Hauptstadtmutti

Anzeige

Insel Rügen mit Kindern: Mega nice!

Inseln haben ja etwas Magisches für Kinder. Sofort wird an Piraten und Abenteuer gedacht. Vor einiger Zeit waren wir ja schon einmal auf der Insel Norderney und jetzt also (mal wieder) Rügen. Von Berlin aus, ist die Insel Rügen mit dem Auto (und auch mit der Bahn) ziemlich gut zu erreichen und so haben wir uns vor ein paar Wochen zu Fünft und unserem Auto auf den Weg gemacht. 

Für Unterwegs hatten wir ausreichend Proviant und viele Hörspiele dabei. Das Baby hat glücklicherweise die meiste Zeit geschlafen, so dass wir doch recht entspannt am östlichsten Zipfel der Insel Rügen, im Ferienort Göhren an. Eingeladen hatte uns das Travel Charme Hotel Nordperd & Villen in Göhren.

Das Travel Charme Hotel Nordperd & Villen

Das Hotel ist kein klassisches Familienhotel. Es gibt also keine Rund-um-die-Uhr-Kinderbetreuung und auch kein Kinderprogramm, was aber, ehrlicherweise, sehr angenehm ist. Man hat dort nämlich eine sehr ausgewogene Mischung an Leuten, also nicht nur Familien, sondern alle Altersklassen. Der Vorteil daran ist, es ist verhältnismäßig ruhig. Wir fanden das sehr entspannend.

Das Hotel ist aber sehr familienfreundlich. Wir wurden schon am Empfang freudig begrüßt und zur Einstimmung gab es gleich im Café ein Begrüßungsgetränk, mit Blick aufs Meer versteht sich. Ach, war das traumhaft! Am liebsten wären die Kinder sofort dahin gerannt. Wir haben dann aber erst einmal das Hotel erkundet.

Unser Zimmer war eigentlich fast eine kleine Wohnung. Ein großes Wohnzimmer, dass zum Schlafzimmer umgebaut werden konnte, mit Couchecke und Esstisch und Fernseher und Balkon und viel Platz zum Spielen und auch für das Babybett. Dazu gehörte noch ein kleineres Zimmer  mit einem Doppelbett. Das war das Kinderzimmer für die Jungs. Es hatte eine Tür, damit sie abends in Ruhe schlafen konnten und wir unsere Ruhe hatten 😉

Das Zimmer war sehr geräumig und hatte – einen umwerfenden Blick aufs Meer!

Der Spa-Bereich wurde als nächstes erkundet. Zur Freude unserer Jungs, die begeisterte Schwimmer sind, war der Pool unfassbar riesig. Wir haben am 1. Tag also komplett unsere Pläne über den Haufen geworfen und haben erst einmal den gesamten Spa-Bereich ausgiebig genutzt, Schwimmbad, Sauna, Dampfbad. Herrlich! Wir hatten den Spa-Bereich während unseres gesamten Aufenthalts oft fast für uns allein.

Und Essen gab es auch …

… und das reichlich und ziemlich lecker! Wir haben Frühstück und Abendbrot im Hotel gegessen und manchmal haben wir uns auch noch am Nachmittag Waffeln oder Kuchen gegönnt. Auf jeden Fall war alles frisch gekocht und auch sehr kreativ. Selten bekommt man ja in deutschen Hotels Salate mit Quinoa oder Wasabi. Es gab ziemlich außergewöhnliche Salate, die sogar unseren Jungs geschmeckt haben (Kinder sind ja bei grünen Speisen oft – nun ja – wählerisch … aber hier haben sie alles probiert und gegessen). Zum Geburtstag unsere Kleinen gab es dann auch einen Geburtstagskuchen, den wir mit auf die Fahrt mit dem Rasenden Roland genommen haben.

Abends hat unser Babyphone sogar bis zur Bar gereicht, so dass wir, wenn alle Kinder schliefen, gemütlich einen Cocktail trinken konnten.

