Hauptstadtmutti

#momcrushmonday: Lisa von Lebe Berlin

Oh….was ist denn hier los? Ja, ihr seht richtig. Wir haben eine neue Reihe ins Leben gerufen. Denn schließlich ist ja auch Jahresanfang und da kann man ruhig mal etwas verändern. Sozusagen ein wenig aufräumen, umkrempeln, Ballast abwerfen und nur so vor neuen Ideen sprudeln. Und das haben wir getan. Los geht es immer montags mit unser neuen Kategorie: #momcrushmonday. Wir finden ständig so tolle Muttis auf Instagram und müssen die euch einfach auch zeigen. Deshalb gibt es ab sofort jeden Montag unseren #momcrushmonday mit den tollsten Insta-Muttis.

Und den Anfang macht die 26-jährige Berlinerin Lisa von lebeberlin und ihr 1-jähriger Sohn „Klein N“.

#momcrushmonday

Ich habe sie gebeten, mir ein wenig über die Fotos von ihrem Instagram-Account lebeberlin und deren Hintergrund, ihrem Style und den Gedanken, die sie nun beim Anschauen hat, zu erzählen …

https://www.instagram.com/p/BFZYNMTFLEl/?hl=de

Lisa: Im letzten Jahr habe ich Outfit-Bilder für meinen Blog Lebe Berlin ziemlich vernachlässigt. Hin und wieder haben wir es dann doch geschafft und da Klein N. immer dabei ist habe ich es mir natürlich nicht nehmen lassen auch Bilder mit ihm für unser Fotoalbum zu machen. Die Fransen-Lederjacke von Zara ist ein absolutes Lieblingsteil von mir und als ich sie vor 4-5 Jahren gekauft habe war sie gerade von 150 € auf 50 € reduziert. Dennoch war ich mir unsicher, 50 € für so eine Jacke auszugeben. Damals war sie doch schon ziemlich ausgefallen und mein Budget nicht allzu hoch, aber meine Liebe zu Fransen hat sich definitiv durchgesetzt und ich habe den Kauf bis heute nicht bereut. Leider hat N. mal sein Bäucherchen drauf gemacht und ich habe mich nicht darum gekümmert, sie in die Reinigung zu bringen …

Kombiniert zur der Jacke habe ich eine Coulette und Sneaker. Ich bin eine absolute Sneaker Mum und besitze kein einziges Paar High Heels. Wozu auch? Wer möchte sich schon den Spaß durch schmerzenden Füße nehmen lassen.

Das Outfit vom kleinen Mann mochte ich sehr gerne. Er sah einfach zuckersüß in der kleinen College Jacke aus und die Jersey-Latzhose von H&M suche ich gerade verzweifelt in einer 86 (denn das Outfit auf dem Foto passt ihm nicht mehr). Mit einem weißen gestreiften Body war die Kombination super. Die Socken von Happy Socks trage ich oft mit ihm in Partnerlook und um die Kaschmir-Mütze habe ich ihn oft beneidet.

https://www.instagram.com/p/BCFThIKFLKX/?hl=de

Lisa: Ich liebe Dänemark und hier ist auch das Bild entstanden. Ungefähr ein halbes Jahr später waren wir unverhofft schwanger. Bis heute mag ich das Bild sehr gerne und auch das Outfit. Es ist schlicht und simpel, also auch absolut Mama tauglich. Stoffhosen sind für mich ein unverzichtbares Basic im Schrank, da sie so vielfältig einzusetzen sind. Egal ob lässig oder schick, sie können einfach alles und bequem sind sie noch dazu. Streifenshirts sollten genauso wenig im Kleiderschrank fehlen. Heute würde ich den Rucksack gegen eine Tasche austauschen, aber da wir unendlich viele Stufen bezwungen haben um von der Steilklippe zum Strand zu kommen und wir auch wieder hoch mussten war der Rucksack ziemlich praktisch. Es waren so viele Stufen, dass wir zwischendurch auch eine Pause einlegen mussten und das obwohl ich damals noch ziemlich sportlich unterwegs war. Auch der lange Trenchcoat ist wie die Fransen-Lederjacke eine absolutes Lieblingsstück und auch wenn er schon 2-3 Jahre auf dem Buckel hat entspricht er nach wie vor absolut meinem Geschmack. Ich lasse mich davon auch nicht abschrecken, dass man als kleine Frau angeblich keine langen Mäntel tragen soll. Ich finde es einfach immer lässig und cool und das ich nicht so groß bin sieht man ja auch wenn ich einen kürzen Mantel trage. 😉

https://www.instagram.com/p/-T9A-WFLDf/?hl=de

Lisa: Oh wie stolz ich auf meinen Bauch war. Ich habe die ganze Schwangerschaft schon auf einen großen Bauch hingefiebert und das Bild müsste so irgendwann zwischen der 30. und 35. Woche entstanden sein. Da ich vor der Schwangerschaft 15 kg abgenommen habe und mir fast meine ganze Garderobe neu gekauft hatte, hatte ich in der Schwangerschaft wenig normale Sachen die ich tragen konnte. Denn ich habe wieder gefuttert wie ein Weltmeister und der wachsende Bauch hat den Rest dazu getan. Alles was ich zu der Zeit im Schrank hatte war in 36 und figurbetont. Selbst bei Zara habe ich in enge Röcke in 36 gepasst. Nun gut, die Zeiten sind vorbei und ich habe gerade nicht das Gefühl das ich das so schnell wieder schaffen werden. Aber unverhofft kommt oft! Irgendwann kommt das schon wieder beziehungsweise die Motivation.

