Hauptstadtmutti

Anzeige

Die Hauptstadtmutti Lieblinge im Januar 2021

Vor einem Jahr haben wir es mit dem Dry January versucht, ich habe mich in die Zelma Tasche von Essential Antwerp schockverliebt und Taylor Swift gehört. Schön war’s! Keine großen Vorsätze für das kommende Jahr, schließlich kommt mein Buch raus und da draußen ist immer noch Pandemie, da hat man schon genug, was man nicht planen kann. Was ich mir allerdings wirklich vornehme: mehr Bunt, mehr Essen, mehr Feiern und mehr ins Theater.

Zum Lachen

Ich find es geil. Außerdem kriegt ihr auch Merch in Teddy sein Laden. Guckt da rein.

Zum Reinlegen

Ich sag doch, mehr bunt bitte. Das Bunt muss aber auch pastellig sein und over the top. Ich will auf jeden Fall alles von &klevering, aber on commence bitte mit dieser knalligen Monstera Schale, die ich wahrscheinlich für Mandarinen verwenden werde, damit es knallt. Farblich wohlgemerkt. Wer sich erinnert, vor unzähligen Jahren war ich schon einmal von einer Kohlblatt-Schale in Portugal besessen. Den Korb habe ich von &klevering bei de Bijenkorf gefunden

Zum Lesen

Ich habe sowohl das Buch von Caroline Rosales als auch das von Laura Karasek gelesen und finde beide mega geil zum Weglesen und nachdenken, was es eigentlich heißt, Frau, Mutter, Oma, Ehefrau, ach ihr wisst schon, in diesem Land zu sein. Normalerweise breche ich deutsche Literatur schnell ab und kehre zurück zu meinen Amis, die besser Geschichten erzählen können, aber das hier war super.

Zum Einrahmen

Fotos bestellen und ausdrucken lassen stresst mich eigentlich kaum. Doch…ich bin ein hundegeiziger Mensch, wenn es um Bilderrahmen geht. Es ist aber Zeit. Mit unseren fast schwarzen Balken überall wirken die 08/15 Rahmen aus dem Drogeriemarkt schon lange nicht mehr. Zum Glück habe ich meinen Bubblegum-Traum als Bilderrahmen gefunden, schaut mal! Den Bilderrahmen habe ich von &klevering bei de Bijenkorf gefunden.

Zum Pflegen

Ein paar Wochen vor Weihnachten hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben Schuppen. Meine Friseurin und ich waren schockiert. Hab dann das Haaröl von Abhati ausprobiert und schwupps, plötzlich war alles wieder gut.

Zum Anziehen

Ihr werdet mich nicht mehr aus dem Alexa Chung Mantel von Barbour rauskriegen, das ist jetzt so. Danke an den Weihnachtsmann, Alter, was war ich brav.

Zum Frühstücken

So, damit ihr mir wirklich glaubt, dass ich mich verliebt habe, will ich euch diesen rosa Brotkorb aus Keramik nicht vorenthalten. Ich habe all diese wundervollen Produkte von &klevering bei de Bijenkorf entdeckt und endlich mal was Neues entdecken können. Keine Sorge, für alle, die Beige und Hellgrau lieben gibt es da auch genug Schlichtes.

Zum Hören

Vor einem Jahr halt noch Taylor Swift um diese Uhrzeit, jetzt Shirin David. Beide geil. Und am Frühstückstisch können die Kinder und ich schön DIOR SAUVAAAAGE schreien. Nur Herzchen und Respekt.

Zum Gucken

Also, ich gucke wirklich gerne ‚And Just Like That‘ und ich will hier keine Namen nennen, aber viele meiner Freundinnen, die ich a) für intellektuell halte und b) die das öffentlich nie zugeben würden, gucken das auch. Ein für allemal: ich schäme mich nicht für Serien, die mir Freude bereiten, schon gar nicht für Reality TV. Ich mag den SATC Reboot aber dennoch und wirklich, weil: ich finde es gut, dass sie alle auf ihre Art strugglen, weil das Life halt ein Struggle ist. Ich finde es sogar hart realistisch, dass Charlotte so viel hat machen lassen und dass Miranda die Kontrolle verliert. Mehr erzähl ich nicht. Leute, es ist immer noch Fantasie, viel Realistisches war da noch nie dran. Es geht auch um Gefühle und wenn ihr wieder kack Euro-Centric TV haben wollt, schaut halt wieder Borgen oder Tatort. Es ist eine Ami Serie für Amis. Ich vergöttere die Outfits und werde den grünen Cardigan von Miranda kaufen, weil ich jetzt 34 und nicht mehr 16 bin und mir das leisten kann. Geil für mich.

Ach, und wer es nicht mitgekriegt hat: die neue Staffel Queer Eye ist draußen. Ja ich heule schon wieder.

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen