Hauptstadtmutti

#momcrushmonday: Victoria von victorypug

Juhu, weiter geht es mit #momcrushmonday. Heute stellen wir euch Victoria und ihr süße kleine Familie vor. Viel Spaß und eine schöne Woche!

#momcrushmonday

Victoria ist 31 Jahre alt und im Sauerland aufgewachsen. 2010 hat es sie und ihren Mann für den Master in International Management nach Wien verschlagen. Während des Studiums haben die beiden ein Semester in NYC und ein Semester in Stockholm studiert. Nach dem Studium hat Victoria einige Zeit für Procter & Gamble in Wien gearbeitet, bevor sich für die beiden 2014 die Möglichkeit ergeben hat, noch einmal für einige Jahre nach NYC zu gehen. Bei so einer Chance haben Victoria und ihr Mann natürlich nicht zwei Mal überlegt. Zu diesem Zeitpunkt war Victoria bereits im vierten Monat schwanger, hat dann ihren Job  gekündigt und sie haben fast ihr gesamtes Hab und Gut verkauft und ihre Wohnung aufgelöst.

New York ist für Victoria einfach die tollste, aufregendste und schönste Stadt der Welt. Vor Ort haben sich die beiden dann einen Arzt gesucht und eine deutsche Doula engagiert. Victoria hatte nie Bedenken, das erste Kind fernab der Heimat zu bekommen und die gesamte Erfahrung vor, während und nach der Geburt war für sie wunderbar herzlich und schön. Sie würde es sofort wieder genauso machen. Als Nova ungefähr sechs Monate alt war, hat Victoria durch einen glücklichen Zufall von einem tollen Teilzeit-Job bei Meetup erfahren. Ihr Mann konnte seine MBA-Unikurse in zwei Tage pro Woche und einige Wochenenden quetschen, sodass sie drei volle Tage pro Woche bei Meetup arbeiten konnte.

Nach zwei Jahren NYC sind sie nun seit 2016 wieder glücklich in Wien und fühlen sich hier nach wie vor sehr wohl. Victoria arbeitet weiterhin remote für Meetup und hat sich gleichzeitig mit ihrem kleinen Onlineshop Wien Großer selbstständig gemacht. Wien Großer ist ihr Herzensprojekt und sie ist mega stolz, dass es inzwischen schon so viele „tiny feminists“ und „Ravenmothers“ da draußen gibt. Inzwischen ist ihr Team um die süßeste kleine Assistentin reicher geworden, denn im September 2017 wurde ihre zweite Tochter Dara geboren.

Victoria: Der allererste Ausflug zu viert! Mit stolz geschwellter Brust wurde der Doppelkinderwagen eingeweiht und es ging vom Wochenbett aus direkt zum Wiener Prater. Ein wunderschöner Spätsommernachmittag voller Zuckerwatte, Riesenrad und jeder Menge Hormone. 

Victoria: Das erste Foto mit meinem Ravenmother T-Shirt von Wien Großer. Der Bestseller in meinem Shop. Wusstet ihr, dass es im Englischen gar keinen Begriff für eine Rabenmutter gibt und Raben eigentlich sehr gute Eltern sind? Warum sollen wir die „Übersetzung“ also nicht stolz auf dem Shirt tragen, denn manchmal muss man einfach morgens schon den Fernseher laufen lassen, um den ersten Kaffee in Ruhe zu trinken – und das ist auch völlig ok so! Es ist okay, weil es aus Deiner Sicht in dem Moment das Richtige ist. Verurteile Dich nicht selbst, weil Du glaubst, dass andere Dein Verhalten ablehnen und – noch wichtiger – verurteile andere nicht für ihr Verhalten. Das Elternsein ist auch so schon eine große Herausforderung mit Höhen und Tiefen – da brauchen wir gegenseitige Unterstützung, kein Judgement!

#dickbauchdienstag #einergehtnoch #neverbeenthispregnantbefore #brütenbrütenbrüten

Ein Beitrag geteilt von Victoria (@victorypug) am

Victoria: #neverbeenthispregnantbefore Meine erste Tochter kam knapp zwei Wochen zu früh auf die Welt, sodass ich irgendwie nie damit gerechnet habe in der zweiten Schwangerschaft die 40. ssw zu erreichen. Ich bin wirklich nicht gerne schwanger. There, I said it 😉 Natürlich ist es das Ergebnis jederzeit wieder wert, aber ich gehörte bisher definitiv nicht zu den Frauen, die eine beschwerdefreie Schwangerschaft in vollen Zügen genießen konnten. Trotzdem bin ich ein großer Befürworter von #mehrbabiesbrauchtdiewelt und ich kann und will mir gerade nicht vorstellen, dass ich die winzigen Babysachen die auch unserer zweiten Tochter schon wieder zu klein sind nie wieder brauchen werde.