Das Kleid hatte ich mir bei ASOS bestellt und es gefühlt jeden Tag getragen. Ein schlichtes Jerseykleid, das man einfach kombinieren konnte und durch das Muster nicht langweilig war. Gerne habe ich es auch mit meiner Fransen-Lederjacke und Stan Smiths getragen. Es hängt immer noch in meinem Schrank auch wenn ich es bestimmt nicht mehr tragen werde, da es starkes Pilling hat und definitiv abgetragen aussieht. Den Mantel habe ich mittlerweile weitergegeben und gegen ein ähnliches Modell getauscht, dass einen schöneren Farbton hat. Der Acne Schal ist ja ein absoluter Klassiker und wird hier immer getragen sobald es kälter wird. Doch gerade spiele ich mit dem Gedanken in einen Dreieckstuch aus Kaschmir zu investieren, dass leichter und schicker ist. Denn wenn wir ehrlich sind und das Acne-Etikett entfernen ist es ein 0815-Schal.

Lisa: Die langen Haare habe ich mittlerweile gegen einen Long-Bob eingetauscht und bin damit super zufrieden. Damals war ich auch mit meiner Figur super zufrieden und wie ich finde, saß die Jeans perfekt. Die Diesel-Jeans hatte ich schon lange nicht mehr in der Hand gehabt, ich weiß ich glaube auch warum. Reinpassen werde ich wohl nicht. Blazer und Shirt sind aus einer Collab von Valentine Gauthier und Vila. Hüte trage ich eigentlich so gut wie nie, aber auf dem Bild gefällt es mir ziemlich gut. Im Alltag dann aber doch etwas overdressed und überhaupt mag ich aktuell schlichtere Sachen und gedeckte Farben viel mehr. Den Basics kann man super miteinander kombinieren und mit ein paar ausgefallenen Stücken im Schrank wird das Outfit besonders.

https://www.instagram.com/p/BDD62-YlLAd/?hl=de

Lisa: Ich war nie experimentierfreudig was meine Haare anbelangt. Doch seit dem letzten Jahr habe ich für meine Verhältnisse doch einiges ausprobiert. Ok, aus mir wird keine Flechtmeisterin, aber das muss es ja auch gar nicht. Vor ein paar Monaten habe ich mir Balayage machen lassen und auch wenn ich anfangs sehr zufrieden damit war, hat es einfach nicht zu mir gepasst. Also saß ich vor Weihnachten wieder beim Frisör und habe mir die Haare abschneiden und färben lassen. Bis heute bin ich super glücklich damit und weiß gar nicht warum ich mich vorher nicht von meinen langen Haaren trennen konnte. Denn ich bin absolut kein Beauty-Mädchen und habe keine Lust und kein Talent meine Haare stundenlang zu frisieren.

Abgesehen von den Haaren werde ich bei dem Bild ganz wehmütig, denn hier liegt der kleine Mann noch in seiner Babyschale und muss wohl winzig klein gewesen sein. Ich war ganz traurig als wir sie gegen den Sportsitz tauschen mussten. Wenn ich mich recht erinnere,war es der erste sonnige Tag im Frühling und wir haben zu Zweit einen kleinen Spaziergang im Tiergarten gemacht. Der Stokke Trailz ist ein absolut verlässlicher Begleiter und super schick, wenn ihr mich fragt. Meistens ist mein Outfit auch unbewusst an den Wagen angepasst. Im Winter haben wir ein Winter Kit aus Handschuhen und Verdeck am Wagen, das wunderbar mit meinem Wintermantel harmoniert.

https://www.instagram.com/p/BL_brO9DBlU/?hl=de

Lisa: Das Bild mag ich super gerne und ist kurz vor dem plötzlichen Wintereinbruch bei einem Spaziergang an der Spree entstanden. Wir haben dabei ein paar Bilder für den Blog produziert und wurden von der spät-spät-sommerlichen Sonne überrascht, na gut, man würde wohl eher vom goldenen Herbst sprechen. Es spiegelt super meinen heutigen Stil wieder, sowie die Farben, die ich mag. Bunte Farben habe ich mit den Monaten hinter mir gelassen, denn mit Klein N. ist mein Leben bunt genug und als Mama kann man schnell mit den Basics und neutralen Farben sein Outfit stylen ohne sich viele Gedanken machen zu müssen. Besonders wichtig sind mir heute ausgefallene Schnitte oder die Beschaffenheit des Materials mit dem man spielen beziehungsweise kombinieren kann. Spitze und Strick sind im Winter gerade meine wichtigsten Begleiter, da die Kombination ziemlich aufregend sein kann. Ich orientiere mich gerne an den aktuellen Trends, suche aber nie gezielt nach Inspirationen. Wenn mir etwas gefällt, kaufe ich es und lasse mir da auch nicht rein reden.

Liebe Lisa, vielen lieben Dank!

Und wenn ihr noch erfahren wollt, welchen Wunsch Lisa für 2017 hat, dann könnt ihr HIER nachlesen.

Bei all diesen Links handelt es sich um Affiliate Links. Sofern ihr über diese Links etwas bestellt, erhalten wir eine Provision. Ihr könnt euch die Produkte natürlich auch gerne woanders kaufen. Die Links sind lediglich Vorschläge. 
Newsletter Abo

„Wir sind sooooooooooo up-to-date, Schätzchen.”

Schließen