine neue Ära und die Vorfreude auf den Dezember, auf tolle Adventskalender und jede Menge Leckereien! Heute also die Erste:

Durstdonnerstag – Rezept für Champagner Götterspeise

Das Rezept für alkoholisierten Wackelpudding ist natürlich nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern die Idee der großartigen Melissa Forti. Ich habe sie damals zum ersten Mal bei Kitchen Impossible gesehen, wo Tim Raue (wäre ich ein Groupie, wäre ich seins) ihre Tiramisutorte nachbacken musste. Jetzt hat die gute Frau ein unfassbar schönes Weihnachtsbackbuch rausgebracht, über das ich euch im Dezember noch mehr erzählen werde.

Ihr braucht:
Eine Flasche rose-farbenen Champagner (0,75l)
2TL Agar Agar Pulver
90 Gramm heller und flüssiger Honig
ein paar Himbeeren (frisch oder gefroren ist m.E. egal)
und optional Blattgold oder Goldpulver als Glitterdeko

So gehts:
Honig mit dem Champagner aufkochen lassen. Agar Agar hinzugeben und nochmal kurz aufkochen lassen. Von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann vorsichtig in die Champagner-Schalen fließen lassen. Am besten morgens vorbereiten und am selben Abend servieren – zwei Tage später schmeckt es auf jeden Fall nicht mehr so richtig lecker.

Und jetzt ihr: Ihr wollt auch mit uns den Durstdonnerstag begehen? Dann folgt uns auf Instagram, zeigt uns eure Lieblingsgetränke mit und ohne Alkohol und markiert uns oder nutzt liebevoll #Durstdonnerstag als Hashtag! Wir sharen! Und stoßen mit euch an.