Victoria: Mein Mann ist beruflich jede Woche auf Reisen, sodass ich während der Woche alleine mit den Kids bin. Als dieses Fotos entstand, hatten wir gerade eine Woche mit Läusen im Kindergarten, Halsentzündung und Bindehautentzündung hinter uns – da braucht es jede Menge Kaffee, eine verrückte Maniküre und motivational Quotes á la „You got this“, um das Ganze durchzustehen 😉

These two ❤️❤️❤️ #somuchlove

Ein Beitrag geteilt von Victoria (@victorypug) am

Victoria: Dieses Bild stammt noch aus unserer Zeit in NYC. Mein Mann kann wirklich immer und überall auf der Stelle einschlafen und Gott sei Dank scheinen beide Töchter das Schlaf-Gen von ihm geerbt zu haben und sind bisher – toi toi toi – sehr brave Schläfer und absolute „Anfängerbabies“. Wenn das mit jedem weiteren Kind so läuft, wird es sehr schwer irgendwann mit dem Kinderkriegen aufzuhören. Haha!

Victoria: Es ist verrückt wie sehr einen das Elternwerden verändert. Irgendwie hat man es sich so vorgestellt und irgendwie kommt doch alles anders als man denkt. Ich könnte ein ziemlich lustiges Buch darüber schreiben, was ich über Kinder und Erziehung gedacht und gesagt habe bevor ich überhaupt welche hatte. Jetzt ist mein kleines Baby schon eine große Schwester und noch immer sagen wir alle paar Monate „ich glaube JETZT ist sie am süßesten und ich würde gerne die Zeit anhalten“ und dann können diese kleinen Wesen einfach immer noch eine Schippe drauflegen und es macht noch mehr Spaß mit ihnen.

Victoria: Unser Pregnancy Announcement. So wahnsinnig aufgeregt und glücklich waren wir. Schwanger werden ist manchmal gar nicht so einfach wie man vielleicht denkt – umso glücklicher waren wir über unser kleines Weihnachtswunder und die lang ersehnte kleine Schwester.

Victoria: Unsere kleine Dara nur weniger Stunden alt – dieses Gefühl kann man einfach niemandem beschreiben. So unglaublich winzig sieht sie auf diesem Bild aus. Obwohl es die zweite Geburt war, fühlte sich doch alles sehr aufregend und neu an. Die erste Geburt in den USA war komplett anders und vieles wird einfach sehr unterschiedlich gehandhabt. Der „Kreißsaal“ in NYC war ein winziges Zimmer mit einem Bett – sonst nichts. Bei der zweiten Geburt wollte ich daher alles Neue mal ausprobieren und es wurde eine Wassergeburt. Ich habe viel Glück gehabt und beide Geburten waren relativ rasch und ohne irgendwelche Komplikationen.

Victoria: Fast 11 Jahre ist dieser Mann nun schon an meiner Seite und wir haben zusammen studiert, gearbeitet, in vier verschiedenen Ländern gewohnt und zwei verboten süße Mädels in die Welt gesetzt. ‚Gegensätze ziehen sich an’ trifft auf uns definitiv nicht zu, denn wir gehören vielmehr zum Team ‚Gleich und Gleich gesellt sich gern’. Wir sind beide eher introvertiert, ruhig und zurückhaltend und ziehen Gott sei Dank auch beim Thema Kindererziehung an einem Strang. Wir starten ständig crazy Projekt-Ideen, planen den nächsten Umzug oder räumen mit schöner Regelmäßigkeit die gesamte Wohnung um – uns wird es nie langweilig und ich bin gespannt wo die Reise noch hingehen wird…

When on vacation… #pedisgalore

Ein Beitrag geteilt von Victoria (@victorypug) am

Victoria: Als unsere erste Tochter 6 Monate alt war, sind wir zu einem 6-wöchigen California Roadtrip aufgebrochen. L.A., Las Vegas, Palm Springs, San Francisco, Big Sur…es war eine wahnsinnig tolle Reise und unser erster großer Urlaub als kleine Familie. Bei jedem Urlaub darf natürlich ein bisschen Wellness nicht fehlen und hier war es somit Zeit für eine entspannte Family-Pediküre in Pasadena.

#wokeuplikethis Merry Christmas to you and your families ❤️

Ein Beitrag geteilt von Victoria (@victorypug) am

Victoria: Wenn zumindest ein Kind einen amerikanischen Pass besitzt, darf auch ein wenig amerikanische „Tradition“ wie `matching PJ’s on Christmas morning’ erlaubt sein, oder?

Victoria: Hätte mir vor einigen Jahren jemand erzählt wie aufgeregt zwei erwachsene Menschen auf das Laternenfest ihres Kindes sein können, hätte ich wahrscheinlich herzhaft gelacht und verwundert den Kopf geschüttelt. Am Ende sind es aber nun genau diese Momente, die wir ganz besonders genießen, weil man die Freude/Aufregung der Kinder spüren kann und daran teilhaben kann wie sie die Welt entdecken. Jahaaaa das klingt super cheesy, aber mit Kindern macht wirklich alles mehr Spaß – ok, außer vllt ein Wellness-Wochenende 😉

Liebe Victoria, vielen lieben Dank für´s Dabeisein! 

Unsere letzten #momcrushmondays nochmal im Überblick

Josephine von jose_phiiiine

Trang von hejiamtrang

Claudia von travel.little.one

Love it? Share it!