Ich kann das Travel Charme auf jeden Fall, auch mit vielen Kindern, empfehlen. Wer noch mehr Kinderbetreuung benötigt, dem sei das Travel Charme Strandhotel Bansin auf Usedom nahe gelegt. Dort gibt es ein tolles Familienprogramm. Aber, wie gesagt, uns reicht die Kinderfreundlichkeit aus. Wir brauchen weniger Bespaßung. Die machen wir gerne selber.

Deshalb auch hier unsere Tipps für Rügen mit Kindern, für jede Jahreszeit.

10 Tipps, die man auf Rügen mit Kindern gut machen kann

  1. Strand. Das liegt ja sehr nahe. Also Strand geht an der Ostsee immer, egal welches Wetter gerade ist und auch egal, welche Jahreszeit. Entweder wird geplanscht und gebuddelt oder gebuddelt und gewandert oder es werden Steine und Muscheln gesammelt oder Bernstein gesucht.
  2. Der Rasende Roland. Das ist seit Jahren schon das Highlight unserer Jungs. Vor allem das Umrangieren der Lok ist sehr sehr spannend (auch für Erwachsene). Auch während der Fahrt bleibt es aufregend. Man kann die recht alten Wagons begutachten und große Kinder können sogar während der Fahrt draußen stehen (Achtung: Dampf!).
  3. Ein Ausflug nach Putbus lohnt sich für alle. Für die Kleinen ist die große Parkanlage schön zum Rumrennen. Am Ende kann man einen wunderbaren Blick auf das Damwild im Wildgehege erhaschen und für die Erwachsenen ist Putbus einfach architektonisch ein Erlebnis. Die im Kreis gebauten weißen Seehäuser sind einfach wunderschön. Den besten Kuchen gibt es im Rosencafé am Park.
  4. Auf der Insel Rügen gibt es drei Kletterparks. Mit Kindern ab 5 Jahren kann man da sehr gut Zeit verbringen. Ganz im Osten ist der Waldspielpark Rügen, in der Mitte, in Bergen ist der Kletterwald Rügen und am östlichen Rand der Seilgarten Prora.
  5. Das Jagdschloss Granitz ist mit seinem Turm ein gutes Ziel für Wanderungen oder Radtouren. Hat man die 154 Stufen erklommen, wird man mit dem schönsten Blick über die Insel Rügen belohnt.
  6. In Prora kann man natürlich zum Seilgarten (siehe oben) aber man kann sich auch das ehemalige Seebad anschauen. Dazu lohnt sich ein Besuch im Dokumentationszentrum.
  7. Den Rügen Park lieben Kinder so ziemlich. Neben einer beeindruckenden Miniaturwelt, könnt ihr ihr mächtigen Spaß haben mit Rutschen und Riesenschaukeln und anderen lustigen Fahrgestellen.
  8. Ihr wart noch nie in einem Kreidemuseum? Kann gut sein. Denn das Kreidemuseum Rügen in Sagard ist einzigartig in Europa. Dort lernt man alles über die Entstehung der legendären Kreidefelsen und kann auch seine gefunden Kreideschätze prüfen lassen.
  9. Die Kreidefelsen könnt ihr dann im Nationalpark Jasmund direkt live anschauen. Teile des Nationalparks gehören sogar zum UNESCO-Welterbe.
  10. Von Juni bis September finden jährlich die Störtebeker Festspiele in Ralswiek statt. Montag bis Samstag kann man hier jeweils um 20 Uhr die atemberaubende Show anschauen. Jeweils um 18 Uhr gibt es zusätzlich die Adlershow.

Zwei Extra-Tipps: Falls die Insel zu klein wird oder für die An- oder Abreise empfehle ich das Meeresmuseum und das Ozeaneum in Stralsund und Ausflug nach Hiddensee. Auf der autofreien Insel kann man einen Spaziergang zum Leuchtturm machen. Der ist 28 Meter hoch und der enge Aufstieg ist ein kleines Abenteuer.

Habt ihr noch mehr Rügen-Tipps?

 

Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen